Das Humboldt-Klinikum in Berlin Reinickendorf steht am 23.01.2021 wegen einer festgestellten B.1.1.7-Mutation unter Quarantäne. (Quelle: Morris Pudwell)
Video: rbb|24 | 23.01.2021 | Material: Abendschau | Bild: Morris Pudwell

Humboldt-Klinikum in Reinickendorf - Berliner Klinik wegen Mutation komplett unter Quarantäne

Bereits am Donnerstag hatte das Reinickendorfer Humboldt-Klinikum steigende Zahlen von Covid-19-Erkrankten gemeldet, bei denen die Mutation B.1.1.7 festgestellt wurde. Nun schloss das Gesundheitsamt die Klinik, weil die Zahl der Erkrankten weiter steigt.

Das Vivantes-Humboldt-Klinikum in Berlin-Reinickendorf ist wegen der Corona-Mutation B.1.1.7. geschlossen worden. Das bestätigte der Reinickendorfer Amtsarzt Patrick Larscheid am Samstag dem rbb.

Das Humboldt-Klinikum in Berlin Reinickendorf steht am 23.01.2021 wegen einer festgestellten B.1.1.7-Mutation unter Quarantäne. (Quelle: Morris Pudwell)
"Ab sofort empfangen wir leider keine Besucher*innen mehr im Krankenhaus" steht am 23.01.2021 am Eingang des Humboldt-Klinikums. | Bild: Morris Pudwell

In Abstimmung zwischen Klinikum, Gesundheitsamt und Robert-Koch-Institut (RKI) sei die Anordnung zur Schließung durch das Gesundheitsamt ergangen. Der Berliner "Tagesspiegel" hatte zuerst über diese Entscheidung berichtet.

Beschäftigte und Patienten müssten in Quarantäne, neue Patienten würden nicht mehr aufgenommen, hieß es. Das gelte auch für die ambulante Versorgung. Damit reagiert das Gesundheitsamt Reinickendorf auf die steigende Zahl von Infektionen mit der Corona-Mutation.

Bei 14 Patienten und sechs Beschäftigten wurde die Mutante bis zum Samstag nachgewiesen. In der Klinik sind derzeit rund 400 Patienten in Behandlung.

Beschäftigte und Patienten in Quarantäne

Das Gesundheitsamt teilte am Samstag der rbb-Abendschau in einer Erklärung mit, dass es das Robert-Koch-Institut (RKI) um Amtshilfe gebeten habe. So werde man nun zusammen den Ausbruch untersuchen, "der dort ein Ausmaß angenommen hat, das wir im Moment schlecht überblicken können", sagte Larscheid.

Weiter teilte der Amtsarzt mit, dass es nun "bedauerlicherweise notwendig" sei, Beschäftigte und Patienten des Klinikums in Quarantäne zu schicken. Verfügt worden sei hier eine sogenannte Pendelquarantäne: Die etwa 1.700 Beschäftigten dürften nur zwischen ihrem Zuhause und der Klinik unterwegs sein. Das Haus sei zudem ab sofort für die Aufnahme neuer Patienten, für ambulante Diagnostik und für ambulante Eingriffe gesperrt.

Zwar seien das "weitreichende Einschränkungen" für den Norden der Stadt, doch müsse man nun zunächst "einen sicheren Überblick über das Ausmaß des Ausbruchs" erhalten, sagte Larscheid. Ziel sei es, den Ausbruch möglichst auf das Klinikum zu begrenzen, um so die Ausbreitung in der Stadt Berlin aufhalten zu können. Unklar sei, welche Bedeutung dieser Ausbruch für die Stadt insgesamt habe.

Die Coronavirus-Mutation B.1.1.7, die zuerst in Großbritannien nachgewiesen wurde, gilt als deutlich ansteckender als die bisherige Variante des Coronavirus. Der erste Fall war vor zwei Wochen in Berlin entdeckt worden.

Sendung: Abendschau, 23.01.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

134 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 134.

    Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden weltweit mehr als 12.000 Veränderungen in den Sequenzen des Virus festgestellt.

  2. 133.

    Mitarbeiter der Johannesstif Diakonie haben keine Coronaprämie bekommen.

  3. 132.

    Danke Fr Thoma

    Aber der Begriff wurde erfunden!
    Den gibt es nicht!
    Für mich ist das Verschleppung der Viren.
    Ihr persönliches Schicksal bringt mich nur zum Kopfschütteln
    Aber (ich) Ehrenamtler , bekomm noch nicht mal neue Socken

  4. 131.

    Reinickendorf ist das Florida Berlins.
    Is so.
    Hab da mal 18 Jahre gewohnt. :)

  5. 130.

    Danke, ich hatte noch nicht davon gehört und habe jetzt auf die schnelle auch nicht soviel gefunden.
    Ist das Medikament schon aus den klinischen Test und wird schon am Menschen eingesetzt?
    Haben Sie da noch weitere Infos?

  6. 128.

    Ich finde es komisch das auf allen Nachrichtenkanälen die ich so verfolge immer nur von "einem Medikament" die Rede ist.

    Ich hoffe bereits seit Anfang Dezember auf "Cor101"

  7. 127.

    Pendel Quarantäne ??? Das heisst , negativ getestetes Personal soll in Quarantäne . Wäre es positiv , dürfte es ja nicht auf Arbeit. Man darf also arbeiten aber nicht einkaufen ? Gibt es dafür eine rechtliche Grundlage oder nur eine dubiose Anweisung von einem völlig überforderten Gesundheitsamt in Zusammenarbeit mit einer panischen Krankenhausleitung , welche Angst hat , dass noch mehr Personal wegfällt nachdem man sich über Jahre am Personal gesund gespart hat. Hinterfragt sowas keiner vom Personal. Ich bin selber Schwester und was mit und getrieben wird ist neben permanenter, moralischer Erpressung, schlicht eine Frechheit. Nebenbei gesagt ,ist dieses ewige Geteste ein einziger Witz . Negative Schnelltests , PCR zur selben Zeit abgenommen ist positiv. Die Zahlen ein Witz. Und 1500 Euro Bonus haben übrigens die Wenigsten von uns gesehen.

