Umsetzung der "3G"-Regeln - Senat entscheidet über Ausweitung der Testpflicht in Berlin

Alt-Berliner Kneipe in Schöneberg (Bild: imago images/Michael Kneffel)
Bild: imago images/Michael Kneffel

Die Testpflicht soll in Berlin künftig wieder ausgeweitet werden. Ab Ende August soll der Zutritt zu Kliniken, Pflegeheimen, Fitnessstudios, Schwimmbädern oder Hotels nur noch für negativ Getestete, Genesene oder Geimpfte erlaubt sein.

Eine Woche nach den Beschlüssen von Bund und Ländern zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie berät der Berliner Senat am Dienstag über deren Umsetzung in der Hauptstadt. Dabei geht es in erster Linie um die drei "3-G"-Regelungen für Geimpfte, Genesene und Getestete.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder hatten beschlossen, dass ab 23. August zu bestimmten Einrichtungen und Freizeitangeboten nur Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete Zutritt haben. Das soll in Kliniken, Pflegeheimen, Fitnessstudios, Schwimmbädern, bei Friseuren, in Hotels, in Innenräumen von Restaurants oder bei Veranstaltungen der Fall sein. Die Länder beschlossen zudem, dass die Bürger Schnelltests ab 11. Oktober in der Regel selbst bezahlen müssen.

Dehoga erwartet schärfere Regeln

Dem Vernehmen nach wird Berlin das in Gänze umsetzen, wobei das in einigen Fällen bereits seit längerem gängige Praxis ist. Die in dem Beschluss eingeräumte Möglichkeit von Abweichungen, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz in einer Region "stabil" unter 35 liegt, greift in der Hauptstadt vorerst nicht: Am Dienstag lag die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche bei 66,2.

Derweil wird es für das Ausgehen und Übernachten in Berlin aus Sicht des Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) vorerst keine Lockerungen geben. Ein Gespräch mehrerer Verbände mit Vertretern des Senats im Rathaus am Montag sei offen und konstruktiv, aber auch ernüchternd verlaufen, teilte der Dehoga Berlin mit. "Kurz: es wird keine Erleichterung für die Branchen geben", teilte Hauptgeschäftsführer Thomas Lengfelder mit.

Bei dem Treffen im Rathaus ging es darum, ob und wenn ja in welchem Umfang Berlin die jüngsten Bund-Länder-Beschlüsse wie erweiterte Testpflichten umsetzt. "3G" würde für die Hotellerie sogar eine Verschärfung bedeuten, erklärte Lengfelder. Denn dann müssten von Samstag an auch anreisende Hotelgäste diese Vorschrift einhalten. Dies war in den vergangenen Wochen nicht der Fall.

Senat berät auch über Afghanistan-Flüchtlinge

Weitere Themen im Senat sind am Dienstag die Kita-Planung und die mittelfristige Finanzplanung in einer Zeit, in der die Bewältigung der Corona-Krise Milliardensummen verschlingt.

Auch die dramatische Lage nach der Machtübernahme der militant-islamistischen Taliban in Afghanistan dürfte ein Thema im Senat sein. Ein Frage in dem Zusammenhang ist, ob Berlin vorbereitet ist, falls mehr Flüchtlinge aus dem Land nach Deutschland kommen sollten.

Sendung: Inforadio, 17. August 2021, 6 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

82 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 82.

    Mir fällt diese Entscheidung leicht, überall wo Testpflicht verlangt wird, getestet geimpft blabla gehe ich einfach nicht mehr hin, wo mein Gesicht unerwünscht ist, bringe ich auch mein Geld nicht hin.

  2. 80.

    Es tut mir leid, ich bin ziemlich verwirrt. *)

    Gedankenexperiment:
    In einem Restaurant haben 4 Personen Zutritt erhalten.
    Eine geimpfte (ich), eine genesene, zwei negativ getestete (Schnelltest im Testzentrum vor 30 Minuten bzw. PCR-Test vor 8 Stunden).
    Vorbehaltlich der Korrektheit der Tests sind also die beiden negativ getesteten Personen, zumindest bis vor kurzem, infektionsfrei gewesen.
    Die anderen beiden wurden dagegen seit etlichen Wochen nicht getestet (logisch), können somit nach aktuellem Kenntnisstand infiziert sein und auch ansteckend. (Erkranken werden sie mit großer Wahrscheinlichkeit nicht.)

    Nun frage ich mich, ob ich mich als Geimpfter nicht unsolidarisch verhalte, indem ich das Restaurant betrete und die beiden "Negativen" der Gefahr der Ansteckung aussetze.
    (Nur eine einfache Frage, keine Ironie, kein Sarkasmus.)
    Bitte um sachliche Antworten.

    *) Ähnlich formuliert hatte ich dies schon mal gepostet.

  3. 79.

    Ich frage mich: Wird die Corona-Impfung aller langfristig zur jährlichen Dauer-Einrichtung?

  4. 78.

    Das ist klar wird wieder jeder der anderer Meinung ist als Sie gleich als "rechts" bezeichnet. Das muss wohl sehr einfach sein in der Sicherheit zu leben das die Welt schwarz und weiß ist. Ich zumindest versuche Sie nicht einfach nach links oder rechts einzuordnen.

