TU-Berlin - Pandemie-Modellierer warnen vor viertem Corona-Schub

In einem Flur der Intensivstation in der Coronapatienten mit schweren Krankheitsverläufen behandelt werden hängen Mund-Nasen-Schutz Masken und Gesichtsschilder.
dpa/Christophe Gateau
Audio: Inforadio | 17.07.2021 | Philipp Boerger | Bild: dpa/Christophe Gateau

Lüftungssysteme, Corona-Tests und vor allem impfen: Nur so lässt sich laut einer aktuellen Modellierung von TU-Wissenschaftlern in Berlin ein Anstieg der Infektionen verhindern. Doch vor allem beim Impfen hinken Berlin und Brandenburg hinterher.

Eine Wissenschaftlergruppe der Technischen Universität Berlin (TU) erwartet anhand
von Modellierungen eine vierte Corona-Welle, die auch an Krankenhäusern nicht vorbeigeht. "Laut unseren Simulationen wird im Oktober ein exponentieller Anstieg bei den Krankenhauszahlen starten. Falls die derzeitige Entwicklung anhält, wird dies sogar früher beginnen, und sich im Oktober dann nochmal verstärken", heißt es im neuen Bericht der Gruppe um den Mobilitätsforscher Kai Nagel [tu-berlin.de] an das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Den zuletzt bereits verzeichneten Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenzen wertet das Team wegen hohen relativen Zunahmen als "beunruhigend". Nur wenn die Impfstoffe gegen Delta deutlich besser wirkten als derzeit bekannt oder wenn eine Impfquote von 95 Prozent erreicht werde, bleibe eine vierte Welle in den Simulationen aus. Das Modell ergebe "unter allen derzeit realistisch erscheinenden Bedingungen eine vierte Welle bei den Erwachsenen, welche mit der Verlagerung von Aktivitäten in Innenräume im Herbst verstärkt werden wird."

Steigende Inzidenze in Berlin und Brandenburg

Berlin verzeichnet bei den Corona-Zahlen eine weiter steigende Inzidenz. Innerhalb von sieben Tagen wurden am Samstag 16 Ansteckungen je 100.000 Einwohner gemeldet. Damit lag der
Wert nach Zahlen des Robert Koch-Instituts vom Samstag bundesweit an der Spitze. 132 Corona-Neuinfektionen wurden gemeldet, zwei Todesfälle kamen hinzu. Brandenburg liegt mit einer Inzidenz von 6 im bundesweiten Vergleich im unteren Bereich. Allerdings gibt es auch hier Ausschläge nach oben. So meldet Frankfurt Oder eine Inzidenz von mehr als 17.

Laut Robert Koch-Institut sind in Berlin aktuell 45 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft, das ist im bundesweiten Vergleich eher Mittelmaß. Brandenburg liegt mit 42,6 Prozent vollständig Geimpften am Ende der Rangliste. Am schnellsten impfen Bremen und das Saarland. Bundesweit sind rund 38,2 Millionen Menschen oder 45,9 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen Covid-19 geimpft. 59,7 Prozent oder rund 49,6 Millionen Einwohner haben mindestens die erste Impfung erhalten.

TU-Modellierer raten zu Einsatz von Luftfiltern

Die Simulationen der TU-Modellierer zu Schulen zeigen laut dem Bericht, dass Lüftungssysteme und flächendeckender Einsatz von Schnell- und/oder PCR-Tests die Infektionsdynamik verringern könnten. Würden solche Maßnahmen konsequent umgesetzt, seien Schulschließungen oder Wechselunterricht nicht notwendig, hieß es. Die zwei Schnelltests pro Woche, die derzeit typisch seien, halten die Wissenschaftler ohne zusätzliche Maßnahmen allerdings bei weitem nicht für ausreichend.

Würden die Schulen nach den Sommerferien ohne Schutzmaßnahmen geöffnet, ergäbe sich laut Modell eine Infektionswelle bei den Schülerinnen und Schülern, die zu einer Welle bei Erwachsenen führe.

Weltweit arbeiten Wissenschaftler mit verschiedenen Ansätzen an Covid-19-Simulationen. Diese beruhen auf bestimmten Annahmen und sind mit Unsicherheiten behaftet. Das Team um Professor Nagel nutzt anonymisierte Berliner Mobilfunkdaten, um das Infektionsgeschehen zu modellieren. Die Ergebnisse sind ihm zufolge mindestens auf andere Großstädte übertragbar.

Die Kommentarfunktion wurde am 18.07.2021 um 21:20 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Sendung: Abendschau, 17.07.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

84 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 84.

    Man könnte meinen, Sie sind hauptberuflich als 'Kommentator' unterwegs, soviele Kommentare, wie Sie sie ständig verfassen. Das Schöne aber ist, man braucht nur einen einzigen lesen, um zu wissen, welch geistes Kind Sie sind. Und übrigens: nein, ich schreie nicht, denn wer schreit hört auf zu denken (und man würde es beim Lesen ja auch kaum hören können...). Dennoch bezeichnend, wie Sie hilflos versuchen meinen kurzen Beitrag zu diskreditieren. Sagt, wie so oft bei Ihnen, viel über Sie, nichts aber zur Sache, aus.

  2. 83.

    Der Vergleich der öffentlichen Diskussion um die Hongkong-Grippe vor über 50 Jahren mit der heutigen Diskussion um Corona hinkt stark, weil es damals kein Internet gab, ein großer Teil der heutigen Corona-Diskussion aber genau dort stattfindet.
    Zur Stützung der These, Corona hätte eine übertriebe starke Präsenz in der heutigen öffentlichen Diskussion, halte ich das analogisierende Hongkong-Grippe-Argument daher für nicht geeignet.

    Muss man sich mal vorstellen: Damals hätten man einen Leserbrief schreiben, ihn mit der Post versenden müssen und dann hoffen, dass er von der Redaktion zur Veröffentlichung ausgewählt wird. Erschienen wäre er dann ein paar Tage später. Kein Forum, keine E-Mail, kein Blog. Nichts.

  3. 82.

    Es werden noch mehrere Wellen kommen. Aber die Wirtschaft will keinen monatelangen Lockdown mehr. Der Mittelstand ist bereits mehr als angeschlagen. Die chinesische Wirtschaft meldet dagegen Traumzahlen der Wirtschaftsleistung. Das hat jetzt endlich auch die Politik realisiert. Deshalb wehren sich jetzt viele Politiker gegen einen neuen harten Lockdown. Am liebsten hätte die Politik, das alle Bürger geimpft sind und alle halbe Jahre nachgeimpft werden. Wissenschaftler bremsen aber die Erwartungen der Politik als reine Hoffnung. Der Virus lässt sich nicht mehr ausrotten. Auch eine totale Impfpflicht wird nicht das Allheilmittel sein. Es werden immer mehr angepasste Varianten auftauchen und die Impfstoffe nicht top aktualisiert sein. Also müssen wir einfach nur mit dem Virus leben lernen. Anders wird es wohl nicht gehen.

  4. 80.

    Zur Info, in Berlin besteht auf Flohmärkten Maskenpflicht.

  5. 78.

    Wie schön das sie ihre Frage auch gleich selbst beantworten.
    Sie scheinen kein Interesse oder nicht in der Lage zu sein eine sachliche Diskussion zu führen.
    Es geht immer und bei allem um die Verhältnismäßigkeit. Was ist es dem einzelnen Wert. Womit vergleicht derjenige.
    Dieses pauschale jeder muss vor allem geschützt werden funktioniert einfach nicht.
    Und bei Corona hat man schon lange jedes Maß von Aktion und Wirkung verloren.
    Und dann werden Zahlen genommen die furchtbar klingen. Da derzeit sehr wenige an/mit Corona sterben muss man die Gesamtzahl nehmen das wirkt bedrohlicher.
    Und solchen Leuten antworte ich mit zahlen die selbst diese Zahl bei weitem in den Schatten stellen, die aber keinen interessieren.

  6. 77.

    Bei der Hongkong Grippe von ca. 1968 bis ca. 1970 gab es weltweit 4 Millionen Tote. Bis jetzt haben wir 4 Millionen Coronatote weltweit. Also die Zahlen könnten annähernd ähnlich werden. Aber bei Corona ist die öffentliche Diskussion um ein vielfaches stärker.

  7. 74.

    Auch wenn das Augenmerk zurzeit auf Corona liegen mag, so sterben unsere Freunde, Verwandten und Kinder nicht fröhlich. Wir vergessen sie trotz Corona nicht. Es ist nicht der Fall, dass ein Corona-Tod wichtiger wäre als andere Todesursachen.

    Jules Beitrag empfinde ich nicht als Geschrei. Sie hat ganz im Gegenteil meine Seele berührt, weil sie im Beitrag recht klar und direkt ausspricht, was auch mir oft durch den Kopf geht: Manchmal habe ich das Gefühl, als hätten wir das Denken verlernt, als neige sich das Zeitalter der Aufklärung dem Ende zu, als würden wir in ein postfaktisches Zeitalter der Meinung übergehen. Harte Herzen und harte Ellenbögen als positiv gesetzter Wert, Mitgefühl eine Dummheit. Das ist sehr traurig.

    Vor wenigen Wochen ist mein Vater, bei völlig klarem Geist überraschend und nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Nicht Corona. Aber er war nach der Diagnose nicht froh. Auch die Familie nicht, als er dann starb.

