Intensivstation im Krankenhaus (Quelle: dpa)
Audio: rbb 88.8 | 26.03.2020 | Swetlana Oheim | Bild: dpa

81-jähriger Mann verstorben - Berlin meldet fünften Corona-Toten

In Berlin ist eine weitere Person an den Folgen einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. Einem Medienbericht zufolge starb ein 81-jähriger Mann. Erst am Mittwoch war der Tod eines 83-Jährigen gemeldet worden, der an Vorerkrankungen litt.

Was Sie jetzt wissen müssen

Ein 81-jähriger Mann ist nach Informationen des "Tagesspiegel" in Berlin an den Folgen der Krankheit Covid-19 gestorben, die durch eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus ausgelöst wird. Es handelt sich bei ihm um den fünften Corona-Toten in der Hauptstadt. Eine offizielle Bestätigung gibt es bislang noch nicht. Auch zu möglichen Vorerkrankungen ist aktuell nichts bekannt.

Erst am Mittwoch war ein 83-Jähriger durch das Coronavirus gestorben. Laut Gesundheitsverwaltung hatte der Mann Vorerkrankungen. 

Bei drei weiteren Todesfällen in Berlin war zuvor bislang eine Corona-Infektion ausschlaggebend gewesen. Neben zwei weiteren älteren Personen gehört auch ein 42 Jahre alter Mann zu den Opfern, der an Lungenkrebs erkrankt war.  

1.645 Infizierte in Berlin - 505 in Brandenburg

Inzwischen haben sich in Berlin 1.645 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert, wie die Gesundheitsverwaltung am Mittwochabend mitteilte [berlin.de]. Die Kontaktpersonen werden derzeit ermittelt, kontaktiert und isoliert.

898 Personen sind männlich, 745 weiblich. Bei zwei Personen wurde das Geschlecht nicht übermittelt. Im Krankenhaus isoliert und behandelt werden 208 Personen, davon werden 38 intensivmedizinisch behandelt. Alle anderen Personen sind häuslich isoliert.

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten Fälle an Covid-19 innerhalb der letzten 24 Stunden um 62 erhöht. Damit gibt es derzeit insgesamt 505 Menschen in Brandenburg, die positiv auf das neuartige Coronavirus getestet wurden, wie das Gesundheitsministerium am Mittwochabend mitteilte [kkm.brandenburg.de]. 40 Personen sind in stationärer Behandlung, davon werden drei künstlich beatmet. Ein Mensch ist in Brandenburg bisher am neuartigen Coronavirus gestorben.

Regierungserklärung von Müller

Trotz erster Corona-Fälle in den Reihen der Abgeordneten findet die Plenarsitzung des Berliner Landesparlaments am Donnerstag wie geplant statt. Das teilte die Verwaltung des Abgeordnetenhauses am Mittwoch nach einer Sitzung des Ältestenrates mit. Aus den Fraktionen hieß es, dass aus Gründen des Gesundheitsschutzes nicht alle Parlamentarier im Plenum vertreten sein werden. Die Beschlussfähigkeit des Abgeordnetenhauses sei aber sichergestellt.

In der wegen der aktuellen Lage verkürzten Sitzung will der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) eine Regierungserklärung zur Corona-Krise abgeben (ab 10 Uhr im Livestream bei rbb|24). Dazu sprechen dann auch Vertreter der Fraktionen. Zudem ist eine Fragestunde geplant, bei der Abgeordnete mehr oder weniger spontan Fragen an die anwesenden Senatoren stellen können.

Am vergangenen Donnerstag war die Plenarsitzung abgesagt worden, weil etliche Abgeordnete, darunter Müller, Kontakt zu dem positiv getesteten israelischen Botschafter Jeremy Issacharoff hatten. Später gab es Entwarnung, weil der Diplomat zum Zeitpunkt des Treffens noch nicht angesteckt war. Inzwischen haben sich unabhängig davon mindestens zwei Abgeordnete mit Sars-CoV-2 infiziert - je einer der SPD und der AfD.


Hinweis: In einer früheren Version des Beitrags haben wir das Alter des vierte Toten mit 82 angegeben, richtig ist 83. Ebenfalls wurde das Alter des fünften Toten mit 82 angegeben, richtig ist 81. Wir bitten die Fehler zu entschuldigen.