    Demokratie lebt von der Vielfalt der Meinungen. Anderen das Recht einzuräumen ihre Meinung zu haben ist nicht nur ein Fundament unsere Demokratie sondern auch ein Zeichen von Respekt.

  5. 77.

    Was verpasst. Wir durften 9 Wochen ohne Test zum Friseur... Seit 18.6.2021

  6. 76.

    Hä was ist denn jetzt bitte NEU, das ist doch sie ganze Zeit schon so gelaufen, oder habe ich etwas verpasst ???
    Zum Friseur ging doch auch nur GGG und woanders auch...

  7. 75.

    ich bin ja mal gespannt, wie sich die kostenpflichtigen Tests auf die Fallzahlen auswirken. Viele Testzentren werden dann schließen und das Testen wird sich auf die Apotheken verlagern. Und die rechnen schon mit Preisen bis zu 20€.

  8. 74.

    Die Corona-Regeln und Afghanistan wurden besprochen -> da kann man nur hoffen, dass es bei Corona nicht genauso wie bei Afghanistan 20 Jahre dauert, bis man Fehler einsieht....
    Das Virus wird immer bleiben, genau wie einst die Grippe ist es längst heimisch geworden und da fühlt man sich versch**ssert, wenn die Rede davon ist, die Pandemie zu besiegen o.ä. Ein böser Schelm, wer sich fragt, ob Politiker da nicht Anteile bei den Masken/Imfpstoffherstellern haben???
    Ich fühle mich durch die Entwicklungen jedenfalls arg bedrängt, denn aus gesundheitlichen Gründen (ein seltener Background zu dem es keine Studienlage gibt, aber sehrwohl Erfahrungen mit aufgetretenen Problemen) bin ich gegenüber der Impfung skeptisch, kann aber auch nicht ständig Tests bezahlen, die z.T. teurer wären als der eigentliche Besuch im Restaurant/Kino usw. Bin kein Impfgegner oder wieauchimmer man da rasch bezeichnet wird, lasse mich auch jährlich gegen Grippe impfen, da hat man allerdings viel mehr Erfahrung mit.

  9. 73.

    Richtig! Und dann konsequenterweise vollständig und unwiderrufbar in das Land Ihrer Wahl ausreisen, weil dort ja alles viel besser gehandhabt wird, während man hier nur auffällt und der rechten Ecke zugeordnet wird.

  10. 72.

    Das ist die Doppelmoral. Alles wäre besser wenn wir fortan: Impfen, Masken und testen empfehlen und staatliche bezahlen für Risikogruppen.
    Alle Restriktionen aufheben und das Gesundheitssystem reparieren indem man wieder mehr Kliniken öffnet. Dann sollte keine Probleme geben.

  11. 71.

    Rücksicht, Respekt und Solidarität sind immer wünschenswert. Vorallem mit Menschen die sich nicht impfen lassen wollen. Die Ausgrenzung derer zeigt ein fehlen dieser drei Qualitäten. Deshalb ist es jetzt Sinnvoll zu sagen: Keine Einschränkungen. Dann gibt's auch keine Probleme.

  12. 70.

    Die Regierung verlangt das die Bevölkerung sich testen lässt, also soll sie gefälligst auch dafür aufkommen.
    Eine meiner Freundinnen arbeitet im Kino, wo sie ohne Test arbeiten "darf". Sollte sie sich jetzt nach Feierabend einen Film ansehen wollen, muss sie einen Test machen. Wo bleibt da bitte die Logik? Das ist doch nicht Normal und entspricht auch nicht einer Demokratie.
    Wärend die Querdenker Demos verboten werden, dürfen die Klimaaktivisten und die CSD Teilnehmer die Stadt lahm legen. Ein Schelm wer böses dabei denkt!!!
    Ich kann nur jedem denkenden Bürger raten seine Kreuze bei der Bundestagswahl diesmal nicht bei den üblichen Verdächtigen zu machen, sondern sich mal mit anderen Parteien z.B." Die Basis" zu beschäftigen. Sonst wird sich nie was ändern und wir leben in 3 Jahren noch mit der Parallelwelt der Politiker.

  13. 69.

    Maskentragen und Abstand halten kann man ja auch als Zeichen der Solidarität betrachten. Letzteres nicht nur in Bezug auf die Pandemie. Schlimm genug, wenn manche jetzt wieder an einen Freibrief glauben, anderen Menschen ungehemmt auf die Pelle rücken zu können.

    Beim genaueren Überlegen fällt mir noch so vieles mehr ein, wo ich solidarisches Miteinander und rücksichtsvolles Verhalten im Alltag vermisse. Insofern ist dieses Argument durchaus scheinheilig, ja.

  14. 68.

    Das trifft nicht mehr zu. Delta herrscht. Nr. 1 hat recht.

  15. 67.

    Der Vorwurf, den sie der "Solidargemeinschaft" der Geimpften und Impfwilligen machen, ist umgekehrt genau der gleiche.
    Wenn man sich ihren Text durchliest, dann sind sie solidarisch mit den nicht geimpften.
    Vielleicht sollten sie ihren Kommentar mal lesen, damit sie ihre Meinung kennenlernen...

