Nur Tegel und Messe bleiben offen - Vier Berliner Impfzentren schließen vorzeitig

Ein Blick in das zweite Impfzentrum Berlins, im Erika-Hess-Eissatdion am 14.01.2021. Hier können sich zunächst ältere Menschen nach einer Einladung gegen das Coronavirus impfen lassen. (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)
Audio: Inforadio | 08.07.2021 | Boris Hermel | Bild: dpa/Kay Nietfeld

Bis Ende September sollten die Impfzentren in Berlin offen bleiben. Jetzt hat die Gesundheitsverwaltung entschieden, vier der Zentren doch vorzeitig zu schließen. Nur in Tegel und auf dem Messegelände wird bis in den Herbst geimpft.

Vier von insgesamt sechs Corona-Impfzentren in Berlin schließen vorzeitig. Das geht aus einer Mail des Deutschen Roten Kreuzes von Anfang Juni hervor, die dem rbb vorliegt. Zuerst hatte die "Berliner Zeitung" darüber berichtet [berliner-zeitung.de | Bezahlinhalt].

Demnach hat die Berliner Gesundheitsverwaltung vorgesehen, dass das Zentrum Tempelhof bereits am 20. Juli schließen soll, gefolgt vom Velodrom am 19. August. Bis Ende August sollen dann auch die Impfzentren in der Arena und im Erika-Heß-Eisstadion schließen.

Impfzentrum in Tegel könnte länger offen bleiben

Bis Ende September soll aber nach Plänen der Gesundheitsverwaltung weiterhin auf dem Messegelände und in Tegel geimpft werden. Für das Zentrum auf dem ehemaligen Flughafengelände gebe es zudem die Option auf eine Verlängerung über diesen Termin hinaus. Mitte Juni plante der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) noch, zwei bis drei Impfzentren bis November offen zu halten.

Zweitimpftermine in den dann geschlossenen Zentren werden laut der Mail des Roten Kreuzes an die verbleibenden Standorte verlegt. Der Chef des DRK Berlin, Mario Czaja, bestätigte dem rbb, dass durch den langen Vorlauf beispielsweise in Tempelhof keine Termine mehr ab dem 20. Juli anstehen. Berlinerinnen und Berliner können sich weiterhin in Hausarztpraxen und bei Betriebsärzten und -ärztinnen impfen lassen.

Impfzentren nicht niederschwellig und zu teuer

Die Impfquote beträgt in Berlin nach aktuellem Stand 56,3 Prozent bei den Erstimpfungen. 38,3 Prozent der Berliner und Berlinerinnen sind laut Gesundheitsverwaltung vollständig geimpft. Dabei sieht die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) Anzeichen für eine Verlangsamung der Impf-Kampagne: "Die Nachfrage nach Impfterminen stagniert etwas", sagte die SPD-Politikerin am Dienstag. Wären früher online freigeschaltete Termine in den Impfzentren innerhalb weniger Stunden vergeben gewesen, dauere es nun eine Woche bis zehn Tage.

Die Senatorin plädiert deshalb für Sonderkampagnen mit mobilen Impfteams: "Wir müssen in die Kieze rein gehen, dorthin, wo möglichst viele Menschen sind." Ihr Ziel sei es, Impfangebote niederschwelliger zu machen als bisher in den Impfzentren mit vorheriger Online-Terminbuchung - etwa auf Straßen oder an Supermärkten.

Ein weiterer Grund, Impfzentren früher zu schließen, sind die hohen Kosten. Der Stundenlohn von impfenden Ärztinnen und Ärzten liegt in den Impfzentren bei über 100 Euro [medical-tribune.de]. Hinzukommt der Lohn für zahlreiche Hilfskräfte, die sich in den Zentren um Organisation und Abwicklung der Impfungen kümmern. Wird in einer Arztpraxis geimpft, bekommen die Impf-Ärztinnen und -Ärzte dagegen 20 Euro pro Corona-Impfung [kbv.de].

Sendung: Abendschau, 08.07.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

81 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 81.

    Neu angepeiltes Ziel sind 90 %.
    Heutiger Stand 34 Mio Komplettimpfungen und 48 Mio. Erstimpfungen. Macht 82 Mio. Impfwillige, wenn sich jetzt alle Erstgeimpften die 2. Impfung abholen, kann man von impffaul kaum reden. Es gibt noch die Kinder und die Menschen, für die die Impfung ein gesundheitlichens Risiko darstellen.
    Also die Quote ist doch recht hoch.
    Aber wie bereits gefragt: Wenn der Impfschutz nachlässt, z.b. bei den Senioren die in Heimen bereits im Dezember 2020 geimpft wurden, fällt die Imofquote dann wieder und wir rechnen die wieder raus?

  2. 80.