  8. 73.

    Na was meinen sie denn wo die Wahrscheinlichkeit höher ist für Mutationen ? In einem Land mit tgl. 1.000 Neuinfektionen oder mit 10.000 ?
    Wie schon gesagt alles was ihnen nicht in den Kram passt sind keine Fakten auch belegt durch links usw.
    Belassen wir es dabei … sie werden wohl nie Fakten akzeptieren, wenn sie ihnen nicht passen… da kommt nicht einmal der Versuch diese zu widerlegen.

  9. 72.

    Auf dieser Seite hier, geht es um Corona...
    Natürlich weiß man, das es noch sehr viel anderes Schlimmes gibt...

  10. 71.

    Sie vergleichen z. T. nichtinfektiöse Erkrankungen oder Todesursachen, die z. T. mit dem Lebensstil, von den Umweltbedingungen oder mit genetischer Veranlagung zusammenhängen, mit einer hochansteckenden Krankheit. Abgesehen davon, dass Sie Äpfel mit Birnen vergleichen, das plumper Whataboutism sowie geschmacklos und zynisch ohnegleichen ist, Tote gegen Tote aufzuwiegen, ist es also für Sie vertretbar, eine weitere tödliche Erkrankung auf die Volkswirtschaft ungebremst loszulassen? Und wenn noch ein solches Virus kommt? Und noch eins, und noch eins? Die zahlreichen Toten und die massiven Auswirkungen auf die Volkswirtschaft sind dann immer noch vertretbar für Sie, weil es ja auch Krebstote bzw. andere Krankheiten/Todesursachen gibt? Dann werden also infizierte Menschen dafür bestraft, weil es gegen irgendeine andere Erkrankung kein Heilmittel gibt? Verstehe ich Sie da richtig? Wow, das ist mal eine von grenzenloser Menschenverachtung und arrogantem Egoismus geprägte Logik.

  11. 70.

    Sie haben geschrieben:
    Ihr Wunschtraum, das es irgendeinen Unterschied macht ob in Berlin beim Friseur eine ffp2 Maske trägt oder wie bei der GB Mutation Einreisen aus GB verboten werden hat absolut nichts bewirkt und wird es auch in Zukunft nicht.

    Warum hat es wohl nichts bewirkt. Ich denke, Sie wissen es genau, warum.
    Weil:
    eben nicht jeder sich vorschriftsmäßig an die Masken und Abstandsregeln hält, leider. Darum werden wir diesen Käsevirus trotz Impfung nicht los.

    Bleiben Sie gesund und munter,
    Ottokar

  12. 69.

    Es gibt nur noch Corona …. die jährlich 1 Mio Toten in D. Sind dann wohl fröhlich gestorben.
    Oder wie wäre das …. Ohne Corona
    https://www.unicef.de/informieren/aktuelles/presse/2015/kindersterblichkeit/87024

    Das relativiert dann etwas ihr Geschrei.

  13. 68.

    Ihr Kommentar liest sich sehr gut - passt - trifft den Nagel aufn Kopf.
    Ich wünschte ich könnte auch so schreiben und die richtigen passenden Wörter aneinander reihen.
    Hut ab.
    Bleiben Sie gesund und munter.
    Viele Grüße,
    Ottokar

  14. 67.

    Sie denken zu beschränkt und leugnen Fakten. Es besteht die Möglichkeit, dass auch hier eine Escape-Mutante entsteht, wenn wir nicht die Hygieneregeln einhalten. Da können Sie noch so viele von diesem Thema ablenkende Links in Ihre Beiträge reinhauen. Fakten bleiben Fakten. Basta!

  15. 65.

    Die indische Mutation kam woher ?
    Und ist jetzt wo überall verbreitet ?
    Ihr Wunschtraum, das es irgendeinen Unterschied macht ob in Berlin beim Friseur eine ffp2 Maske trägt oder wie bei der GB Mutation Einreisen aus GB verboten werden hat absolut nichts bewirkt und wird es auch in Zukunft nicht.
    Diese Tatsachen können sie einfach mal nachlesen. Und die Vorzeigeländer ?
    https://www.blick.ch/ausland/australien-taiwan-neuseeland-warum-die-corona-vorzeigelaender-besonders-vor-delta-zittern-id16638978.html
    Das ist keine Verharmlosung die sie permanent jedem unterstellen der nicht ihrer Meinung ist sonder schlicht und ergreifend das Leben und die Welt in der wir leben …. und wenn sie nicht nur Corona sehen würden wüßten sie….
    https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/so-enden-pandemien/
    Und mit einer der Möglichkeiten auch diese.

Nächster Artikel