Eingeschränkte Besuchszeiten - Zoo steht wegen Vergabepraxis ermäßigter Tickets in der Kritik

Di 23.06.20 | 13:23 Uhr
Archivbild: Zoo-BesucherInnen stehen in der prallen Sonne vor dem Panda-Gehege. (Quelle: dpa/P. Zinken)
Video: Abendschau | 22.06.2020 | Dörte Störmann | Bild: dpa/P. Zinken

Während Vollzahler auch an Wochenenden und Feiertagen Zoo und Tierpark besuchen können, müssen sich Sozialhilfeempfänger stark zeitlich einschränken. Und: Tickets müssen sie vor Ort abholen. In der SPD regt sich Kritik.

Vertreter der Berliner SPD haben Unmut geäußert über die Zugängsmöglichkeiten für Sozialhilfeempfänger, Azubis und Studenten in den Berliner Zoo und Tierpark. Sie alle haben Anspruch auf ermäßigte Tickets, zahlen 11 anstatt 16 Euro, dürfen aber während der Corona-Pandemie nur werktags nach 14 Uhr die Tiere besuchen. Zudem müssen sie ermäßigte Tickets vor Ort abholen. Vor 14 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen kommen dagegen nur Vollzahler mit ihren Kindern in Zoo und Tierpark. Sie können die Tickets jederzeit online bestellen und ausdrucken.

Kritik an dieser Praxis übte der der SPD-Abgeordnete Lars Düsterhöft: "Der beste Freund von meinem großen Sohn lebt von Hartz IV ergänzend. Wir dürfen am Wochenende nicht gemeinsam in den Tierpark oder Zoo gehen. Das ist eine strukturelle Diskriminierung und das muss umgehend geändert werden", sagte er am Montag der Abendschau des rbb. Düsterhöft forderte als Konsequenz, der Senat müsse dem privat geführten Zoo und Tierpark finanziell helfen, um Mindereinnahmen durch ermäßigte Tickets auszugleichen und solche Ungleichbehandlungen abzustellen.

Zu den Sommerferien wird Regelung geändert

Von der Pressestelle des Zoos heißt es zur Begründung, das Anrecht auf Ermäßigung müsse kontrolliert werden. Deswegen könne man reduzierte Tickets nur vor Ort anbieten. Und: "Gleichzeitig gelten unsere Eingänge als unsere kritischsten Nadelöhre, an denen es schneller zu Menschenansammlungen kommen kann. In den ersten Wochen konnten wir ermäßigte Tickets daher nur zu Besuchszeitfenstern anbieten, zu denen unsere Eingänge erfahrungsgemäß weniger frequentiert sind."

Dass Besucher ermäßigte Tickets vor Ort - und nur vor 14 Uhr - abholen können, darüber sei man selbst unglücklich, hieß es vom Zoo. Ab Donnerstag (25. Juni), pünktlich zum Beginn der Sommerferien, seien reduzierte Tickets ganztägig zu haben - allerdings weiterhin nur unter der Woche.

Zoo und Tierpark öffnen in den Ferien auch abends

Derweil öffnen Berliner Zoo und der Tierpark an mehreren Abenden im Juni und Juli für ihre Besucher, allerdings auch hier nur per Online-Verkauf. Ermäßigte Tickets können auch für die Abendöffnungen nicht im Internet gekauft werden.

Spezielle Abendöffnungen von 17 bis 21 Uhr gibt es demnach an folgenden Tagen: 25. und 26. Juni sowie 2., 3., 9.,10., 16. und 17. Juli 2020. Letzter Einlass ist um 19 Uhr. Tickets sind streng limitiert und nur online vorab erhältlich. Auch Jahreskartenbesitzer müssen sich vor einem Abendbesuch online anmelden.

Sendung: Abendschau, 22.06.2020, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Ukrainischer Präsident Wolodymyr Selenskyi am 7.8.22 (Bild: imago images/Ukrainian Presidential Press Off)
imago images/Ukrainian Presidential Press Off

tagesschau.de - Liveblog: Krieg gegen die Ukraine

Ukraines Präsident Selenskyj ruft zum Widerstand gegen die russische Besatzung auf. Laut Interfax gibt es nach dem Beschuss einer Brauerei in Donezk ein Ammoniakleck. Alle Entwicklungen im Liveblog.