    "wenn sich auch genügend Menschen impfen lassen und den vollen Schutz haben"

    Und wie soll das Ihrer Meinung nach passieren, wenn man die Herdenimmunität ständig nach oben korrigiert?
    Nacht 85 Prozent geht da nicht mehr viel, irgendwann, spätestens bei 99 Prozent, ist dann mal Schluss.
    Denn selbst wenn sie alle, die sich weigern zu impfen, einsperren würden, kämen Sie nicht auf 100 Prozent.

  3. 79.

    Es ist ein völliger Trugschluss. Es gibt keinen vollen Schutz nach der zweiten Impfung. Man ist trotzdem nicht immun und kann trotzdem an Corona erkranken, andere infizieren oder sogar versterben. Lediglich wurde durch die Impfungen eine Immunantwort des Körpers aktiviert. Bei Biontech/Moderna gegen die von dem Virus an die Zellen befohlende Produktion von körperfremden Eiweiß und bei Atrazenica gegen Bausteine des Genstranges vom Alpha Virus. Nicht umsonst gibt es, wie gestern gemeldet, 4000 Impfdurchbrüche. Also Coronaerkrankungen bei Geimpften. Es hängt also völlig von der eigenen körperlichen Verfassung und eventuell eingenommen Medikamenten ab, ob und wie viele sogenannte Antikörper gebildet werden. Keiner von den Geimpften will das hören, weil man ist ja immun und hat den vollen Schutz verleiht zwar eine trügerische aber schönere Aussicht.

  4. 78.

    Was ist eigentlich, wenn die Auffrischungsimpfung nötig wird? Ist der Impfnachweis auf 6 Monate oder 1 Jahr begrenzt und sinkt die Statistik der Geimpften dann wieder, da weniger Schutz? Muss alles mal überlegt werden.

  5. 77.

    „Es könnte so einfach sein:
    Jeder bekommt nach der 2. Impfung einen Wisch /Ausdruck mit, das ihn mit sofortiger Wirkung ab Verlassen des Impfzentrums/der Arztpraxis von sämtlichen Verboten und Maskenpflichten entbindet.“

    Lieber Herr Raffnix, das funktioniert schon allein deshalb nicht, weil der volle Schutz sich erst 14 Tage nach der zweiten Impfung einstellt. Ein Game Changer sein und unsere Freiheiten zurückbringen kann uns die Impfung erst dann, wenn sich auch genügend Menschen impfen lassen und den vollen Schutz haben; daher kann man jetzt noch nicht auf die Maßnahmen verzichten oder einzelnen doppelt Geimpften alle Freiheiten zurückgeben.

    Eine Herdenimmunität kann nur dann erreicht werden, wenn sich auch genügend Menschen impfen lassen.
    Dass die Werte dafür „im Wochenrhythmus nach oben geschraubt“ werden, ist Unsinn. Die werden nur dann angepasst, wenn eine neue Variante ansteckender ist und daher ein höherer Wert erforderlich ist, wie nun eben bei Delta.

  6. 76.

    Der Lacher des Tages, RKI Präsident Wieler schätzt heute ein, das FFP 2 Masken nicht besser schützen als OP Masken. Also hoffentlich haben die Politiker im Senat mal die Ohren genz weit aufgesperrt.

  7. 75.

    Es könnte so einfach sein:
    Jeder bekommt nach der 2. Impfung einen Wisch /Ausdruck mit, das ihn mit sofortiger Wirkung ab Verlassen des Impfzentrums/der Arztpraxis von sämtlichen Verboten und Maskenpflichten entbindet.

    Da man das nicht will und entgegen aller Aussagen ("Die Impfung ist der Change gamer, die Impfung ist der Schritt zurück in ein normales Leben, die Impfung bringt uns die alte Freiheit wieder zurück") die Leute belogen und betrogen hat, sie trotz zweifacher Impfung weiterhin Abstände halten sollen, FFP2 Masken tragen sollen und teilweise bei Rückkehr aus Hochgefährlichkeitsmegasicherheitshypervariantengebietsregionen in Quarantäne sollen, muss doch bitte keiner jammern, dass sich zu wenig Leute impfen lassen.

    Es schrieb neulich gerade eine renommierte Virologin, dass die Herdenimmunität, die man praktischerweise auch im Wochenrhytmus nach oben schraubt, immer wenn gerade der Wert zum Greifen nahe scheint, gar nicht merh erreicht werden kann.

  8. 74.

    Selbst wenn wir in jedem Dorf ein Impfzentrum bauen, wird es Leute geben, die den ganzen Tag jammern.

  9. 73.

    Ich hatte bereits geschrieben, dass ich schon die 1. Impfung hatte, im Impfzentrum. Ohne Dienstplan wäre das eher möglich gewesen.

  10. 72.

    Einzig logische Erklärung. C19 wurde zum Schnupfen herabgestuft.
    Habe ich was verpasst?

  11. 71.

    Komisch, zur Grünen Woche kommen die Menschen selbst aus den entfernen Winkeln Brandenburgs zum Messegelände… Und nach Tegel haben die Leute auch regelmäßig zum Abflug gefunden. Und ehrlich, inzwischen impfen genug Hausärzte….