  16. 66.

    Habe nochmal drüber nachgedacht. Beispiel Friseur. Nur noch Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete haben ab dem 23.8. Zutritt. Ein Ungeimpfter oder wieder Genesener, der ab dann zum Friseur möchte, ist gezwungen, einen (ab 11.10. kostenpflichtigen) Test vornehmen zu lassen.

    Zwar ist niemand gezwungen, zum Friseur zu gehen, aber vollständigen Verzicht darauf kann ich nicht ernsthaft verlangen. Daher: Ja, stimmt, gestehe ich Ihnen zu, das ist Zwang.

    Ist halt die Frage, wie man diesen einordnet. Ist das eine "unverschämte Zwangsmaßnahme" des Staates, wie manche sagen, oder nicht? Ich halte diese Anordnung für vertretbar, es ist zudem ja auch kein Friseur-(oder Fitnessstudio-, Schwimmbad-, ...)-verbot.

  17. 65.

    Nun, dann möchte ich diesen Teilsatz für Sie konkretisieren. Die Gefahr, dass eine Erkrankung einen schweren Verlauf nimmt, ist bei Geimpften wohl deutlich geringer. Besser so?

  18. 64.

    Was bedeutet Testpflicht im Hotel bei einem längeren Aufenthalt?
    Muss man dann tatsächlich täglich einen Test vorlegen?

  19. 63.

    Ihre Einschätzungen sind falsch:
    zu 1) Impfdurchbrüche haben ihre Ursache im Verhalten und den "Privilegien" der Geimpften, nicht der Ungeimpften.
    zu 2) Wie hoch ist dieser Anteil? Was machen die, wenn Corona vorbei ist? Richtig, sich weiterhin durch Maßnahmen gegen alle anderen Krankheiten und Corona schützen. Das können die sehr gut, war, ist und bleibt nämlich nötig.
    zu 3) Mutationen werden dadurch gefördert, dass es Durchbrüche bei sogenannten "Schlechtimpfungen" gibt, also einfach Impfung sowie Vermischung mit Stämmen anderer Länder. Reiseeinschränkungen + Testpflicht sind für wen nochmal aufgehoben? Richtig, die Geimpften können unbemerkt einschleppen.
    Eigentliches Problem: Statt Medikamente zu entwickeln und Kranke zu behandeln, gibt es teure Impfstoffe, um Gesunde zu behandeln, was die Akzeptanz senkt. Auch halbjährliche Impfungen und das leichtfertige Verhalten Geimpfter bergen Risiken,auch im Hinblick auf andere Infektionskrankheiten; gibt ja weit mehr als Covid-19!

  20. 62.

    Ja tatsächlich leben die alle noch!
    Die Kinder können ohne Masken und Tests in den Kindergarten und die Schule gehen.
    Auch für Erwachsene gibt es, bis auf wenige Ausnahmen (Obergrenze Veranstaltung z.B) keine Einschränkungen.
    Da läuft das fast normale Leben weiter.
    Ein Grund, warum ich mit meinen Auswandererungsplänen neu starte. Lange in Deutschland bleiben möchte ich nicht mehr. Das was seit letztem Jahr den Kindern hier angetan wird ist unterste Schublade und wird uns irgendwann noch richtig auf die Füße fallen!

    Ich bin ungeimpt und pfeife auf die neu kommenden Beschränkungen. Ich habe fast alles davon auch vor Corona selten gemacht, da ist der Verzicht kein Problem.
    Sollte der Totimpfstoff von Valneva zugelassen werden, lass ich mich gerne impfen, alles andere kommt nicht in meinen Körper.
    Ein positives hat es mit den Beschränkungen, meine Tochter wächst noch Naturnaher auf und lernt, dass man nichts von dem ganzen Kosum braucht um glücklich zu sein.

  21. 61.

    Risikogruppen schützen sollte ist absolut richtig. Dafür können diese Masken tragen, Impfen und Tests machen. Der Rest braucht das nicht. Gezielte freiwillige Maßnahmen sind effektiver als wie Wahnsinnig allen das Leben zu zerstören. #Krisenmanagement!

    Machen wir uns nichts vor. Die Welt wäre heute eine bessere wenn man es von Anfang an richtig gemacht hätte.

  22. 60.

    Wer da drin arbeitet muss nur eine medizinische Maske tragen. Darüber hinaus werden sie mit Sicherheit nix fordern.

  23. 58.

    Wie sie Impfverweigerer hier wieder herumjammern… Ätzend. Und nun kommen die Argumente wie Impfdurchbrüche und Geimpfte geben Viren weiter usw…. Scheunheilig. Steht dazu, dass Ihr Euch nicht impfen lasst und tragt die Konsequenzen mit Würde.

  24. 56.

    Da ist wohl was durcheinander geraten. Geimpfte infizieren sich genauso wie alle anderen, nur ist ein schwerer Krankheitsverlauf seltener. Wenn Geimpfte getestet werden, sind diese genauso positiv und fließen in die Statistik ein. Das ist ja der Grund warum die Inzidenzzahlen immer sinnloser werden.