Sendung: Abendschau, 25.03.2020, 19:30 Uhr

Kommentarfunktion am 26.03.2020, 12 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

23 Kommentare

  1. 23.

    Das es gleich Kritik hagelt, wundert mich hier überhaupt nicht. Ihnen ist schon klar, das es sich um eine Idee, einen Vorschlag handelt, oder? Ich gehe sogar so weit zu behaupten, sollte es wieder erwarten dazu kommen, wird nicht nur der RBB über eine derartige Solidarität und Anteilnahme berichten. Über fehlende Schutzmaterialien für die Bürger dürfen Sie sich allerdings auch bei den Dieben und Hamsterkäufern bedanken. Siehe Ebay.

  2. 22.

    Wenn eine geschundene Seele kein Heil erfährt, wird sie weitere Seelen schinden und das führt uns ins totale Chaos. Ich bin bei Ihnen, was die Haltung in Richtung Politik und deren Versäumnisse angeht. Hier geht es aber einmal um die Trauer bezüglich der Menschen, die von der Krise später weder Kindern noch Enkelkindern erzählen können werden, ganz gleich wie sie ausgeht.

    Das sollten Sie, bei allem Verdruss, auch für sich selbst nicht aus dem Auge verlieren; ein paar Minuten innehalten ist extrem sinnvoll und heilsam, aber sicher nicht schädlich. Das sollten Sie keinesfalls verurteilen, andernfalls machen Sie sich lächerlich mit Ihren Forderungen, wenn Sie andere Bedürfnisse nicht akzeptieren können.

    Ich wünsche mir für Deutschland wieder eine fähige Diskussionskultur; diese Ausschließlichkeit der eigenen Meinung ist so schade und zerstörerisch zugleich. So wie es sein soll; Bürger kloppt euch, dann lasst ihr die Obrigkeit infrieden weiter ungestraft Mist fabrizieren.

  3. 21.

    Glückwunsch, Lämpchen auf dem Tempelhof Feld installieren.
    Das hilft den Hinterbliebenen nicht, ebenso nicht dem Kampf gegen die Weiterverbreiterung des Virus.
    Hauptsache derartige Szenarien für den eigenen Seelenfrieden.
    Und nicht vergessen, der RBB muss stundenweise Bilder übertragen, wegen der Kontaktsperre sieht das ja sonst niemand.
    Schlimm ist wirklich der Bodycount, die Versäumnisse des Staates jedoch kann man nicht laut genug anprangern.
    Wo bleiben die Schutzmaterialien für die Bürger?

  4. 20.

    Ich finde es gut, lieber RBB, dass ihr hier jedem einzelnen Opfer gedenkt und auch uns Lesenden ein Gefühl dafür gebt, auf welche Menschen wir dieser Tage besonders achten müssen, damit sie sich nicht infizieren und vielleicht leider auch sterben müssen. Danke dafür.

  5. 19.

    Wir können virtuell eine Kerze anzünden, bei Miss You... http://www.licht-im-schatten.de/index.php
    Ich habe es gerade gemacht für den heutigen Verstorbenen, ist nur noch nicht freigeschaltet. Einstweilen, wo wir kaum vor die Tür kommen, vielleicht eine Chance.

    Offenbar ging es uns lange lange sehr gut, es wurden kaum noch Kerzen angezündet dort.

  6. 18.

    Die Menschen in Italien sterben primär nicht am Virus, sondern an dem maroden unt tot gesparten Gesundheitssystem, dass nicht allen helfen kann! Dito Spanien. Und bei uns sperren wir eine ganze Stadt aus, weil 26 (!) Corona-Patienten intensiv behandelt werden.

  7. 17.

    Der angstvolle Blick nach Italien ist hier schon gefühlt hundert mal abgeräumt worden.
    Selbst das RkI hat sich geäußert.
    Daher hier noch mal kurz:

    1. In Italien werden sehr viele Tote getestet. Ob der Virus für den Tod des Menschen verantwortlich war, wird nicht
    (!) zwingend erfasst. D.h starb jemand am Herzinfarkt, Altersschwäche etc und hatte dennoch derartige Viren im Blut, wird wr zum Coronafall.

    2. Italien hat bisher laut Medien ca .9000 Tote Coronafälle (Liebe RBB-Redaktion, bitte berichtigen wenn falsch)
    2018 starben in Deutschland 25000 an Grippe. Von was für "Italienischen" Verhältnissen reden Sie eigentlich?