  12. 70.

    Aha. Ihr Einerseits und Andererseits zeigt doch klar, dass der Kompromiss, einige zu schließen und andere offen zu lassen dieselben Überlegungen zugrundeliegen. Übrigens betreibt zB die Bundeswehr ein Impfzentrum im Saarland, das rund um die Uhr läuft…. Es geht alles, wenn man will. Berlin hat mE von Anfang an arg viel bürokratische Hürden aufgebaut.

  13. 69.

    Nein, weil es von Anfang an überflüssig war, da es dafür gar kein Personal gegeben hat, das etwaige Patienten hätte versorgen können.


  14. 68.

    Andererseits:
    Wie sollen alleine die Artztpraxen, Betriebsärtzte, ein paar fähige Apotheken und mobilen Impfteams es schaffen, wenn ab dem Herbst/September
    - die vulnerablen Gruppen bereits eine 3.Impfung brauchen,
    - noch gar nicht alle Impfwilligen 2 Impfungen erhalten konnten,
    - Long-Covid-Patienten nun doch noch Impfungen brauchen,
    - und durch die Freiheitsnachholer, Urlaubsrückkehrer, die Deltavariante und evtl. Folgevarianten die 4.Welle plötzlich und unerwartet da ist ? -
    Die Artztpraxen waren doch jetzt schon überfordert ! -
    Vielleicht brauchen wir dann doch nochmal die Impfzentren ?! -
    Hoffentlich sind die dann schnell reaktivierbar ! -
    Auch der moderne Mensch wird oft erst durch die eigenen Fehler klug, -
    und macht die zuvor immer wieder ! -

  15. 67.

    Einerseits:
    Verständlich, daß die Impfzentren geschlossen werden, wenn sie leerstehen, und die vorgehaltenen Impfstoffe liegen bleiben, weil diejenigen für die sie bestimmt waren, nicht kommen und ihren Termin auch nicht abgesagt haben. -
    Wie dumm und verantwortungslos ist das denn ! -

  16. 66.

    Also der Anfahrtsweg zu den 2 bleibenden Infzentren ist schon recht weit. Das wird einige abschrecken.
    _______________________________________________________________________________________________
    Klar, vor allem die, die dieser Tage in die Welt fliegen, um Urlaub zu machen, die finden ganz bestimmt nicht nach Tegel und bleiben auf ewig ungeimpft. Die sind früher immer mit Interflug vom Alexanderplatz aus in den Urlaub gestartet.
    Übrigens, fragen Sie doch mal in einer anderen Hausarztpraxis nach einem Impftermin. Man kann natürlich auch zu Hause warten bis 2025 ein "mobiles Impfteam" klingelt. Wenn Sie noch länger warten wachsen Sie automatisch in die Prio-Gruppe der über 80-jährigen hinein und werden auch von Ihrem eigenen Hausarzt geimpft - oder dessen Nachfolger.

  17. 65.

    Wer weiß, wen es noch freuen wird, dass er keinen Impftermin mehr ergattern konnte.

  18. 64.

    Warum wurde das Notfallkrankenhaus im Messezentrum geschlossen, weil es nicht mehr gebraucht wird?

  19. 63.

    Wenn die Mitarbeiter Glück haben bekommen sie 20 € für die normale Stunde

  20. 62.

    Ergänzung: Im Osten von Berlin gibt es nachweislich eine relative Unterversorgung an Ärzten im Gegensatz zum Westteil und gerade im Osten schließen die Impfzentren. Und da gab es in den letzten Tagen auch keine freien Termine, ich hatte geschaut. Sonderkampagnen? Soll wohl ein Witz oder Beruhigungspille sein?

  21. 61.

    Und wieder eine politische Entscheidung, die schwer nachzuvollziehen ist. Allerorts hört man, man läge im zeitlichen Wettstreit zwischen Impfung und Delta. Und was wird gemacht? 4 von 6 Impfzentren werden geschlossen.

    Klar, der Betrieb kostet. Ein neuer Lockdown kostet allerdings das Zigfache.

    Und vermutlich werden sich alle Impfwilligen künftig ein oder zweimal im Jahr eine Auffrischungsimpfung, die an neue Varianten angepasst sind, abholen. Sollen alleine die Haus- und Betriebsärzte jedes Jahr 50-60 Mio. Menschen impfen?

    Klar, große Impfzentren sind nicht alternativlos. Aber wenn man die großen Zentren schließt, sollte man heute schon einen Plan in der Schublade haben, wie man die Impfungen künftig schnell an die Impfwilligen bringen möchte, z.B. durch kleine "Impfräume" in den Kiezen, oder man lässt zusätzlich auch Apotheken impfen. Und diesen Plan muss man dann auch schnell ausrollen können, notfalls bereits im Herbst.

  22. 60.