  8. 126.

    Woher kommt der Begriff Pendel Quarantäne ?

  9. 125.

    Unsere Gesundheitsministerin ist wieder einmal mit der Situation überfordert. Sie sagte vor laufender Kamera, das alle Personen in der Klinik getestet werden. Ich dachte alle Personen wurden schon getestet, der Coronaausbruch ist schließlich schon seit Freitag bekannt. So wird das nie was, wenn man eine inkompetente Senatorin hat.

  10. 124.

    @Birgit
    Das Virus breitet sich weiterhin aus, da die AHA Maßnahmen häufig mißachtet werden, Hygienemaßnahmen deutlich verbessert werden könnten und die Masken nur ein Teil der Aerosole filtern, der Rest strömt zwar nicht mehr nach vorne, sondern nach oben und unten aus der Maske, verteilt sich jedoch im Raum. Hier könnten hochwertige Luftdekontaminationsanlagen helfen, vor allem in Kliniken!
    Es gibt noch viele Stellschrauben zum Verbessern, um Infektionsketten zu unterbrechen.

  11. 123.

    Ich finde es gut, dass es scheinbar endlich ein Medikament gibt, um schwere Verläufe und damit viele Todesfälle zu verhindern. Daumen drücken, dass es wirklich vielen Menschen hilft!

  12. 122.

    Es muss nicht zwingend bedeuten, dass man mit dem Schlimmsten rechnet. Es könnte genauso gut sein, dass man schlichtweg genügend Dosen haben will, damit Risikopatienten, für die dieser Mix hauptsächlich infrage kommt, zeitnah nach einer Infektion behandelt werden können.

  13. 121.

    Also laut Prof. Kekule schützen die Masken auch vor der Mutation. Voraussetzung ist allerdings, daß die Masken richtig und konsequent getragen werden. Da scheint mit noch viel Luft nach oben zu sein.

  14. 120.

    Hallo RBB-Team,
    da kommen einem viele Fragen.
    Ob man einfach googeln sollte? dann doch lieber Verlass auf den RBB, wenn er recherchiert.

    - Was bedeutet Pendelquarantäne?
    - Wie unterscheidet sich die Pendelquarantäne vom eigentlich seit etwa Dezember geltenden Lockdown-light?
    - Sind die Anordnungen von Verwaltung und Politik gut und nachhaltig durchdacht?

    Viele Grüße

  15. 119.

    Unser Gesundheitsminister hat 400 Mio. für 200.000 Dosen Antikörper-Cocktail ausgegeben. Das Medikament soll schwere Verläufe verhindern. Scheinbar rechnet man bereits mit dem Schlimmsten :(

  16. 118.

    Das ist die GROSSE Frage!
    Warum wird nicht ständig getestet im Krankenhaus, im Alten- / Pflegeheim?
    Für mich schon seit Beginn dieser ganzen Sch... ein Hauptprolem.
    Testen - bei dem geringsten Verdacht in Quarantäne - nachtesten - Kontaktpersonen testen - in Quarantäne usw.
    Am Geld kann es ja nicht liegen ... 25 Millionen z.B. für Impfkampagne?!?!

    Woher wissen Sie aber, dass das Personal die Patienten infiziert hat? Reine Spekulation oder begründete Aussage?

  17. 117.

    Also für Sie ist es besser, wenn das Gesundheitssystem durch eine Schwemme an Covid-19-Fällen kollabiert, worunter dann auch Nicht-Covid-19-Patienten zu leiden haben? Die Langzeitfolgen der Erkrankung, die zahlreiche vermeintlich Genesene noch monatelang durchleben, sind dann wohl auch nicht weiter relevant aus wirtschaftlicher Sicht? Dann mal diesen Artikel lesen, insbesondere den Text unter der Überschrift "Langfristige Herausforderungen": https://www.tagesschau.de/faktenfinder/covid-folgen-101.html

  18. 116.

    @rbb "Pendelquarantäne"
    Ich verstehe nicht, warum nicht wenigstens die Medien einschreiten, wenn schon die Politik gelangweilt zuschaut?
    Die Kanzlerin redet von ihrer Todesangst, wegen der Virusmutanten und in einem Berliner Klinikum fürhrt der Schlendrian zu einem Großausbruch eben jener Mutante!
    Anstatt das Klinikum vom Katastrophenschutz abriegeln zu lassen und eine Luftschleuse zu installieren, darf das Personal, welches ja wohl schon die Mutante eingeschleppt hat, auf Ehrenwort zwischen Wohnung und Klinikum pendeln?
    Ich wohne 250 Meter von einem Klinikum entfernt und am Wochenende feiert das Personal wilde Coronapartys.
    Als die Restaurants gegenüber dem Klinikum noch offen hatten, saßen dort die Ärzte und Pflegerinnen in der Dienstkleidung. Jetzt holt einer Essen und alle stehen eng beeinander und Essen oder rauchen.
    Alle wissen, dass das Personal die Mutante jetzt über Berlin verbreiten wird.

  19. 115.

    Nur leider werden "Infizierte" offensichtlich nicht erkannt!
    Warum sonst ist im Klinikum Corona ausgebrochen?
    Wie konnte das Personal Patienten infizieren?
    Ach ja, Tests sind unzuverlässig und es wird freiwillig getestet.
    Na, dann.....

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren