Anstieg des Inzidenzwerts - Potsdam, Oberhavel und Teltow-Fläming verschärfen Testpflicht für Ungeimpfte

Archivbild: Corona-Test - Eine Mitarbeiterin nimmt mit einer Pipette Speichel auf um ihn mit Pufferloesung zu vermischen. (Quelle: dpa/Z. Scheurer)
Bild: dpa/Scheurer

In Potsdam sowie in den Landkreisen Oberhavel und Teltow-Fläming ist der Corona-Inzidenzwert an fünf Tagen infolge über den kritischen Wert von 20 gestiegen. Damit greift ab Dienstag die Landesverordnung zum Testen von Ungeimpften.

Für nicht vollständig geimpfte oder genesene Personen greifen seit Dienstag in Potsdam und in den Landkreisen Oberhavel und Teltow-Fläming verschärfte Corona-Testregeln. Bereits am Montag hatte die Stadt Cottbus als erste in Brandenburg wieder die Maßnahmen verschärft.

Wie das Potsdamer Rathaus am Montag mitteilte, müssen nicht vollständig geimpfte Personen ab zwölf Jahren in Potsdam wieder einen negativen Corona-Test vorlegen, wenn sie die Innengastronomie, Hotels, Fitnessstudios und Indoor-Veranstaltungen wie Kino und Theater sowie Schwimmhallen besuchen wollen. Grund ist ein Anstieg des Corona-Inzidenzwerts.

Aktuell liegt der Inzidenz-Wert in Potsdam bei 34,9 Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Auch in Oberhavel und Teltow-Fläming wurde die kritische Marke von 20 an fünf Tagen infolge überschritten und die Testpflicht für Ungeimpfte in Kraft gesetzt. In Oberhavel liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert aktuell bei 25,8, in Teltow-Fläming bei 23,5.

Die Landesverordnung sieht eine Aufhebung der Regelung erst wieder vor, wenn die Inzidenz an fünf Tagen in Folge geringer als 20 ist.

31 Kinder und Jugendliche wegen Infektion in Quarantäne

In Potsdam war in der Altersgruppe der 5- bis 14-Jährigen der Inzidenz-Wert mit über 80 Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner am Montag am höchsten. Bei den 15- bis 34-Jährigen betrug der Wert 55. In allen anderen Altersgruppen lag er teils deutlich unter dem Durchschnitt, bei den über 80-Jährigen sogar bei null.

Derzeit sind 31 Kinder und Jugendliche aus Potsdamer Kitas und Schulen wegen einer Corona-Infektion in Quarantäne. Zudem müssen derzeit 261 Kinder und Jugendliche aus Kitas und Schulen als direkte Kontaktpersonen zu Hause bleiben.

Mehrere Stationen zum Impfen ohne Termin in Potsdam

In dieser Woche bietet die Landeshauptstadt wieder Impfen ohne Termin beispielsweise am Mittwoch auf dem Bassinplatz, am Donnerstag auf dem Alten Markt, am Freitag beim Familientag in der Metropolishalle, am Freitag und Samstag im Rahmen der Schlössernacht am Brandenburger Tor sowie am Samstag mit DJ und Getränken bei der 1. Langen Impf-Nacht in der Metropolishalle. Alle Termine finden Sie im Detail auf www.potsdam.de/impfen.

Dort wird das Impfen für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren angeboten. Hintergrund ist die jüngste Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko), auch Kinder ab zwölf Jahren impfen zu lassen.

Sieben-Tage-Inzidenz von 20 überschritten

In den Landkreisen Oberhavel und Teltow-Fläming machten die Gesundheitsämter am Montag beziehungsweise am Dienstag ebenfalls auf das Überschreiten der Sieben-Tage-Inzidenz-Marke von 20 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen aufmerksam. Demnach tritt auch dort mit sofortiger Wirkung die Testnachweispflicht hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Sars-CoV-2-Virus in Kraft.

Eine Testpflicht besteht somit zum Beispiel für körpernahe Dienstleistungen, Gaststätten und vergleichbare Einrichtungen — jedoch nicht für Gäste, die in Außenbereichen bewirtet werden.

Ebenso für Beherbergungsstätten, Reisebusreisen, Stadtrundfahrten, Schiffsausflüge und Sport in Innenräumen. Betroffen sind zudem auch Innenspielplätze, bestimmte Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie Hallenbäder.

