Neuinfektionen - Erstmals seit April mehr als 100 neue Corona-Fälle in Brandenburg

Mi 14.10.20 | 11:37 Uhr
  6
Archivbild: Auf dem Markt in Finsterwalde bieten am 22.07.2020 Händler ihre Waren an. (Quelle: dpa/Bernd Settnik)
Bild: dpa/Bernd Settnik

Nicht nur in Berlin, sondern inzwischen auch in Brandenburg steigen die Corona-Zahlen rapide an: Hier waren es in den zurückliegenden 24 Stunden erstmals wieder so viele wie Ende April.

Die Zahl neu festgestellter Ansteckungen mit dem Coronavirus schnellt auch in Brandenburg in die Höhe. Die Marke von 100 neuen Fällen wurde zum ersten Mal seit dem 24. April übertroffen.

Von Dienstag bis Mittwoch seien 112 zusätzliche Infektionen hinzugekommen, teilte die Landesregierung am Mittwoch mit. Die Zahl der registrierten Ansteckungen seit März übertraf die 5.000er-Grenze und liegt bei 5.083.

Die meisten neuen Infektionen meldete der Landkreis Oberhavel mit 17, gefolgt von Potsdam mit 12. Derzeit gelten 763 Menschen als erkrankt. Geschätzt 4.143 sind genesen.

In Berlin mehr als 700 neue Fälle

Auch in Berlin haben die Corona-Zahlen deutlich angezogen. Die Gesundheitsämter meldeten am Dienstag 706 neue Fälle, das ist der höchste Anstieg innerhalb eines Tages seit Beginn der Pandemie.

Weiterhin liegen acht der zwölf Stadtbezirke zum Teil deutlich über dem kritischen Schwellenwert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Berlinweit liegt er nun bei 71,5.

Sendung: Brandenburg aktuell, 14.10.2020, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren