Pandemie in Berlin - Immer mehr Corona-Patienten liegen auf Intensivstationen

Do 29.10.20 | 19:24 Uhr
Ein Patient wird auf der Intensivstation eines Krankenhauses behandelt. Quelle: dpa/Cecilia Fabiano
Bild: dpa/Cecilia Fabiano

Die Corona-Fallzahlen in Berlin steigen weiter. Am Donnerstag wurden wieder deutlich mehr als 1.000 Neuinfizierte vermeldet. Dramatisch ist dabei vor allem die steigende Belegung der Intensivstationen mit Covid-19-Patienten.

Die Zahl der Corona-Patienten auf Intensivstationen in Berliner Krankenhäusern wächst. Die Belegung habe kräftig angezogen, sagte Norbert Suttorp, Direktor der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Infektiologie und Pneumologie der Charité, am Donnerstag. 440 Corona-Patienten befänden sich derzeit auf Normalstationen und 160 auf Intensivstationen - mehr als etwa im April.

Nach der Statistik der Intensiv- und Notfallmediziner (DIVI) sind in ganz Berlin generell 1.078 Intensiv-Betten belegt und 178 frei. Der Anteil der Patienten mit Covid-19 beträgt auf den Intensivstationen der Hauptstadt inzwischen rund 12 Prozent. Rund die Hälfte von ihnen muss laut DIVI beatmet werden.

"Wir waren immer im exponentiellen Wachstum, aber jetzt geht es aber richtig flott, die Verdoppelungszeit ist weniger als zwei Wochen, Kanzleramtschef Helge Braun sprach gestern von zehn Tagen", sagte Suttorp. "Wenn ich mir überlege, wir haben bis Silvester noch sechs mal zehn Tage Zeit. Und wenn sie 600 Patienten sechs Mal mal zwei nehmen, dann kommen da gruselig hohe Zahlen bei raus." Er befürworte daher die Maßnahmen, die Bund und Länder nun zur Eindämmung der Pandemie beschlossen hätten, so der Infektiologe.

1.131 neue Corona-Infektionen an einem Tag

Binnen eines Tages hat die Gesundheitsverwaltung am Donnerstag in Berlin 1.131 neue Corona-Infektionen registriert, 30 weniger als am Vortag. Damit lag die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen bei 155,6 wie die Senatsverwaltung am Mittwoch mitteilte. Am Tag zuvor waren es 144,3.

Seit Beginn der Pandemie in Berlin wurden 30.355 Corona-Fälle gemeldet. 19.868 Menschen gelten inzwischen als genesen (431 mehr als am Vortag). 253 Infizierte starben, damit erhöhte sich diese Zahl im Vergleich zum Vortag nicht.

Unter den Berliner Bezirken ist Neukölln nach wie vor die Region mit den höchsten Fallzahlen. In rund der Hälfte aller Schulen gebe es Infektionsfälle, hieß es am Donnerstag aus dem Bezirk.

Sendung: Radio Fritz, 29.10.2020, 19.30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Grafik E-Bike vor grünem Hintergrund (Quelle: rbb/Sophia Bernert)
rbb /Sophia Bernert

An der Tanke in Brandenburg - "Niemand geht hier freiwillig weg"

Fast jeder kommt mal an der Tanke vorbei. Zwei rbb|24-Reporter sprechen Leute an der Zapfsäule in Brandenburg an und fragen, was sie umtreibt. Heute: ein Rentner, der glücklich ist in seinem Ort, obwohl er findet, dass die Politiker dort nicht hinschauen.