  25. 55.

    Hören Sie bitte auf immer von Solidarität der Geimpften zu reden, diese Lüge ist nicht mehr zu ertragen. Alle Geimpften die ich kenne haben sich nur aus zwei Gründen impfen lassen: Erstens " ICH will kein Corona haben und ICH will mich schützen...(und deshalb müssen/sollen alle anderen..) und / oder 2, "ICH will meine Freiheit wiederhaben". Bei jedem Einzelnen war der Grund für die Impfung nur einer - lupenreiner Egoismus! Aber weil man mit seinem eigenen Egoismus und seiner Angst nicht hausieren gehen kann, verpackt man das Ganze lieber als solidarischen Akt für die Gemeinschaft (was es nicht war), muss sich deshalb nicht für seine eigenen Motive rechtfertigen und kann gleichzeitig von oben herab moralisch abwertend über die urteilen welche sich nicht impfen lassen können / wollen. Das ist billig und durchschaubar.

  26. 54.

    Wenn mehr Kapazitäten benötigt werden dann sollte man auch mehr bereitstellen. Das die Leute überarbeitet sind kommt vom "Krisenmanagement" in dem zahlreiche Kliniken geschlossen wurden. Jetzt gibt es eine extreme Abhängigkeit zwischen den Geldern die durch Corona an Kliniken gezahlt werden und dem Angebot der Kliniken.

    Die Ressourcenknappheit wurde durch das Verhalten der Regierung erheblich verschlimmert. Es tut mir natürlich Leid für die die das tragen müssen. Manchmal muss man das ganze betrachten als nur Teilstücke.

  27. 53.

    "Vielleicht bekommen wir das Virus ja in den Griff" ...
    damit meinte ich, dass wir ohne große Einschränkungen damit Leben können.
    Vielleicht ja wie mit anderen Erkrankungen, gegen die erfolgreich geimpft werden kann.

  28. 52.

    Das liegt daran dass Herr Müller unbedingt nächster Bildungsminister werden will. Die Posten bekommt er aber nur wenn die scheidende Frau Merkel mit seiner Corona-Politik zufrieden. Und da Frau Merkel eine ausgesprochene Corona-Hardlinerin ist, muss er sich ebenfalls als Hardliner profilieren. Deshalb keine Öffnungsperspektiven. Herr Müller hat Berlin für sich als Politiker und Mensch schon längst abgeschrieben. Deshalb tritt er zu nächsten Wahl auch nicht mehr an und es ist ihm so ziemlich egal was auf den letzten Metern hier passiert.

  29. 51.

    Mit solidarisch ist die Gemeinschaft gemeint.
    Je mehr geimpfte, desto weniger schwere Verläufe.
    Also weniger Belastung in den Krankenhäusern.
    Muss man wirklich nach 20 Monaten, in dennen wir dieses Thema haben, alles noch erklären, bis jeder das begriffen hat ?

  30. 50.

    "Die staatlichen Maßnahmen sind keine Zwangsmaßnahmen." Doch dass sind sie Jens. Ich dem Augenblick wo ich Dinge vorenthalte und diese nur zurückgebe wenn bestimmte Sachen von der Gegenseite getan werde die nur ich will, übe ich auf die Gegenseite einen Zwang aus. Wie bei einem kleine Kind halt. Wenn Du nicht artig bist gibt es keinen Nachtisch. Auch dass ist Zwang. Direkter Zwang wäre "Sei artig, sonst...". Deshalb spricht man auch von einer indirekten Impfflicht.

  31. 49.

    ich denke Sie haben da was nicht verstanden. Impfdurchbrüche heißt: Erkrankung trotz Impfung und nicht Infizierung.
    Und die Dunkelziffer an Impfdurchbrüchen dürfte deutlich höher liegen. Infizieren kann sich jeder Geimpfte und viele von ihnen andere dann auch anstecken. Die Impfung vermindert lediglich in einem gewissen Maß ansteckungsfähige Infizierung, die Gefahr auch zu erkranken und vor allem die Gefahr an schweren Verläufen zu erkranken.

  32. 48.

    Was verstehen sie denn unter "in den Griff" bekommen.
    Verschwinden wird es nicht, denn nur die Pocken sind ausgerottet. Da war klar eine (höchstens 2) Impfungen bedeuten lebenslange Immunität. Alles andere ist geblieben, selbst Masern mit einer Impfpflicht bei Kids gibt es jedes Jahr in Deutschland einige tausend Infektionen.

  33. 46.

    Es ist schon mehr als beschämend, dass genau Berlin, dem Bundesland, welches für seine Kultur- und Clubszene weltweit bekannt ist, nicht in der Lage ist, Öffnungsperspektiven zu schaffen. In anderen Bundesländern sind diese entweder schon längst geöffnet oder öffnen Ende des Monats. Soll der Senat doch endlich Konzerte und Clubs öffnen und diese an "2G" knüpfen. Es müssen endlich Impfanreize geschaffen werden! Es ist schon verständlich, dass die jungen Erwachsenen zögern, wenn sie sich ein halbes Jahr anhören mussten "Corona ist doch nicht schlimm für die jungen, man muss die Risikogruppen schützen".