Corona-Schnelltests müssen ab dem 11. Oktober in Deutschland gezahlt werden. Darauf hatten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder vergangene Woche bei einer Videokonferenz geeinigt. Demnach müssen alle, die bis dahin nicht geimpft sind, die Tests selbst bezahlen.

Sendung: Brandenburg Aktuell, 17.08.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Die Kommentarfunktion wurde am 17.08.2021 um 20:54 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

27 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 27.

    Einen/eine gibt es immer wieder.
    Natürlich nur Corona Kosten … alle anderen fahrlässig verursachten Verletzungen und Erkrankungen werden weiter von allen getragen.

  2. 26.

    Wenn das mal alles kontrolliert und mit dicken Bußgeldern belegt würde, wären 1. die Personalkosten der Kont6rollierenden erwirtschaftet und 2. alle Haushalte (Bund, Länder, Kommunen) sowas von saniert, dass vom Resterlös weitere Löcher so 100 pro gestopft werden können. Will scheinbar niemand = long Covis for ever.)

  3. 25.

    Klar wenn die lieben Kleinen Oma und Opa angesteckt hat und diese Tot sind werden die Impfgegner den Sinn von Impfungen verstehen. Alle nicht Geimpften sollten im Falle der Erkrankung die Kosten alleine tragen wer nichts für die Gesellschaft macht soll auch nicht auf Kosten anderer seinen Egoismus ausleben.

  4. 24.

    Warum herber Verlust? Viele sind inzwischen geimpft und zudem sind die Tests vorerst noch kostenlos. Da werden wohl noch genug Leute Restaurants usw. besuchen.

  5. 23.

    Der Mensch ist eigentlich auch so geschaffen, ohne Kleidung zu leben, denn geboren wird er nackt. Aber ohne Hemd und Hose wollen sie draußen bestimmt auch nicht laufen. Also sehen sie es locker und denken Sie an diejenigen, die zum Beispiel in der Lebensmittelindustrie oder im Gesundheitswesen immerzu Masken tragen müssen.

  6. 22.

    Hamburg macht es einen Zacken schärfer:
    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/coronavirus/Coronavirus-Hamburg-bereitet-2G-Options-Modell-vor,corona8560.html

  7. 21.

    In Berlin besteht in viel mehr Einrichtungen Testpflicht als bisher in TF. Ich fahre jede Woche in die Therme nach Luckenwalde und war echt überrascht, dass die Vorlage von Test- oder Impfzertifikat bisher da nicht nötig war.

  8. 20.

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Wo schrieb ich was von einer Studie. Ich habe lediglich eine Erfahrung weitergegeben und festgestellt "Wir wissen immer noch viel zu wenig über Long Covid". Was also dichten Sie mir hier an?

  9. 19.

    Die Zahlen sind im Vergleich zum Datum des Vorjahres höher. Mal sehen, wie es sich weiter entwickelt; umsichtig und achtsam bleiben, die AHA-Regeln einhalten, das wo es nötig ist oder freiwillig MNS tragen, wo es nicht zwingend vorgeschrieben ist. Dann sollte alles problemlos weiterlaufen.

  10. 18.

    Das wird wird ein herber Verlust für viele Institutionen, wenn das zahlende Volk wegbleibt.

  11. 17.

    Es steht jedem frei sich impfen zu lassen. Daher gibt es keinen Grund und Rechtfertigung mehr für diese Coronapolitik.

  12. 16.

    Überall in Europa wird wieder geöffnet und es passiert keine Katastrophe. Nur in Deutschland wird weiter Panik geschoben und zusätzlich macht noch jedes Bundesland sein eigenes Ding. Wir in Deutschland sind hier die Geisterfahrer, wir könnten es ohne Probleme genau so machen, wie andere europäische Staaten. Die aktuelle Definition von Pandemie ist schlicht unwissenschaftlich, weil sie für deren Beendigung eine Durchseuchung voraussetzt und nicht berücksichtigt, dass durch anderweitigen Schutz der potentiellen Todesopfer vor einer Infektion die Risikolage ebenfalls nicht mehr Bestand haben kann.
    Ich bin weiß Gott kein Querdenker und bin natürlich auch geimpft, aber die Corona-Politik halte ich für übergriffig und (seit der Impfkampagne) grundgesetzwidrig.

