Start für Menschen ab 80 Jahre - 200.000 Berliner könnten ab September dritte Impfung bekommen

ine Helferin nimmt eine fertige Spritze mit dem Impfstoff von Biontech Pfizer im Corona Impfzentrum Messe Berlin aus dem Tablett. Quelle: Michael Kappeler/dpa
Bild: Michael Kappeler/dpa

Hochbetagte Menschen sollen in Berlin ab September eine Auffrischimpfung gegen Corona bekommen können. Es gehe aber nicht darum, dass die Impfwirkung nachlasse, sagte der Berliner Gesundheitsstaatssekretär Matz.

Bis zu 200.000 Berlinerinnen und Berliner könnten im Herbst eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Zunächst sei das für Hochbetagte über 80 Jahre, Pflegebedürftige sowie immungeschwächte Menschen vorgesehen, sagte Gesundheitsstaatssekretär Martin Matz am Montag im Gesundheitsausschuss des Abgeordnetenhauses. "Wir wollen im September damit beginnen, ein solches Impfangebot zu machen."

Die Auffrischung sei frühestens sechs Monate nach den vorherigen Impfungen geplant. "Wir haben seit Ende März, also sechs Monate vor Ende September, insgesamt rund 200.000 Menschen in Berlin mit einer vollständigen Impfserie gehabt", erläuterte Matz. "Darunter sind die 30.000 stationär Pflegebedürftigen, die wir auch diesmal wieder mit mobilen Impfteams werden aufsuchen müssen."

Dritte Impfung soll Immunreaktion verbessern

Die Arztpraxen seien aufgefordert, die Impfungen bei den ambulant Pflegebedürftigen sicherzustellen, sagte Matz. Alle anderen aus den infrage kommenden Gruppen - etwa Ältere, die nicht pflegebedürftig seien - sollen sich ebenfalls in ihrer Arztpraxis impfen lassen können. "Es sind gleichzeitig auch genügend Möglichkeiten vorhanden in den beiden Impfzentren Tegel und Messe, so dass wir im September diese Impfungen dort anbieten können", stellte Matz fest. Von der Kapazität her gebe es keine Probleme.

Zu den Gründen für eine Drittimpfung sagte Matz: "Die Hauptmotivation für die Auffrischungsimpfung ist hier nicht, dass im Lauf der Zeit die Impfwirkung nachlässt." Dies sei wissenschaftlich immer noch unklar. "Hier geht es darum, Personengruppen ein drittes Mal zu impfen, bei denen die Immunreaktionen auf die Impfung vielleicht nie so besonders gut gewesen ist und durch die dritte Impfung noch eine bessere Reaktion erzielt werden kann."

Sendung: Inforadio, 09.08.2021, 13 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

61 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 60.

    „Durchseuchen“ ist ja mal eine totale Verharmlosung. Sagen Sie das mal jedem qualvoll verstorbenen. Ich habe 3 Menschen in meinem Umfeld verloren von 33-78. Covid unterscheidet nicht nach alt, jung oder covidmüde. Sind die Intensivbetten voll, müsste man qualvoll, allein sterben.

  2. 58.

    Der Zirkus, wie sie ihn nennen, wird von Variante zu Variante weiter gehen. Leider lassen sich nicht alle Menschen impfen. Corona ist kein persönliches Wunschkonzert. Jeder hätte es wohl gerne anders. Ist neunmal nicht vertretbar.

  3. 57.

    In England ging die Inzidenz nach dem Aufheben aller Verbote ab 19.7. erst deutlich rauf, sinkt aber seit etwa Ende Juli/Anfang August wieder konstant!

  4. 56.

    2025, sagte mal jemand vom Presseclub.

  5. 55.

    Schottland beendet auch die Maßnahmen
    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/corona-schottland-streicht-die-meisten-beschraenkungen-17477064.html
    Über GB hört man auch wenig, trotz der ganzen Befürchtungen scheinen die damit gut klarzukommen.
    Indien ist auch aus dem Fokus nachdem die Zahlen seit einem Monat sinken.

  6. 54.

    Ich staune wirklich das es eigentlich keine Klagewege gegen all die Maßnahmen gibt! Den genau das war es doch „ alle diese Maßnahmen müssen sein damit wir Risikogruppen schützen können!“ so ungefähr war die Aussage der Regierung und nun können wir mehr Recht als schlecht die Menschen schützen zumindest ist die laue Brühe die nicht richtig funktioniert ja angeblich die große Lösung und was passiert ? Nichts außer Debatten über eine Auffrischungsimpfung aber wie sage Einstein einst ? „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. „

  7. 53.

    Wir werden weder aus der Krise kommen, noch ein Leben wie 2019 führen können, noch jemals irgendwelche Normalität zurückbekommen, wachen Sie bitte endlich auf.

    Heute erst ließ Dänemark das Ende aller Verbote und der Maskerade ab 1.10. verkünden.
    In Deutschland schrie die CDU gleichzeitig, dass wir noch in 5 Jahren mit Maske rumlaufen sollen.

  8. 52.

    Das wird interessant: Wer sich aus dieser Gruppe nicht zum 3.mal innerhalb eines Jahres (also künftig 6 mal innerhalb von 24 Monaten!) impfen lässt - wird der denn wieder aus dem erlesenen Kreis der 3G verstoßen und wieder mit "ungeimpft" gleichgesetzt, also darf dann nichts mehr machen ausser Arbeiten gehen?

    Damit werden die OVG noch eine Menge arbeit haben in den nächsten Monaten..

    Diese ganze Impfdebatte ist ein reines Schaulaufen. ein Nebenspielplatz, damit die Öffentlichkeit darüber hinwegsieht, dass der bereits angekündigte Termin zur Aufhebung aller (!) Verbote für alle (!) , nämlich dann,. wenn jeder die Möglichkeit zur Impfung hatte, bereits längst verstrichen ist und hier von seiten der Politik gar keine Anstalten gemacht werden, irgendwelche Verbote aufzuheben!

    Jetzt kommt dann erstmal wieder die beliebte Priorisierungsliste für die 3.Impfung.
    Also soweit irgendwas zu lockern, weil "jeder die Möglichkeit zur (3.) Impfung hatte) sind wir nicht vor 2023

  9. 51.

    Klar, da kann man ins Grübeln kommen, ist wohl menschlich. Aber wenn etwas danach geschieht, muss es nicht deswegen geschehen. Die Impfung muss nicht zwangsläufig Ursache der Embolie gewesen sein, selbst wenn beides zeitlich dicht aufeinander gefolgt ist.

    Es gab einige hochbetagte vorerkrankte Menschen, die sind wenige Tage nach der Impfung verstorben. Weil sie hochbetagt und vorerkrankt waren. Sie sind nicht wegen der Impfung, sondern lediglich als Geimpfte verstorben.

  10. 50.

    Schauen Sie mal in den Beipackzettel eines beliebigen Medikaments in Ihrem Schrank. Dass es auch ganz selten schwere Nebenwirkungen gibt, ist unbestritten. Im Vergleich zur Gesamtzahl aller Impfungen extrem wenige. Es empfiehlt zudem die Gegenüberstellung mit der Zahl von Corona-Toten (ja, auch junge Erwachsene sind nicht vor schweren Verläufen sicher, hatte selber einen Fall in der Bekanntschaft, von Long-Covid ganz abgesehen). Eine 100%ige Sicherheit gibt es in keinem Bereich des Lebens.

  11. 49.

    " Es gehe aber nicht darum, dass die Impfwirkung nachlasse, " sondern ?? " bei denen die Immunreaktionen auf die Impfung vielleicht nie so besonders gut gewesen ist " > vielleicht <
    das sind natürlich überzeugende Argumente , Israel will ja auch eine dritte Impfung durchführen , obwohl dort die Impfquote hoch ist , hat das Vakzin doch nicht die angekündigte Wirksamkeit ??? Zweifel drängen sich auf

  12. 48.

    hier wurde aus der weiteren Nachbarschft bekannt, dass ein 27 jähriger nach der 2. Impfung mit Biontech an einer Embolie verstorben ist. Da kommt man doch ins Grübeln

  13. 47.

    Ok, dritte Impfung für alle die es wirklich nötig haben. Ansonsten das Zeug in die Länder schicken, wo es gebraucht wird. Dort entstehen neue Mutationen und nicht im Homeoffice mit der 3. Impfung. Ziemlich egoistisch die Einstellung von einigen hier.

  14. 46.

    Klar, alles kostenlos! Biontech und alle anderen machen das alles für umsonst und aus guten Willen. Bischen kurz gedacht!

  15. 45.

    Genau der richtige Ansatz! Überlassen wir die Entscheidung zur ersten und zweiten Impfung auch jedem selbst. Dann hört wenigstens dieses unsägliche Theater ums Impfen auf. Ist ja wie im Kindergarten mittlerweile.

  16. 44.

    Ich gebe Ihnen Recht, warum gleich wieder mit Kanonen auf Spatzen schießen? Der Vergleich hingt, aber in einem Land, wo Ü90jährige bettlägerige Hüpftoperationen erhalten....Aber nicht, dass die Betagten und Hochbetagten, die eine 3. Impfung ablehnen, dann auch von der breiten Mehrheit als Impfverweigerer gescholten werden. Fangen wir dann wieder von vorne an und lockdownen um diese Menschen zu schützen?

  17. 43.

    Wer sich hinters Licht geführt fühlt, steht im Schatten oder hat einen.
    Ich für meinen Teil habe mich informiert, so dass ich mich so schnell es ging impfen ließ und auch noch eine Auffrischungsimpfung mitnehme.

  18. 42.

    Haben Sie einen unzynischen, der Eindämmung von Corona sachdienlichen praktikablen Vorschlag? (Oder 2, 3, 4, 5 ?)

  19. 41.

    "könnten"
    Ich mach's nicht, ich hab zwei, damit bin ich durch.
    Solange die anderen überhaupt gar keine Impfung brauchen um zu verreisen z.B. bin ich raus.

  20. 40.

    Das w ü r d e ich mich auch, wenn ich auch den FEHLER machen würde, Politiker enst zu nehmen, die in der REgel nicht vom (medizinschen/biologischen) Fach sind, aber ich mache den nicht.

  21. 39.

    > Wenn ich Geimpfter wäre, würde ich mich wirklich hinters Licht geführt fühlen.
    Sind sie aber nicht. Ich dahingegen kann Ihnen als Geimpfter und daher Fachmann aus erster Hand sagen: Ich fühle mich nicht hinters Licht geführt und sehr super. Keinerlei Belastungsschwierigkeiten, keine Nebenwirkungen, alles gut. Klar, 100% Sicherheit gibt es nicht. Aber selbst 80% Schutz vor schwerem Verlauf sind schon mal eine Ansage. Soll ja sogar noch höher sein...

  22. 38.

    Für "Ichfasseesnicht" ist seine/ihre Argumentation der "versuch", Corona zu verleugnen. Solche Leute gieren geradezu nach Links, mit denen sie das "beweisen" können, denen ist jeder strohhalm recht, von dem sich diese Sorte Mensch "beweiskraft" erhofft, aber Überzeugen geht anders (wie jeder weiß).

  23. 37.

    Mir kommt das so vor (auch wenn das wieder Ausraster provoziert): Schlau ist, wer sich impfen komplett inkl. Auffrischungen impfen lässt, oder sich nur in dem Fall nicht impfen lässt, wenn für ihn/sie/es die Impfung wegen Medikamenten-Unverträglichkeit gefährlich würde. Doof ist, wer sich ohne Medikamenten-Unverträglichkeit nicht impfen lässt.

  24. 36.

    Die Impfquote bei der Grippeimpfung lag im Winter 2019/2020 lt. RKI bei 62%, also erzählen Sie nicht solch ein Mist.
    Und wenn Sie sich nicht impfen lassen wollen, mein Gott, dann eben nicht, jeder versaut sich sein Leben so gut er kann.

  25. 35.

    Schauen Sie sich doch die inzidenzwerte der Ü60 jährigen an.
    Die sind doch nur so niedrig, wegen der hohen Impfquote.
    Oder wie ist Ihre Erklärung?
    Corona ist nicht gefährlich oder ist nur eine Erfindung der Politik, um uns zu Gängeln? Ist das Ihre Meinung?
    Das jemand bezüglich der Impfung skeptisch ist, kann ich vielleicht noch etwas nachvollziehen, aber die Wirkung der Impfung zu verleugnen geht ja nun gar nicht.

  26. 34.

    "Mir geht es nach der Impfung gut - alles andere sind doch nur Querdenkerhirngespinste."

    "Die Erfassung von selteneren Nebenwirkungen, verzögert auftretenden Komplikationen und von Langzeiteffekten ist nur in pharmakoepidemiologischen Studien nach der Zulassung der Impfstoffe möglich“ Wenn das RKI auf die Möglichkeit von verzögert auftretenden Impfkomplikationen und Langzeiteffekten hinweist, dann darf man Menschen, die solche Aussagen ernst nehmen und in ihre Impfentscheidung einbeziehen, nicht verunglimpfen oder benachteiligen.

    Aber das ist weder bei Politikern, noch bei den Geimpften, die nichts anderes tolerieren angekommen.

  27. 33.

    Entschuldigung, aber das ist doch Quatsch. Wie soll man präzise Zahlen und harten Fakten darüber vorlegen, wieviele Menschen dank der Impfung einem schweren Verlauf entgangen sind...?
    Da kann man gar nicht anders, als mit einer schwammigen Wahrscheinlichkeit kommen. Aber dass wieviele Tode auch immer damit verhindert worden sind, wollen Sie doch hoffentlich nicht bestreiten...?
    Meinen Sie im Ernst, die Impfungen sind völlig sinnlos und niemand ist so dem Tode entkommen? Dann kommen Sie mal mit harten Fakten....

  28. 32.

    Diese Fakten sind weder geschwurbelt, noch quergedacht. Wirklich traurig, dass man keine andere Meinung mehr haben darf.

  29. 31.

    Kann ich nur zustimmen. Ich kenne viele Geimpfte, keiner hat über nachlassende Belastbsrkeit geklagt. Im Gegenteil, alle sind froh und dankbar über die Impfung.
    Das gemeckere kommt mir hier sehr "verschwurbelt" vor.

  30. 30.

    Können Sie Ihre Behauptungen beweisen? Also nicht mit irgendwelchen Modellrechnungen, sondern mit harten Fakten?

  31. 29.

    "Viele Geimpfte quält eine bleierne Müdigkeit, seien Sie froh, wenn es Sie nicht betrifft,"

    Viele Ungeimpfte hat auch etwas getroffen was man mit einer gehörigen Portion schwarzen Humors auch als bleierne Müdigkeit bezeichnen kann. Seien auch Sie froh, wenn es Sie bisher noch nicht getroffen hat.

  32. 28.

    Impfquote Grippe - ca. 35% iährlich. So selbstverständlich, wie Sie darstellen, scheint das wohl doch nicht zu sein. Außerdem nicht vergessen, Corona ist für den jüngeren Teil der Bevölkerung nahezu ungefährlich. Das behaupe nicht ich, das belegen die bisher erhobenen und veröffentlichten Zahlen der zuständigen Gesundheitsbehörden.