  34. 45.

    Wenn ich andere trotz Impfung anstecken kann... inwieweit kann es dann solidarisch sein, sich impfen zu lassen?
    Ein Akt der Eigenverantwortung, ja, das auf jeden Fall.

  35. 44.

    FYI: die Mehrheit im Deutschen Staat glaubt das die Coronamaßnahmen angemessen oder nicht hart genug sind. Der Grund weshalb man Lockdowns (welche völlig Sinnfrei sind) verhindern möchte ist das die Wirtschaft mehr darunter leidet.
    Wenn es nur um die Stimmen gehen würde dann wäre Deutschland dicht bis sich 80% Impfen lassen haben. Mit Hausarrest für alle die sich noch nicht geimpft haben.

    Es ist schon interessant zu sehen wie weit wir Gesellschaftlich gekommen sind und wie schnell dieser Fortschritt vernichtet werden kann durch Angst.

  36. 43.

    Kinder müssen Tests nicht bezahlen, das wird immer wieder betont.

  37. 42.

    Die staatlichen Maßnahmen sind keine Zwangsmaßnahmen. Niemand wird gezwungen. Sie können weiterhin ungeimpft bleiben, egal aus welchem Grund, das wird auch vom Staat akzeptiert.

    Die negative Verstärkung ("Wer X macht, hat Nachteile", X = sich nicht impfen lassen) ist sinnvoll und beabsichtigt, weil statistisch eine Erhöhung der Impfquote zu erwarten ist. Gibt ja auch positive Verstärkung ("Bratwurst bei Impfung"), beides sind moralisch vertretbare Methoden zur Verhaltenssteuerung, denke ich.

    Das eine mag vielleicht als "Bestrafung" empfunden werden, das andere als Geschenk, aber echter Zwang ist tatsächlich nirgends.

  38. 41.

    Sicher kanns sein das so ein neues virus auch für geimpfte ein problem werden kann. Glaub zwar nicht dran aber dann bekommen die geimpfen den test bestimmt umsonst. Die haben nämlich schon was für die gemeinschaft getan. Die anderen brüllen ja nur pandemimimi rum und bremsen alles aus.

  39. 40.

    "Senat entscheidet über Ausweitung der Testpflicht in Berlin." Die Überschrift könnte auch lauten " Senat beschließt berlinweite Diskriminierung von Ungeimpften". Beides wäre inhaltlich richtig.

  40. 39.

    Gibts in Schweden noch Überlebende ?

  41. 38.

    ...und wie wäre das ganze ohne Impfung ausgegangen ?
    Jeder gestorbene ist einer zuviel.
    Aber das kann doch keine Ausrede sein.
    Es werden sich bestimmt noch mehr geimpfte infizieren.
    Vielleicht sogar sterben.
    Dass geimpfte das Virus weiter geben können ist klar.
    Aber negativ getestet sagt ja auch erstmal nicht viel aus,
    außer, dass es Zutritt zu was auch immer verschafft.
    Ich bin davon überzeugt, dass nur Impfungen helfen, das Virus in den Griff zu bekommen.

  42. 37.

    Sie gehen von falschen Tatsachen aus. Es ist erwiesen dass, auch geimpfte an der Verbreitung des Coronavirus teilhaben. Laut der momentanen Informationen sind geimpfte nur vernachlässigbar an der Verbreitung beteiligt. Das heißt aber im Gegenzug das bei geimpften die Mutation durch kommt die diese Tatsache ändert.

    Selbst wenn sich 90% der Deutschen Impfen lassen würden haben Sie zudem noch andere Länder. Besonders in armen Länder wo Infrastruktur Luxus ist wird das dann weiter gehen. Mit dieser Strategie haben Sie von Anfang an verloren.

  43. 36.

    1. RKI 7.000 Impfdurchbrüche bei 45Mio geimpften.... selbst 100mal höhere Dunkelziffer = 98% der Geimpften haben sich nicht infiziert.
    2. Das gab es und wird es immer geben und das war bisher noch nie ein Grund gewesen (aktuell Masern, Impfpflicht nur bei Kids obwohl Erwachsene viel schwerer erkranken)
    3. 30 Mio Deutsche sind nicht geimpft, Milliarden Menschen auf der Welt sind nicht geimpft aber klar die Mutationen entstehen hier

    Und die läppischen Einschränkungen sind noch immer (und lassen sich auch nicht wegdiskutieren) Einschränkungen der Grundrechte. Am Ende der Verordnung kann man sich die Liste der eingeschränkten Grundrechte ansehen. Und trotz intensiver Suche gilt das GG nicht nur für brave Bürger.

  44. 35.