    Zustimmung. Aber ich glaube, der Teil der " Impffaulen" ist niedriger als der, die , warum auch immer, eine Impfung ablehnen ( für mich vollkommen ok wenn Menschen so entschieden)
    Es ist schon bemerkenswert, vor einigen Wochen war ein Impftermin für viele mehr wert als das Knacken des Eurojackpots, jetzt werden Überlegungen angestrebt " goodys" für eine Impfung zu verteilen. Verdrehte Welt.....

  23. 59.

    anstatt hier herum zu mäkeln, wie man am schnellsten an einen Termin im Impfzentrum kommt, sollte man sich einfach mal informieren (Googeln hilft meistens). Aber wem auch das zu schwer sein sollte, hier mal ein Links, wie man recht einfach an einen zum Teil schon sehr schnellen Impftermin kommt: https://impfstoff.link/ . Selbst ausprobiert und hat geklappt!

  24. 58.

    Glaub ich nicht. Bisher konnten sich die impfen lassen , die ein großes Interesse daran hatten um sich um Termine zu kümmern und sich auf zig Wartelisten bei Ärzten zu setzen. Man muss jetzt verstärkt die ansprechen, die etwas impffaul sind, aber nicht generell gegen eine Impfung sind. Die absoluten Impfgegner wird man eh nicht erreichen , aber es gibt auch noch eine Grauzone, um die es sich lohnt zu motivieren.

  25. 57.

    Der Osten wird wieder mal benachteiligt. Gerade jetzt schließen die Imfzentren. Der Run auf die Hausärzte ist vorprogrammiert. Auf die paar Euro kommt es doch auf den letzten Metern auch nicht mehr drauf an. Impfzentren sind auch SA und So ggf. offen.

  26. 56.

    Ich war heute bei einer Fachärztin zur jährlichen Routinekontrolle. Ich hätte gleich und sofort dort geimpft werden können. Ich habe aber meinen beiden Impfungen bereits erhlaten und konnte dankend ablehnen. Daran sieht man aber das Ärzte sehr wohl von jetzt auf gleich Impfungen anbieten können.

  27. 55.

    Deswegen habe ich meine Termine auf freie Tage gelegt und konnte so natürlich nicht die zeitlich nahen Termine wählen. Spätdienst reicht nicht, da ich auch mit Termin 3 Stunden im Impfzentrum verbracht habe, Fahrtzeit nicht mitgerechnet. Bei Personalmangel ist spontan Frei kaum machbar.

  28. 54.

    Ja gejammert habe ich auch. Und gefragt ebenfalls, in meiner Testzentrum. Freue mich auf Wochenende.

  29. 53.

    Warum schließen denn die Impfzentren? Weil die Nachfrage nicht mehr da ist um das Offenlassen dieser Arenen zu legitimieren. Und Sie glauben, dass die Nachfrage steigt, wenn ein rollendes Mobil in die Hasenheide fährt und Biontech to go anbietet? Niemals. Die, die sich bis jetzt nicht impfen lassen haben, haben kein wirkliches Interesse, warum auch, ist doch alles wieder erlaubt

  30. 52.

    Ich will Ihnen nicht zu nahetreten, aber sollte Ihr Arbeitgeber nicht auch ein großes Interesse daran haben, dass seine Mitarbeiter geimpft werden? Schon im rein wirtschaftlichen Interesse!
    Bei vielen Firmen wird zwar darum gebeten, sich außerhalb der Arbeitszeit impfen zu lassen, wenn es jedoch nicht anders geht ... wird man doch wohl eine Lösung finden.
    Da ist m.E. auch der Arbeitgeber in der Pflicht!

  31. 51.

    Wir auch top dort Tegel ist top
    Wenn die Herbstwelle kommt wird man sich wohl das
    mit den Schließungen noch überlegen müssen

  32. 50.

    Um die zu schützen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht selbst schützen können

    Um meine pflegebedürftige Mutter mit GdB 100 weiterhin versorgen zu können.

    Reichen diese zwei Gründe?
    Im übrigen würde ich trotz Befreiung von den Corona auflagen schon aus Solidarität weiterhin Maske tragen und abstand einhalten.
    In der Pandemie sollte nicht jeder sich selbst der nächste sein.

  33. 49.

    Waren Sie schon einmal in einem Impfzentrum?
    Dort arbeiten sehr viele Menschen, um einen (für mich) Super-Service hinzulegen - freundlich, nett, zuvorkommend!
    Auch diese Leute müssen alle bezahlt werden, wie auch eine "Art Miete für die Räumlichkeiten" und das ganze Drum-herum.
    Soweit ich informiert bin, bekommt nur der Arzt 120 Euro pro Stunde.

    Vielleicht doch noch einmal überlegen und grob überschlagen!

  34. 48.