  33. 27.

    Bin ich sehr dafür. Ich selbst wurde gerade erst voll geimpft, die Auffrischung hat also noch Zeit. Aber ich kenne viele Ältere, die schon länger geimpft sind. Denen geht es gut, keine "sinkende Belastbarkeit". Die meckernden (da vielleicht querdenkenden?) Leute sollten lieber dankbar sein, dass wir die Möglichkeit haben, uns impfen zu lassen. Die Wirksamkeit ist unbestritten. Niemand hat behauptet, dass die Impfung ewig hält. Ist bei anderen Impfungen genauso. Wäre nur ärgerlich, wenn die Impfverweigerer der Brutschrank für zukünftige Mutationen sind, bei der die Impfung dann tatsächlich nicht mehr wirkt.

  34. 26.

    Hä? Ich will keinen schweren Verlauf haben!
    Und haben Sie schon mal jemanden mit schwerem Verlauf, bis hin zum qualvollen Erstickungstod begleiten "dürfen"? Kommen Sie einfach vorbei!
    Hören Sie auf mit dem Gelaber von nichts taugender Impfung!

  35. 25.

    "Was heiß: nur ein schwerer Verlauf wird verhindert? Das ist doch das entscheidende."

    Also wenn ich die Meldungen (z.B. aus England und Israel) recht verfolgt habe, treten sehr wohl schwere Verläufe und sogar Todesfälle bei doppelt geimpften Personen auf. Damit ist "das Entscheidende" auch nichts wert.

  36. 24.

    Es ist schon komisch, die Grippeimpfung holen sich viele Bürger jeder Jahr; wer in bestimmte Länder fährt lässt sich impfen aber bei einer Impfung, die vor lebensbedrohlichem Krankheitsverlauf schützt wird diskutiert…
    Die vielen Corona-Toten sind schon vergessen?

  37. 23.

    Meine Eltern sind alt genug sich ihre eigene Meinung zu bilden und werden nicht belatschert.
    Es sollte aber endlich auch mal über die Kehrseite der Medaille gesprochen werden.
    Viele Geimpfte quält eine bleierne Müdigkeit, seien Sie froh, wenn es Sie nicht betrifft,
    aber lassen Sie anderen Menschen ihre Meinung, Erfahrungen und Ängste.

  38. 22.

    Wenn ich Geimpfter wäre, würde ich mich wirklich hinters Licht geführt fühlen.
    Impfen und dann ist alles sicher- suggeriert und von Virologen auch gesagt - vermutlich für Jahre.
    Dann langsames Einsteuern auf "eher doch nur 1 Jahr". Jetzt mal keine sechs Monate mehr.
    Es scheint den Berichten zufolge nach von BioNTech/ Pfizer jetzt erst festgestellt worden zu sein. Sie wussten es also bis jetzt gar nicht.

    Woher wollen sie denn jetzt schon wissen, dass die Dritte jetzt länger Schutz bieten wird? Dann hätten sie es doch auch gleich nach zwei Impfungen im Vorfeld wissen müssen, was sie aber offensichtlich nicht gewusst haben. Das ist völlig unlogisch oder es wurde gelogen.

    Wenn Sie nicht einmal die Zeitspanne des Schutzes untersucht hatten bzw. kannten, auf welcher Grundlage wollen sie dann glaubhaft Aussagen zu kurz,- mittel- und langfristige Nebenwirkungen machen können?
    Das ist für mich zumindest sehr fraglich, um es vorsichtig hier zu formulieren.




  39. 21.