    Meine Frau und ich schneiden uns inzwischen gegenseitig die Haare, alle 6 - 12 Monate geht es dann ggf. nochmal zum Friseur, um wieder einen bessern "Grundschnitt" einzubringen;falls wir dürfen. Unsere Kinder werden wir wohl noch sehr lange selbst schneiden, denn wir dürfen sie ja nicht einmal begleiten, ohne dann statt 20 - 30 EUR am Ende knapp 100 EUR für den Friseur zahlen zu müssen und das mal 2 Kinder. Welche Familie soll sich das alle 1-2 Monate leisten können?
    Tut mir wirklich leid für euren Berufsstand, wie auch für Kosmetiker, Tättowierer, Fitness-Studios (kauf mir ne Bank für zu Hause), Schwimmbäder (nur noch im See baden), usw.! Den ganzen Konsum-Scheiß braucht man nicht und für den Rest überlegt man sich eben Alternativen,wenn man uns durch mittelbaren Druck zu medizinischer Intervention zwingen will. Es tut uns leid, dass Sie darunter ebenfalls leiden müssen; das ist nicht fair! Alles Gute für Sie!

  45. 34.

    Ich finde es wirklich lächerlich wie Poliiker einen Lockdown ausschließen nur um keine Stimmen für die Wahlen zu verlieren. Wenn wir bei 200+ angekommen sind rudern sie natürlich wieder zurück...

  46. 33.

    "Durch die Impfmöglichkeit für jedermann ist die Möglichkeit des Selbstschutzes gegeben. Wer nicht möchte, möchte eben nicht - sein gutes Recht. Es sind sofort jegliche Maßnahmen aufzuheben"

    drei Gründe, die dagegen sprechen

    1) Impfdurchbrüche
    2) Menschen, die sich nicht impfen lassen können
    3) Mutationen werden so gefördert

    Ja, es kann sich jeder gegen eine Impfung entscheiden. Aber das bedeutet eben auch Konsequenzen (wie immer im Leben). Und zwar für den nicht Geimpften wie leider auch die Geimpften. Bitterer ist das vor allem für die letztgenannte 8und noch mehr für diejenigen, die sich gar nicht impfen lassen können). Müssen diese doch unter dem unsolidarischen Verhalten der anderen leiden.
    Richtig unverschämt wird es aber, wenn die Nichtgeimpften sich auch noch über die läppische Einschränkungen ihres eigenen Verhaltens beschweren.

  47. 32.

    Natürlich darf die heilige Kuh Inzidenz nicht angetastet werden,denn was klingt schrecklicher: Eine Inzidenz von 100 oder 0,1% bzw 1‰ der Bevölkerung?

  48. 31.

    - nur zwei Wochen "flatten the curve"
    - R-Wert unter 1
    - Inzidenz unter 50
    - Wellenbrecher-Lockdown
    - bis alle gefährdeten Gruppen geimpft sind
    - Impfquote von 80%

    Ständig neu verschobene Grenzen. Planlose Politik.

    Durch die Impfmöglichkeit für jedermann ist die Möglichkeit des Selbstschutzes gegeben. Wer nicht möchte, möchte eben nicht - sein gutes Recht. Es sind sofort jegliche Maßnahmen aufzuheben und der Inzidenzwert gehört sowieso ins Archiv.

  49. 30.

    Ich nehme einmal an, dass alle, die hier meckern und nörgeln, wahrscheinlich auch nicht geimpft sind. Ja, klar, wer sonst? Ich sag´s mal so: Wer geimpft ist, ist klar im Vorteil und treibt auch - mit höchster Wahrscheinlichkeit - die Inzidenzzahlen NICHT in die Höhe, weil wirklich registrierte Impfdurchbrüche seeehr selten sind. Auch die Zahl derjenigen, die sich - vom Facharzt nachweislich festgestellt - aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen DÜRFEN, ist im Verhältnis zur Bevölkerungszahl sehr gering. Also: wo liegt das Problem? Wie oft muss man denn auch einen Test machen? Wer geht denn jd. Tag nach der Arbeit in die Innenräume eines Restaurants essen, ins Kino oder shoppen? Chapeau, wer dafür die Zeit und das Geld hat. Also hört endlich auf zu meckern!

  50. 29.

    So wird es kommen, dass sich auch Geimpfte testen lassen müssen:

    "Delta-Variante von COVID-19, Corona: Behörde deckt auf – Geimpfte wohl so ansteckend wie Ungeimpfte,"
    https://www.fr.de/ratgeber/gesundheit/corona-impfung-delta-variante-ansteckend-geimpfte-ungeimpfte-covid-grossbritannien-zyx-zr-90912812.html

  51. 28.

    Sie sind schlecht informiert würde ich sagen.

    "Tote nach Corona-Ausbruch im Pflegeheim - Alle waren geimpft" (https://www.t-online.de/region/essen/news/id_90626436/essen-zwei-tote-nach-corona-ausbruch-im-pflegeheim.html)

  52. 27.

    Sie sind da auf dem richtigen Weg. Es muss nur eine Virusvariante auftreten die sich trotz Impfung verbreitet und zu einem schweren Verlauf führt. Dann ist Ihre Impfung nichts mehr wert.

    Die Frage ist: Wie lang wollen Sie sich das bieten lassen?

  53. 26.