    Man kann nur hoffen, dass bald sehr viel mehr niedrigschwellige Impfangebote gemacht werden. Z.B. in Fußgängerzonen, Einkaufscenter, Gemeindezentrum oder ähnliches, wo viele Menschen zusammentreffen. Oder auch in Parks, wo viele jüngere Leute abends anzutreffen sind. Dann wäre der Wegfall einiger Imzentren vielleicht zu verschmerzen.

  35. 47.

    Ich finde ja auch die Bezirksimpfungen am Wochenende eine gute Idee, lese davon aber leider erst nach Dienstschluss auf Arbeit. Soviel dazu.
    Vielleicht ist die Planung nur für Urlauber, Kurzarbeiter oder sonstige Menschen, die mehr Spontanität aufbringen können. Und bei Personalmangel ist auch Diensttausch nicht so leicht.

  36. 46.

    Also der Anfahrtsweg zu den 2 bleibenden Infzentren ist schon recht weit. Das wird einige abschrecken.
    Ist ja immer schön, dass es reichlich Termine gibt. Mein Dienstplan steht immer 3 Monate im Voraus, da bleibt mir nur, länger zu warten und dann meine freien Tage zu nutzen.
    Mein Hausarzt impft immer noch nur die Priogruppen.

  37. 45.

    Ich wurde in den letzten 2 Wochen in 2 verschiedenen Praxen gefragt, ob ich schon geimpft wurde, die Nachfrage hätte stark nachgelassen und sie hätten noch Impfstoff übrig.

  38. 44.

    Sie brauchen in Zukunft nirgends mehr hinfahren. Sie lassen sich während Ihrer Einkaufstour im Kiez impfen. Fertig.

  39. 43.

    Reicht "Gesundheit" als Anreiz nicht mehr aus?
    Die Masken in den Öffis scheint wohl das größte Problem in dieser Stadt zu sein.
    Uns geht's scheinbar wirklich zu gut - traurig!

  40. 42.

    Artikel gelesen? Oder nur die Überschrift? Durch niedrigschwellige Angebote, quasi impfen vor der Haustür, sollen ja gerade die Hürden (längere Anfahrten, höherer zeitlicher Aufwand) abgebaut werden.

  41. 41.

    "Ein weiterer Grund, Impfzentren früher zu schließen, sind die hohen Kosten..."

    was ist das denn für eine seltsame Berechnung? 20 Euro pro Impfung soll billiger sein als 100 Euro pro Stunde? In einer Stunde werden wesentlich mehr Menschen von einem Arzt geimpft als die fünf, die man für diesen Preis in der Praxis geimpft bekommt.
    Sicher muss man alle Kosten zusammen rechnen, um hier auf vergleichbare Zahlen zu kommen- aber das dann bitte auch erwähnen und bestenfalls bilanzieren. So aber kommt man sich schon ein wenig veralbert vor...man scheint anzunehmen, dass es reicht, den Menschen einfach eine fünffach höhere Zahl als Vergleich hinzuklatschen und dass dann niemand merkt, dass das ein Äpfel mit Döner Vergleich ist.

  42. 40.

    es hat wohl wenig sinn, mit den ewigen nörglern und gestrigen hier zu diskutieren.

    fakt ist: wer ernsthaft einen impftermin wollte/will, der bekommt den auch bestimmt. darauf warten, dass da jemand zu einem nach hause kommt, ist wohl fehl informiert!

    lieben gruß

  43. 39.

    Das macht mich wütend.
    Einerseits jammern über die niedrige Impfbereitschaft, andererseits die Hürden für die Impfwilligen erhöhen. Ja, so bleiben die Maßnahmen noch lange erhalten. Der Prozentsatz für die Durchimpfung steigt auch stetig.

  44. 38.

    Momentan gibt es über Doctolib nicht nur zeitnahe Impftermine für diverse Impfzentren, sondern auch in Arztpraxen.

  45. 37.

    Falsch. Durch Minderung der Kapazitäten wird der Anreiz wieder größer. Jetzt, wo man gefühlt zeitnah gefühlt an jeder Ecke einen Impftermin bekommt juckt es niemanden. Erst wenn es schwieriger wird, setzt der " Jagdtrieb" bei dem ein oder anderen ein.

  46. 36.

    Selbst schuld wenn den von Ihnen angesprochenen Familien ein Urlaub wichtiger war als ein zeitnaher Impftermin

  47. 35.

    Ich hatte beide Termin in Tegel und war sehr zufrieden. Keine Serviceprobleme.

  48. 34.

    Ich dachte immer es wär ein guter Impfanreiz nicht an Corona zu erkranken oder zu sterben. Ich selbst musste lange warten, weil ich in keine Prio Gruppe passte. Jetzt bemühe ich mich seit einigen Tagen im Impfzentrum Treptow online einen Termin zu bekommen, vergeblich. Bei meinem Hausarzt kann ich noch ne Weile wwarten bis ich nen Termin bekomme. Die können sich ihre Tombola sonst wo hin stecken. Das einzige, was ich erwarte ist, dass es Impfwilligen noch so lange wie möglich so einfach wie nur möglich gemacht wird. Ohne lange Wartezeiten und mit so viel Wahlmöglichkeiten, wie es nur geht was Impfstoff und Impfort angeht.
    Meinen zweit Termin haben sie gerade auch noch nach Tegel verschoben, da Tempelhof ja auch dicht macht. Ein Witz und sowas von ambitionslos unsere Politik. Bäh.