  13. 15.

    Warum müssen wir die Zahlen denn "nach unten bringen"? Diesen unreflektierten Politikerspruch kann ich nicht mehr hören, weil er absoluter Nonsens ist. Die Zahlen müssen lediglich in den Risikogruppen niedrig gehalten werden, das ist durch deren Impfung längst geschehen. Covid-19 stellt inzwischen keine ernsthaftere Gefahr mehr dar, als es andere Virus-Infektionen auch tun. Es gibt keinen Grund mehr für Panik. Wer das nicht erkennen und akzeptieren will, ist derjenige, der nicht dazu lernen will, nicht diejenigen, die die aktuelle Lage nüchtern analysieren. Selbst teils extrem hohe Inzidenzen führ(t)en momentan in den Industrieländern nach den Impfaktionen nicht mehr ansatzweise zu einem überlasteten Gesundheitswesen und gleich gar nicht zu nennenswerten Todeszahlen. Das kann man sehr gut in Schweden, Großbritannien, den Niederlanden, Portugal oder Spanien nachvollziehen. Außer Panikmeldungen in der deutschen Presse ist nichts nennenswertes passiert.

  14. 14.

    Wann wird eig. die Maskenpflicht abgeschafft?
    Der Mensch ist eigentlich so geschaffen, ohne Maske zu leben.
    Ebenso ist eine regelmäßige Immunisierung wie ein Viren-Update.
    Bin mal gespannt, was bei der Bundestagswahl am Ende rauskommt. Jetzt noch dieses Afghanistan-Debakel.
    Sieht nicht gut aus für CDU/CSU, SPD + Grüne.

  15. 13.

    20 in Tf und P kritisch - in Berlin wird weitergefeiert und geöffnet, als gäbe es kein Virus mehr und BaWü wird wieder strikter gehandelt - verstehe das wer will. Dieser beschissene Flickenteppich - aber Hauptsache in einem Europa leben, dass alles regelt. Ich fühle mich irgendwie wie zu Zeiten von Grafschaften und Fürstentümern......

  16. 12.

    Natürlich gibt es immer krasse und tragische Einzelfälle. Auch Long-Covid kommt vor, aber eben auch nur in Einzelfällen. Das Problem, das sich darstellt, ist aber, dass der Schutz der körperlichen Unversehrtheit eben kein absolutes Recht ist sondern mit anderen, entgegen stehenden Rechten abgewogen werden muss. Wenn die Mehrheit unangemessen eingeschränkt wird, bedeutet dies leider eben auch, dass auf Einzelfälle keine Rücksicht genommen werden kann und sogar darf! Bei anderen, für junge und gesunde Menschen teils viel gefährlicheren Krankheiten tun wir das ja auch nicht, sonst wäre ein gesellschaftliches Leben gar nicht möglich und damit auch die Wirtschaft nicht am Laufen zu halten, die unser aller Wohlstand letztlich erarbeitet und sichert. Auch vor der zweifelhaft zustande gekommenen Stiko-Empfehlung konnten sich potentiell gefährdete Kinder schon impfen lassen. Das ist auch richtig. Aber statistisch ist Covid-19 für Kinder und Jugendliche weniger gefährlich, als Influenza.

  17. 11.

    Unsere Politiker haben eben dazu gelernt, im Gegensatz zu manch anderen die meinen alles besser zu wissen. Es ist wichtig jetzt die Zahlen nach unten zu bringen. So starten wir im Herbst von einem niedrigerem Level und dass hätte auch schon letztes Jahr gemacht werden sollen. Diese alles wäre nicht nötig, wenn sich viel mehr hätten impfen lassen.

  18. 10.

    Also die unabhängig überprüfte wissentschaftliche Studie zu "Long Covid" hätte ich gerne einmal gesehen.
    Soweit ich weiß, existiert so eine Studie nicht!

    Komischerweise ist die Gefahr von "Long Covid" real, aber, dass von den "Impfstoffen" gegen Covid 19 und den getragenen Masken keine langfristigen gesundheitlichen Gefahren ausgehen, weiß man ganz sicher.

    Finde den Widerspruch!

  19. 9.

    Dem gibt es nix hinzuzufügen.
    Es ist ein abstruser Hokuspokus, der seitens der Regierung vollführt wird. Boykott ist mindestens angesagt, wenn nicht sogar gruppierter, ziviler Ungehorsam.

  20. 8.

    Und ab 75 ist in Brandenburg totale Ausgangssperre?
    Ich musste mir bei 20 auch erst mal die Augen reiben, wann wurde das denn beschlossen? Wissen da andere mehr?

  21. 7.

    Woher nehmen Sie die Gewissheit, dass "faktisch keine Gefahr" besteht? Mir erzählt der Sohn einer Bekannten gerade vor einigen Tagen, dass einige seiner Freunde (Anfang bis Mitte 20) an Corona erkrankt waren. Die Symptome waren zunächst nicht mal so schlimm, aber nun haben sie immer noch mit starker Müdigkeit zu kämpfen und er meinte, die wären in wenigen Monaten echt gealtert. Wir wissen immer noch viel zu wenig über Long Covid, als dass man das auf die leichte Schulter nehmen sollte.

  22. 6.

    Diese Erfindungen von Grenzwerten sieht zumindest ein Gericht schon kritisch.
    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Corona-OVG-kippt-Schliessung-von-Clubs-bei-Inzidenz-ueber-10,corona8482.html

  23. 5.

    Ist schon spannend zu sehen, wie die notwendigen Inzidenzwerte immer weiter herabgesetzt werden, um den Druck bewusst zu erhöhen. Galt nich mal 50 als Inzidenz, ehe ernsthafte Maßnahmen ergriffen wurden, dann 35 und jetzt, wo die Lage sich entspannt, durch über 70 % doppelt Geimpfter (impfbare Personen gerechnet), wird noch einmal reduziert auf 20, obwohl die Risikogruppen nicht von der aktuellen Infektionswelle betroffen sind? Nein, das ist keine Hintertür, NEIN!
    Da bleibt nur eines: Boykott aller Unternehmungen, welche mit Testpflicht belegt sind. Wir wir wollen die Gesundheitskassen nicht unnötig mit unseren Tests belasten. Sonst sind alle wieder sauer, dass das Solidaritätsprinzip für Ungeimpfte bis Oktober gilt. Jene sind sauer, die bisher davon profitiert haben; wie solidarisch!
    Der Druck auf die STIKO hat gewirkt. Für uns braucht es schon "den Arsch in der Hose", die Impfpflicht anzugehen,aber das wird kaum begründbar sein,sagen alle Experten und selbst Hr. Lauterbach.

  24. 4.

    Bin schon verwundert über die Zahlen bezüglich der Kinder und Jugendliche in den Schulen und Kitas. Hoffe trotz allem das es den Kids gut geht und wünsche gute Besserung.
    Aber eine Frage hätte ich als Elternteil was mit der MNS Regel für Grundschulen ob die ab Montag wieder zurück genommen wird??? Komme aus dem Lk OSL wo zum Glück die Zahlen noch relativ niedrig sind??

  25. 3.

    Kritischer Wert von 20? Mit dieser Coronapolitik macht sich die Politik gänzlich unglaubwürdig! Es werden wahllos und willkürlich neue Grenzwerte für irgend welche Maßnahmen festgelegt. Aufgehoben werden die freiheitsbeschränkenden Maßnahmen damit faktisch nie, sie werden nur ersetzt. Und dass Genesene ausgenommen sind, wird langsam zum Witz, weil dies nur 6 Monate nach der Infektion gilt, 5 1/2-Monate nach der Quarantäne. Da in den 6 Monaten die Zahlen mehrheitlich im Keller waren, sind hier realistisch kaum Menschen betroffen.
    Dass die Zahlen wieder steigen, war ja klar - die Schule hat in Brandenburg wieder begonnen, es wird fleißig unter den Kindern wieder getestet. Die merken davon zwar mehrheitlich nichts, ihre Eltern sind oft, die Großeltern fast immer geimpft. Da besteht faktisch keine Gefahr, aber der Alarmismus kann schön weiter aufrecht erhalten werden.

  26. 2.

    Was ist denn nun auf einmal der kritische Wert von 20? Wer hat den festgelegt? Es war doch immer von 35 (warum auch immer)die Rede. Unfähige Chaosverwaltung, genau wie jetzt in Kabul!

  27. 1.

    ... und wieviele Menschen sind erkrankt, zeigen Symptome?

Nächster Artikel