    Es wird immer Personen geben welche nicht geimpft sind, aus diversen Gründen. Überall dort wo es möglich ist (also nicht gerade im Restaurant oder Schwimmbad), könnte man stattdessen zunächst auch die Masken beibehalten. Die haben sich als wirksamer Schutz vor Ansteckung erwiesen. Wäre weniger aufwändig als diese Testerei, die man so auch gleich minimieren könnte. In bestimmten Bereichen, die nicht unter "Freizeitvergnügen" fallen, sollten die Tests auch kostenfrei bleiben.
    Beispielsweise beim Zutritt zu einem Krankenhaus vorstellen, wenn man dort einen Termin hat, oder stationär aufgenommen werden muss. Oder bei einer Wohnungsbesichtigung (manche Vermieter verlangen nämlich einen Test, unabhängig vom Impfstatus).

  54. 25.

    Stimmt !!
    Ich bin geimt habe aber seitdem ständig Beschwerden die ich vorher nicht hatte.
    Ich lasse mich nie wieder impfen.

  55. 24.

    Da haben sie Recht.
    Ich bin Friseurin und bin immer noch nicht vor Corona Niveau....ganz zu schweigen von dem aufgenommenen Kredit der jetzt abbezahlt werden muss.
    30% weniger Kunden wären fatal für mich.

  56. 23.

    Nicht "genauso", sondern "auch" - aber eben mit geringerer Wahrscheinlichkeit.
    So wie Geimpfte selbst bei einer Infektion mit geringerer Wahrscheinlichkeit schwer an Covid19 erkranken.

  57. 22.

    Die Impfung gibt Ihnen jetzt ein Gefühl der Sicherheit. Das ist aber leider imaginär. Ich finde es erschreckend wie naiv meine Mitbürger sind. Es gibt bereits die Auffrischung und bald gibt es auch eine Variante die sich auch bei geimpften verbreitet.

    Das wichtigste ist das Sie dem RKI nicht eine Unfehlbarkeit anrechnen. Ich frage mich auch ob es nicht ein wenig arrogant ist, zu glauben wir könnten das wir die Natur besiegen. Das ist wohl eine sehr erfolgreiche Wahlkampfkampagne. Dafür verschenken wir unsere Grundrechte.

  58. 21.

    Es klingt schon fast wie ein Vers in einem Gebetsbuch mit welcher Hatnäckigkeit die Politik das Thema Corona weiterhin im Mittelpunkt stellen will, zumindestens bis zur Bundestagswahl. Die Tagespolitik hat mittlerweile ganz andere Themen erfasst.

  59. 20.

    Hatte nicht eine ehemalige Familienministerin am Anfang der Pandemie gefordert und durchgesetzt das wir keine zwei-Klassen-Gesellschaft haben wollen? Was soll jetzt das?

  60. 19.

    Dazu auch unsere Frau Merkel: "Wir können ja nur immer wieder sagen, dass dann ein sehr viel besserer Schutz gegenüber der Erforderlichkeit, noch mehr Maßnahmen zu ergreifen, bestehen würde. Das muss man ganz einfach sagen."

    Impfungen schützen also die Geimpften vor staatlichen Restriktionen und Zwangsmaßnahmen. So viel Offenheit und Vertrauen in unsere Einsichtsfähigkeit war selten von unserer geliebten Frau Bundeskanzlerin auf der MPK zu hören. Daher ist auch die verschärfung der Testpflicht genau das - eine Zwangsmaßnahme zur Erhöhung der Impfwilligkeit.

    Testen als Säule der Pandemiebekämpfung wird mit der Kostenpflicht ad absurdum geführt.

  61. 18.

    Den Anstieg der ITS Betten kann man hier auf RBB24 den Tagesaktuellen Zahlen für Berlin entnehmen. Tatsächlich steigen diese Zahlen stetig an. Auch wenn es nicht Vergleichbar ist, mit den Zahlen vom Frühjahr. Nur da wollen wir ja auch bestimmt nicht wieder hin, oder? Man sollte vielleicht auch mal an das Personal denken, die seit 1 1/2 Jahren einem Wahnsinn ausgesetzt sind und auch langsam an ihre Grenzen kommen. Zusätzlich gibt es noch andere Krankheiten und Fälle für die man ITS Betten benötigt.

  62. 17.

    Zahlen und Infos vermeiden Spekulationen….
    45Mio sind vollständig geimpft…. belegt sind 7.000 (lt. RKI) impfdurchbrüche…. wenn man nun mal annimmt das die Dunkelziffer 100 mal höher ist dann haben sich 98% der geimpften nicht infiziert.
    Und nun darf noch jeder überlegen warum trotzdem die Grundrechte weiter eingeschränkt bleiben.

  63. 16.

    Es geht weiter mit dem Schwachsinn!!!

  64. 15.

    Da haben Sie recht . Aber es ist ja politisch so gewollt. Wir bleiben auch allem fern. Einkaufen? Bringmeister/Amazon! Kino ? Streaming ! Restaurant? Familie/Freunde einladen und liefern lassen, oder selber kochen. Schwimmen gehen ? Pool vorhanden ! Usw. Wir schließen uns freiwillig aus und sparen Geld . Sollte mal Novavax oder ein anderer Todimpfstoff auf den Markt kommen, sind wir und die Kinder bereit zu einer Impfung und besuchen dann gerne auch wieder Läden/Restaurants etc. Aber solange verzichten wir gerne. Maske müssen wir auf Arbeit notgedrungen tragen, genau wie die Kinder , egal ob geimpft oder nicht .