  49. 33.

    Bei den laschen Lockerungen lohnt sich das impfen für viele nicht, die es nur aus dem Grund machen.

  50. 32.

    Die angestrebte Imofquote lag mal bei 80, gestern noch bei 85 und heute bei 90 % ?
    Also bald beträgt sie 100 % bei geschlossenen Impfzentren.
    Natürlich redet man dann gerne von Impfverweigerern.
    Wäre wohl sinnvoll, es den Impfwilligen leicht zu machen. Aber dann können die Maßnahmen nicht mehr gerechtfertigt werden.

  51. 31.

    ja diese Frage stelle ich mir als geimpfter auch. Und kommt mir nicht mit Sprüche wie Solidarität. Die ist nach 1,5 Jahren restlos aufgebraucht. Den Kaffeefilter im Gesicht werden wir wohl nie wieder los. Schaft Anreize das sich impfen auch lohnt.

  52. 30.

    Richtige Entscheidung, meiner Meinung nach. Bei mir: auf Arbeit jeden Tag freie Impftermine, Bezirksamt Lichtenberg impft am Wochenende und spontane Termine beim Hausarzt. Wem die Impfung wichtig bekommt einen Termin.

  53. 29.

    nun werden wohl die schließungen der impfzentren schon von persönlichen befindlichkeiten abhängig gemacht.

    ich denke einmal, ein urlaub war auch vorher geplant - warum dann nicht auch ein impftermin?

    ein schließen der impfzentren ist ein schritt in die normalität!!!
    was noch an weiteren informationen zum virus und impfungen kommt, weiß wohl heute noch niemand genau.
    selbst wenn es eine empfohlende dritte impfung geben sollte, dafür sind die hausärzte wohl zuständig!
    ...übrigens, ich bin 62 j. - habe meine termine ganz normal über die bekannten quellen gebucht und habe seit mai meine 2.te impfung - soviel dazu!!! - für wirklich interessierte war das kein problem.

    sechs impfzentren in berlin sind dafür wohl etwas übertrieben.

    lieben gruß

  54. 28.

    Na das sind doch tolle Nachrichten für das Virus!
    Die Impfquote steigt nur noch ganz langsam, aber anstatt weitere Impfanreize zu schaffen, werden einfach über die Hälfte der Impfkapazitäten geschlossen. Da wird es, zur Freude des Virus, noch viel länger dauern, die angestrebte Impfquote von 90% zu erreichen. Applaus! Ja wofür eigentlich?

  55. 27.

    Dann sollte man lieber nicht in den Urlaub reisen sich eher um einen Termin kümmern.

    Was ist wichtiger Vergnügen oder Gesundheit?


    Entscheiden Sie sich jetzt!

  56. 26.

    Ein Blick auf die Landkarte von Deutschland wird Ihnen zeigen wie das zusammenpasst.

    Berlin als Land hat nicht mal eine gemeinsame Stadtgrenze mit Essen oder mit dem Land NRW.

    Zu mal die Politik auch nichts damit zutun das es einen Ausbruch gab ... die Politik reagiert nur wenn überhaupt.

    Alles im allen kann man die Politik in Berlin dafür verantwortlich machen was in einen anderen Bundesland oder in einer Stadt passiert.

  57. 25.

    Sie haben da irgendwie nicht ganz aufgepasst oder? Was mit gesetzlich und privaten Versicherungen angeht.

    Die Praxen wo nur privat Versicherte sind haben am Anfang gar keine Zeugs bekommen. Komisch oder?

    Ansonsten heißt es aktuell wer zu erst kommt malt zu erst. Es gibt derzeitig sehr viele freie Termine und man kann sich das aussuchen. Niemand fragt in den CIZ's nach den Status der Versicherung oder nach der Gesundheitskarte.


    Vielleicht mal nicht ganz so doll schimpfen das alles blöd und doof ist.

    Alles andere ob Aufrischun Booster oder ähnliches ist doch noch gar nicht erwiesen. Bitte passen Sie einfach mal mehr auf bevor mal losledert und meckert. Manches ist klar sichtbar vor der Nase liegen.


    Oder wollen Sie einfach nur stänkern? Sorry aber stänkern tun die kleinen im Kindergarten und die sind dabei auch noch besser.

  58. 24.

    Was man nicht brauch bzw. wenn sich schon darüber beschwert wird das Impftermine ausfallen weil die Leute nicht auftauchen macht man zu.

  59. 23.