    Was heiß: nur ein schwerer Verlauf wird verhindert?
    Das ist doch das entscheidende.
    Wenn die Impfung , wie Sie meinen, nicht taugen würde, hätten wir unheimliche viele Tote, schwerkranke, die Krankenhäuser wären
    Übergelaufen . Oder streiten Sie ernsthaft ab, dass nur die relativ hohe Impfquote bei den älteren die Ansteckung im Frühjahr vermieden hat?
    Oder wir würden immer noch im totalen Lockdown sitzen,
    um dieses zu verhindern.
    Dass wir zur Zeit wieder relativ frei leben können, haben wir nur der Impfung zu verdanken. Und auch die Impfverweigerer können den Sommer relativ entspannt genießen, weil wenigstens ca.60 %
    so vernünftig waren, und sich impfen ließen .

  40. 20.

    Sie müssen sich doch nicht impfen lassen. Ihnen fällt ganz bestimmt was viel schlaueres ein, bin ich mir ganz sicher ;-)

  41. 19.

    Ich bin auch eine mobile Oma und werde die dritte Impfung auf keinen Fall ablehnen.
    Überlassen Sie die Entscheidung mal Ihren Eltern und belatschern Sie sie nicht.

  42. 18.

    ..wozu ? Um weitere Zweifel zu hegen und wer empfiehlt das eigentlich? Man könnte denken, die Gehaltslisten der Pharmaindustrie sind länger als bekannt. Auch sollte mal abgewartet werden wie es mit den Mutationen weiter geht, da gibt es auch schon neue Horrorszenarien .

  43. 17.

    Genau, finde ich auch. Ich bin so froh, dass es in Deutschland - zugegeben mit ein Paar Querelen und Queerdenkern - diese kostenlose Möglichkeit gibt. Ich werde mich dann Anfang 2022 um den nächsten Pieks kümmern.

  44. 16.

    Bitte mal nach den Vertragsdetails der Hersteller im Netz suchen.

    "Der Käufer erkennt an, dass die langfristigen Wirkungen und die Wirksamkeit des Impfstoffs derzeit nicht bekannt sind und dass der Impfstoff unerwünschte Wirkungen haben kann, die derzeit nicht bekannt sind… Der Käufer erklärt sich hiermit bereit, Pfizer, BioNTech (und) deren verbundene Unternehmen (…) von und gegen alle Klagen, Ansprüche, Aktionen, Forderungen, Verluste, Schäden, Verbindlichkeiten, Abfindungen, Strafen, Bußgelder, Kosten und Ausgaben freizustellen, zu verteidigen und schadlos zu halten."

    Über den Sinn. die Wirksamkeit und die Risiken muss noch gestritten werden.

    Impfkomplikationen 1,4 pro 1.000 Impfdosen, Meldungen über schwerwiegende Reaktionen 0,1 pro 1.000 Impfdosen.

    https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/dossiers/sicherheitsberichte/sicherheitsbericht-27-12-bis-30-06-21.pdf?__blob=publicationFile&v=3

  45. 15.

    Wenn ich mich 3x im Jahre Impfen lassen muss, damit nur ein schwerer Verlauf verhindert werden kann, dann taugt die Impfung nichts. Siehe auch Israel oder Gibraltar.

  46. 14.

    Damit die älteren Herrschaften für Weihnachten die Kanarischen Inseln buchen können,"
    Und so stellt sich der kleine Neidhammel in seinen übelsten Träumen Rollatorengeschwader vor, die seinen geliebten Dreiwochensommergrill bevölkern.
    Ach ja, die Welt ist schon ungerecht.

  47. 13.

    Och, da geht noch was, Laschet hat schon die Verlängerung der Epidemischen Lage vorgeschlagen, also haltet durch!

  48. 12.

    Damit die älteren Herrschaften für Weihnachten die Kanarischen Inseln buchen können, und hier alles im Lockdown hängt?

  49. 11.

    Hurra - das Perpetuum Mobile für die Pharmakonzerne ist da, endlich.
    Wohl dem, der sich rechtzeitig mit den passenden Aktien eingedeckt hat, ich habe es leider versäumt...

  50. 10.