    Viele Grüße

  65. 14.

    Ob Fitnessstudios, Schwimmbäder, Friseure, Hotels, Restaurants oder Theater und Kinos – sie alle brauchen als Wirtschaftsunternehmen eine bestimmte Kundenanzahl um in die Gewinnzone zu gelangen. Wenn längerfristig 20 – 30 Prozent Kunden / Konsumenten ausfallen wird es wirtschaftlich sehr eng bis hin zur Existenzgefährdung.

  66. 13.

    Wenn es nach Ihnen geht sollen sich Geimpfte wieder wegen jeder Schraube im Baumarkt oder einer neuen Jacke testen lassen?

  67. 12.

    Die Bevölkerung und die Politik sollte sich nach 1.5 Jahren Coronapolitik auf die wahren Probleme in der Welt konzentrieren, siehe Kabul und Klima. Gegen eine schwere Erkrankung mit Corona gibt es wirksame Impfstoffe sodass die Bevölkerung sich schützen lassen kann. Also warum länger auf diesem Thema rumreiten wenn es wahrlich wichtigere Probleme zu lösen gibt.

  68. 11.

    Bei Geimpften und Genesenen wird trotz der Möglichkeit der Übertragung, kein schwerer, das Gesundheitssystem belastender, Verlauf der Erkrankung erwartet.
    Darum geht's und um nichts anderes.
    Ich verstehe nicht, was es da zu kritisieren gibt.
    Die Möglichkeit der Impfung hat ja inzwischen jeder.
    Ausgenommen medizinische Sonderfälle, natürlich.
    Es ist für mich eine Frage der Solidarität, sich impfen zu lassen.

  69. 10.

    Das Ansinnen von Bund und Ländern hinter 2/3G ist ja nun klar - aber das sture Nicht-Testen von 2G wird uns noch richtig auf die Füße fallen.

  70. 9.

    Also bleibt die heilige Kuh Inzidenz, die nur noch die Politik als Maßstab beibehalten will, weiterhin unangetastet.
    Dazu kommt nun in weiser Voraussicht 3G unabhängig von irgendwelchen Zahlen. Das Ganze natürlich wieder einmal zusätzlich zu Maske, Abstand usw.
    Es bleibt dabei das jeder Mensch eine Bedrohung ist und froh sein kann das er überhaupt seine Wohnung verlassen darf.

  71. 8.

    Stimmt, es geht um den Schutz der Ungeimpften bzw. um die, die sich nicht impfen lassen können. Dazu gehören übrigens auch Kinder und Jugendliche.

  72. 7.

    Noch einmal, wo ist der dramatische Anstieg der Belegung der Intensivbetten? Ein reiner Anstieg der Inzidenz sagt nichts über den Verlauf aus. Daher sind diese Beschlüsse und deren Umsetzung nur dazu da, Impfunwillige zum Impfen zu drängen. Ab Oktober wird das Ganze dann noch kostenpflichtig ...

    In BaWü wird das offen kommuniziert: "Das ist die Botschaft hinter der Botschaft. Lassen Sie sich impfen und alle Fragen um die Teste sind irrelevant." Manfred Lucha

    Frage: Wem würden Sie am liebsten gegenübersitzen, einen gesunden Ungeimpften oder einem hustenden Geimpften?

  73. 6.

    Und was heißt das jetzt genau für Kinder unter 12 Jahren? Dürfen die jetzt wieder auf ihre Grundrechte verzichten oder zahlen die Eltern sich dumm und dämlich an Schnelltests. Wann kommen endlich flächendeckend Lolli-Test für Kitas und Grundschulen? Unfassbar. Wieder ein Sommer vertrödelt.

  74. 5.

    Bitte einfach mal informieren: es geht um Wahrscheinlichkeiten. Die Übertragung bei geimpften sind deutlich geringer als bei Ungeimpften. Und der Verlauf für die Intensivstation fast ausgeschlossen.

  75. 4.

    getestet ist viel mehr wert als geimpft.

  76. 3.

    Wenn die Tests kostenpflichtig werden, dann gehen die zahlen runter. Geimpfte müssen sich ja nicht testen,und ungeimpfte werden sich dann überlegen, ob sie sich für Geld testen lassen. Für alles ist Geld da,nur dafür nicht?

  77. 2.

    @rbb

    Wenn es ab dem 23.8. Die 3G Regel gibt, dann MÜSSEN dich alle die in Diesen Innenräumen arbeiten ebenfalls geimpft oder taggleich getestet sein.

    Dürfen die Geimpften und Getesteten Kunden diesen Beweis ebenfalls auf Wunsch verlangen?

  78. 1.

    So wann verstehen den unsere Politiker das sie Unglaubwürdigkeit sind und sie mit ihren Aktionen kein Vertrauen aufbauen. Wenn geimpfte und Genesene die genau so weiter Überträger sind ungetestet alles nutzen können soll mir noch einer erklären das es hier um den Schutz von uns allen geht!

Nächster Artikel