    Bevor hier irgendwelche Tatsachen bzgl. der Verfügbarkeit von Terminen behauptet werden, schau doch bitte auf den Doctolib-Seiten nach. Es gibt für die kommenden zwei Wochen genügend Termine in den Impfzentren. Man muss dann halt ggf. ein bisschen fahren. https://www.doctolib.de/institut/berlin/ciz-berlin-berlin?pid=practice-158433

  60. 22.

    Ganz einfach: Essen liegt nicht im "Bundesland" Berlin! sondern 350 km entfent.

  61. 21.

    Klassisch Fr. Kalayci, nur Qualitätsarbeit.

  62. 20.

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    angesichts immer neuer Hürden für doppelt Geimpfte wie
    -Abstandsgebot
    -Maskenpflicht
    -tw. Quarantäne
    -tw. Testpflicht

    sollten Sie sich schonmal die Frage stellen, wenn Sie, zwischen 18 und 59 Jahre alt und zu keiner Risikogruppe (Herz-Kreislauf-Bluthochdruck etc.) gehörend und demzufolge nicht gefährdet für schwere Verläufe, sich haben impfen lassen, wozu Sie sich haben impfen lassen!!

  63. 19.

    Super. Viele Berliner Familien sind zur Zeit im Urlaub. Ab August gibt es dann wieder lange Wartezeiten. Auch viele Hausarztpraxen sind bereits, auch ohne die Durchführung von Impfungen,überlastet. Realitätsfern gedacht, in Anbetracht der gerigen Zahl der bereits geimpften Personen.

  64. 18.

    Leute die eine umfassende Impfaufklärung wünschen, werden in Impfzentren sowieso direkt abgewiesen. Wäre ja zu hoffen, dass es immer mehr solche Informierten gibt. Mit Diesen können sich die Hausärzte beschäftigen.
    Und warum werden die Berliner und Hausärzte in diesem Artikel in zwei Gruppen unterteilt? Hat da wieder jemand den Sexus mit dem Genus verwechselt?

  65. 17.

    Mir stellt sich die Frage, was will man eigentlich? Eine hohe Impfquote kann ganz offensichtlich nicht gewollt sein. Mein Sohn möchte gern einen Termin, wie so viele andere auch. Er fällt unter die, für die das von der Stiko empfohlen wird. Kinderarztpraxen = keine Termine, Hausarztpraxen = keine Termine, Impfzentren = keine Termine! (Neue Patienten will auch keiner annehmen) Also warum werden die Impfzentren geschlossen?? Warum denkt keiner darübet nach, wie man es ImpfWILLIGEN auch tatsächlich ermöglichen kann, nun endlich geimpft zu werden?? Statt dessen wird über die debattiert, die nicht wollen oder zweifeln. Nicht wollen kann auch darin begründet sein, dass das alles so kompliziert, langwierig und nervenaufreibend ist, einen Termin zu ergattern!! Wann hat endlich WIRKLICH jede/r die Chance, eine Impfung zu erhalten??

  66. 16.

    Das impfen ist doch lange noch nicht vorbei! Die dritte, vierte, usw Impfung muss doch auch noch kommen zur Auffrischung wenn es nicht mal ein Jahr wirkt, sowie die Anpassung der Impfstoffe an neue Mutationen die uns in den nächsten Jahren begleiten werden. Es gibt auch Menschen die aufgrund Ihrer Gesundheit gar keinen festen Arzt haben, da sind die Impfzentren um einiges besser für Termine, die man in der gesetzlichen KV gar nicht so schnell bekommt, es dauert Monate in unserer zwei Klassen Gesellschaft (privat/gesetzlich) bis man in die Praxis gehen kann!

  67. 15.

    ......und schon geht das gemecker wieder los. ich denke, jeder hat eine chance sich bei seinem hausarzt demnächst impfen zu lassen! bei meinem, hätte ich nächste woche schon einen freien termin!
    diese impfzentren waren sicher wichtig, aber bei nur noch wenig interesse an terminen - schließen!!!
    auch das sind steuergelder..........
    tegel kann auch geschlossen werden.
    desweiteren denke ich, das es demnächst so einige "impfmobile" in den bezirken geben wird!
    also, wer sich ernsthaft impfen lassen möchte, hat genug freie auswahl.

    lieben gruß

  68. 14.

    Hoffentlich beschwert sich dann niemand, dass Durchimpfen noch länger dauert weil die Bürger keinen Termin beim Hausarzt bekommen und nicht durch halb Berlin fahren wollen.
    Wenn ich dafür einen Tag frei brauche, hätte ich noch weniger Lust.
    Selbst mit kurzem Weg habe ich dann 3 Stunden mit Termin im Impfzentrum verbracht.

  69. 13.

    Die gefährliche Gamma Variante aus Brasilien ist mehrfach in einem Fleischverarbeitungsbetrieb in Essen festgestellt worden. Wie passt das zu der Berliner Corona Politik?

  70. 12.