    3. Italien hat laut Medien nur 5000 Intensivbetten bei 60 Mio Einwohnern. Das ist furchtbar.

    Wolfgang, ich hoffe, ich konnte Ihnen Ihre Angst vor den "italienischen Zuständen" nehmen.


  8. 16.

    Zu Ihrer Anmerkung zum Kommentar von @ Alt-West-Berlinerin möchte ich anfügen: es müssen ja nicht hunderte Personen extra auf das Tempelhofer Feld kommen, um Beileidsbekundungen durch Lichterketten auszudrücken. Dazu reichen eine Handvoll Personen, die das stellvertretend für alle Bürger dieser Stadt übernehmen. Nur so ein Vorschlag. Wäre doch mal eine schöne Aktion. Eine Riesenfläche voller Lichter der Anteilnahme.

  9. 14.

    > Stattdessen begründet man das alles wegen wilder
    > Spulationen über einen gigantischen Corona-Anstieg,
    > der doch schon diese Woche kommen sollte.
    Seltsamer Beitrag!
    So viel ich mitbekommen habe, sollen diese ganzen Maßnahmen ja gerade den gigantischen Corona-Anstieg, den Sie jetzt vermissen, verhindern.

  10. 13.

    Wollen Sie mit den Einschränkungen warten bis wir italienische Verhältnisse haben.
    Existenzen kann man wieder aufbauen, Menschenleben lassen sich nicht neu starten.

  11. 12.

    Wollen Sie mit den Einschränkungen warten bis wir italienische Verhältnisse haben.
    Existenzen kann man wieder aufbauen, Menschenleben lassen sich nicht neu starten.

  12. 11.

    Wollen Sie mit den Einschränkungen warten bis wir italienische Verhältnisse haben.
    Existenzen kann man wieder aufbauen, Menschenleben lassen sich nicht neu starten.

  13. 9.

    Respekt und Mitgefühl an die Familien und Trauernden, dennoch lieber RBB würdet ihr bitte diese Meldungen zu jedem einzelnen Toten durch Corona lassen. 1. ist das weder sinnvoll, um Angst zu lindern, noch ist es nötig oder schreibt ihr auch bei jedem einzelnen Grippetoten? Weltweit(!!!) sind inzwischen 20.000 Menschen an Corona gestorben. Das sind nicht mal so viele wie in der Grippesaison 2017/2018 nur in Deutschland.

  14. 8.

    Das sehe ich genauso. Es ist dringend erforderlich, dass dieses Chaos beendet wird bevor ein nicht wiedergutzumachender Schaden unserer Wirtschaft und unserer Sozialsysteme entsteht. Das Geld, was jetzt für diverse Rettungsschirme ausgegeben wird, muss auch wieder eingenommen werden.

  15. 7.

    Deswegen auch der Vorschlag mit dem Bezirks-Friedhof, aber ich glaube, nur die evangelischen Friedhöfe sind wieder zugänglich?? Hm.
    Tempelhofer Feld... da sind - lt. Kollegen, der dort joggt - immer noch genügend Menschen, aber alle halten "Abstand". Immerhin ein kleiner Fortschritt :-)

    Ich fände es schön, wenn man von Weitem die Lichter sehen kann, die leuchten... jeder unvergleichbare, einzigartige Mensch ein Licht... vielleicht denken wir bei den Laternen beim Martinsumzug noch daran, wenn wir (Mäntel) teilen...

    (wären sie nicht verboten, würden Himmelslaternen schön sein)

  16. 6.

    es gibt so einige Ungereimtheiten in dieser Krise

    @Alt-West-Berlinerin , ihr mitfühlender Vorschlag würde wohl für zu viele Menschen auf dem Tempelhofer Feld führen

  17. 5.

    Vorhin war er noch 81...

    So langsam weiß man überhaupt nicht mehr was man noch glauben soll und was dem Wahrheitsgehalt entspricht !!!

  18. 4.

    Ich bin positiv getestet worden und in Quarantäne aber nachgewiesene Erstkontakt sind nicht vorsorglich in Quarantäne geschickt worden und arbeiten weiter mit einer Risikogruppe. Wie kann das sein? Ja

Das könnte Sie auch interessieren