    Sehr schön für die Leute, die es nehmen wollen/dürfen und brauchen.

    Können wir dann mal aufhören mit den ganzen Verboten? Jeder kann sich jetzt impfen lassen, Impfstoffe werden vernichtet weil die Nachfrage sinkt also können wir doch jetzt alles wieder aufmachen, oder? Die nicht geimpften können sich alleine schützen, die die keine Lust drauf haben werden durchseucht, fertig.... Wie lange soll denn der Zirkus noch gehen?

    Ich bin echt Corona-müde....

  51. 9.

    In der Charité erhalten die Beschäftigten ihre Drittimpfung, die im Januar und Februar die Impfung erhalten haben, weil sie unmittelbar mit Corona- Patienten oder anderen Risiko-Patienten in Kontakt kommen.
    Und das dieser Personenkreis besonders geschützt werden soll, ist doch klar.
    Im übrigen hatten Anfang des Jahres alle gemustert, dass zu wenig Impfstoff bestellt wurde.
    Jetzt ist es auch wieder nicht recht?

  52. 8.

    Wenn es zweimal nicht hilft, dann versuchen wir es eben 3x. Ob die Impfwirkung mit der Zeit nachlässt, weiß man nicht so genau, aber bei der 3. Impfung soll eine bessere Immunreaktion erfolgen? Wirklich sehr "überzeugende" Argumentation.

  53. 7.

    Vor ein paar Tagen meldete der rbb, dass schon die ersten Charite-Beschäftigten ihre Drittimpfung bekommen hätten. Interessant, ich wusste noch gar nicht, dass dort "Hochbetagte über 80 Jahre, Pflegebedürftige sowie immungeschwächte Menschen" arbeiten. Vielleicht kann der Gesundheitsstaatssekretär dann auch einmal erklären, für wen die zig Millionen für die nächsten Jahre bestellten Impfdosen gedacht sind.

  54. 6.

    Um es mal wissenschaftlich auszudrücken ... VIELLEICHT sollte man erstmal flächendeckend prüfen, ob überhaupt Antikörper gebildet wurden. Da meine mobilen Eltern nach der Impfung unter sinkender Belastbarkeit leiden, werden sie die 3. Impfung vermutlich ablehnen. Und das ist kein Einzelfall.

  55. 5.

    Was soll denn schon wieder dieses Gemäkel? Lassen Sie uns doch allesamt froh sein, wenn wir mit praktikablen Instrumenten aus der Krise kommen. Und zwar möglichst viele lebend und gesund!!!!

  56. 4.

    Wer will, soll sich doch ein 3. Mal impfen lassen. Ich bin nicht dabei. 2 Mal und eine eingestürzte Libido reichen mir.

    Biontech meldet Super-Quartalsergebnis. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

  57. 3.

    Was ist das denn für eine dumme Argumentation von Herrn Matz.
    Das scheint ja ein ganz Schlauer zu sein.

  58. 2.

    "Die Hauptmotivation für die Auffrischungsimpfung ist hier nicht, dass im Lauf der Zeit die Impfwirkung nachlässt." Dies sei wissenschaftlich immer noch unklar. "Hier geht es darum, Personengruppen ein drittes Mal zu impfen, bei denen die Immunreaktionen auf die Impfung vielleicht nie so besonders gut gewesen ist und durch die dritte Impfung noch eine bessere Reaktion erzielt werden kann."
    Immer wieder schön wenn ein Nicht-Mediziner sein geballtes Fachwissen mit den Worten "vielleicht" unter Beweis stellt.
    Und nach der dritten Impfung ändert sich dann was ?
    https://www.rbb24.de/panorama/thema/corona/beitraege/2021/06/pflegeheime-berlin-isolation-masken-trotz-impfungen.html

  59. 1.

    Ach ja, da versucht man sich was schön zu reden. Die Glaubwürdigkeit ist wohl kaum noch gegeben.

Nächster Artikel