    Das Impfzentrum in der Arena wird mir, Dank des Personals, in sehr guter Erinnerung bleiben.

  71. 11.

    Warum liegen die verbleibenden Impfzentren beide im Westteil bzw Norden der Stadt?

    Etwas zentraler wäre schon gut. Niemand will Weltreisen quer durch die Stadt mit x - Umsteigevarianten.

  72. 10.

    "Jetzt hat die Gesundheitsverwaltung entschieden"

    Wieso "jetzt", wenn die Mail von Anfang Juni ist?

  73. 9.

    Super. In Berlin(West) bleiben 2 Impfzentren offen, die Bürger Berlin(Ost) dürfen dann 1,5 Stunden durch Berlin fahren. Warum wird die Arena in Treptow geschlossen?

  74. 8.

    Was soll man sagen: Willkommen 4., 5. und 6. Welle, die viele ungeimpfte Berlinerinnen und Berliner treffen wird, dank dieser „weitsichtigen“ Entscheidung. Insbesondere, wenn die Impfempfehlung für Jugendliche zum Schuljahresstart kommt (die sicher kommt, aber auch erst, wenn die Kinder schon wieder in den Klassenzimmern ohne Filteranlagen zusammenhocken), wird es mit schnellen Terminen eng werden. Man denkt immer, noch vorhersehbarer konzeptlos und unzulänglicher geht es nicht, aber siehe da …

  75. 7.

    Super Idee, jetzt, wo a) Delta anrollt, gefolgt von anderen griechischen Buchstaben und b) die Auffrischung für die zuerst Geimpften (Senioren) ansteht und nicht zuletzt c) alle Schüler geimpft werden müssen. Wahlweise kann man ja wieder die Schulen schließen, die Senioren einsperren und die Friseure und den Einzelhandel zu machen, klar, auch die Baumärkte.

    Die allermeisten Hausärzte hocken über Listen aus Februar, versuchen, inzwischen Verstorbenen hinterherzutelefonieren und die Impftermine abzusagen. Jetzt, wo die Familie und die Freunde durch sind, hören sie wegen des immensen Aufwandes eh auf mit dem Impfen. Und Patienten neu aufnehmen, damit sie einen Impftermin bekommen? Ne, keine Neuaufnahmen bitte.

    Wie man sehenden Auges so viel falsch machen kannn...
    - lockern bei drohender 4. Welle durch z. B. Urlauber und Schüler nach Urlauben
    - Impfzentren schließen
    - Schulen komplett in Präsenz öffnen nach den Ferien
    - die Testzentren schließen auch reihenweise...

  76. 6.

    Und was sagt Corona dazu ? 4..Welle, niederschwelliges Impfangebot mit viel Platz, guter Ereichbarkeit und kurzen Wegen ? Zu wenig Impfstoff, zu wenig Impfwillige ? - Nur gut, dass man Uns erlaubt Uns beim Hausarzt impfen zu lassen. Oh Deutschland, was wären Wir ohne weitblickende Politik-Aktionauten.

  77. 5.

    Das ist mehr als nur kurzsichtig entschieden. Voraussichtlich müssen bald die dritten impftermine stattfinden. Das ist allein durch Praxen und zwei impf zentren kaum zu schaffen.

  78. 4.

    Ich finde es nicht gut Tegel offen zu halten
    Da es dort einige Beschwetden gab über den Service dort man sollte stattdessen lieber die Arena und die Messe offen lassen was auch die Entfernung betrifft .
    Es wäre gerechter.

  79. 3.

    wenn man es nicht mehr in dem Umfang braucht, kann man auch schließen.

    Aber hat mal jemand auf die Landkarte geschaut?

    Messe und Tegel
    mögen für das freie Berlin in den Grenzen von 1980 gerad noch so halbwegs zentral gelegen haben. Heutzutage sind das eher Randzonen, vergleichbar mit Hohenschönhausen für nen Spandauer.

  80. 2.

    Das ist nicht neu. Vor 4 Wochen war beim Impfzentrum Velodrom bereits zu lesen, das Zweitimpfungen zur Messe Berlin verlegt werden. - Die Sache ist "toll". Noch weniger Impfzentren bedeuten noch weniger Termine. Vielleicht sagt jemand dem Herrn M.M. mal das es gegenwärtig kaum freie Termine gibt.

  81. 1.

    Na toll, von meiner Begeisterung endlich zwei Impftermine ergattert zu haben, ist nun nichts mehr übrig. Ohne Hausarzt und Betriebsarzt blieb ja nur noch die Plattform. Durch die Schließung steht mein zweiter Termin nun auf der Kippe, oder kann der so gehalten werden? Ich hoffe, es gibt keine Verschiebung. Schon wegen dem nun längeren Arbeitsweg dürfte mein Chef mit den Augen rollen. Und hätte man nicht wenigstens ein Impfzentrum im Osten Berlins offen halten können?

Nächster Artikel