Eine Frau hält ein Smartphone mit ihrem Impfnachweis in die Kamera. Quelle: imago images
imago images
Audio: Radioeins l 05.05.2021 | O-Ton Lambrecht | Bild: imago images

Weniger Corona-Beschränkungen - Diese Rechte sollen Geimpfte und Genesene bald wieder haben

Der Bundestag hat am Donnerstag beschlossen, dass einige Corona-Beschränkungen für Geimpfte und Genesene aufgehoben werden. Stimmt noch der Bundesrat zu, könnte sich in Berlin und Brandenburg ab Sonntag schon einiges ändern. Ein Überblick.

Der Bundestag hat grünes Licht für die geplanten Erleichterungen für vollständig gegen das Coronavirus Geimpfte und von der Erkrankung Genesene gegeben. Für die entsprechende Rechtsverordnung der Bundesregierung stimmten am Donnerstag im Parlament die Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD sowie Grüne und Linke. Die FDP enthielt sich, die AfD stimmte dagegen. Stimmt auch der Bundesrat am Freitag zu, könnte die Neuregelung am Sonntag in Kraft treten.

Die Verordnung sieht vor, dass für vollständig Geimpfte und Genesene die geltenden Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen wegfallen. In vielen Bereichen - etwa beim Einkauf oder beim Friseurbesuch - werden sie zudem negativ Getesteten gleichgestellt.

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) sprach von einem "wichtigen Schritt in Richtung Normalität" in der Pandemie. Im rbb sagte Lambrecht vor der Abstimmung am Donnerstag, die Regierung müsse dafür sorgen, dass rechtsstaatliche Grundsätze auch in der Pandemie gelten. "Wir können Grundrechte von Genesenen und Geimpften nicht länger einschränken, von denen keine Gefahr mehr ausgeht für andere. Deswegen ist es das Gebot der Stunde, dass wir mit dieser Verordnung Einschränkungen zurücknehmen", so Lambrecht bei Radioeins.

Konkret enthält der Beschluss folgende Punkte:

Welche Personen können sich auf etwas mehr "Normalität" einstellen?

Alle Menschen in Deutschland, die bereits zwei Corona-Impfungen absolviert haben und bei denen die Zweitimpfung 14 Tage zurückliegt. Beim Präparat von Johnson & Johnson reicht eine Impfung. Die Impfung muss dabei mit einem beim bundeseigenen Paul Ehrlich-Institut gelisteten Impfstoff gemacht worden sein. Bei Genesenen soll generell der Nachweis einer Impfdosis reichen.

Vollständig geimpft in Deutschland sind derzeit laut Bundesgesundheitsminsiterium [impfdashboard.de] acht Prozent der Bevölkerung (6.655.866 Personen - Stand 2. Mai 2021).

Bei Genesenen darf die Corona-Infektion höchstens sechs Monate zurückliegen. Wer also bereits im Frühjahr 2020 mit Corona infiziert war und noch nicht geimpft wurde, bleibt bei den geplanten Regelungen außen vor. Das gilt auch für Menschen, die erst innerhalb der vergangenen vier Wochen von Covid19 genesen sind.

Welche Nachweise werden benötigt?

Als Beleg für eine vollständige Impfung dienen kann ein Nachweis auf Papier (Impfpass oder Bescheinigung des Impfzentrums / des Hausarztes / Betriebsarztes) oder digital auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch oder Spanisch.

Dass man genesen ist, soll man ebenfalls belegen müssen - und zwar mit einem Nachweis eines positiven PCR-Labortests, der mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt. Auch dieser Nachweis soll auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch oder Spanisch und auf Papier oder elektronisch möglich sein.

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte, wenn man den Original Test-Nachweis nicht mehr habe, könne man sich dies bei derselben Stelle auch noch einmal nachträglich bescheinigen lassen.

Grafik: Entwurf für Impfverordnung (Quelle: rbb|24)

Was wird aus den Kontaktbeschränkungen?

Vollständig Geimpfte und Genesene sollen von Auflagen für private Treffen ausgenommen werden. Soll heißen: Die Beschränkung privater Zusammenkünfte auf Angehörige eines Haushalts und eine weitere Person (in Berlin drei weitere Personen) - plus Kinder bis 14 Jahre - soll nicht gelten, wenn an dem Treffen ausschließlich vollständig geimpfte Menschen oder genesene Personen teilnehmen.

Bei privaten Treffen von Geimpften oder Genesenen mit anderen Menschen, die weder geimpft sind noch von Covid-19 genesen sind, werden die Angehörigen dieser zwei Gruppen nicht mitgezählt. Es könnten sich also zum Beispiel Angehörige eines Haushalts mit einem Paar treffen, das bereits geimpft wurde.

Müssen sich Betroffene noch an Ausgangsbeschränkungen halten?

Nein. Wer vollständig geimpft oder von Covid-19 genesen ist, soll sich nicht an die jeweils lokal geltenden Ausgangsbeschränkungen halten müssen. Das bedeutet für diejenigen, die die Einhaltung der Beschränkungen kontrollieren müssen, zum Beispiel die Polizei, zwar einen zusätzlichen Aufwand. Kontrollen finden aber ohnehin statt, etwa wenn jemand nach 22.00 Uhr auf dem Weg von der Arbeit nach Hause ist.

Was wird aus der Testpflicht in bestimmten Bereichen?

Vollständig Geimpften und genesenen Personen wird es wieder möglich sein, ohne vorherige Testung zum Beispiel Ladengeschäfte zu betreten, Zoos und botanische Gärten zu besuchen oder die Dienstleistungen von Friseuren und Fußpflegern in Anspruch zu nehmen.

Was wird aus der Quarantänepflicht?

Für vollständig Geimpfte und Genesene soll die Quarantänepflicht entfallen. Ausnahme: Die Pflicht "zur Absonderung" bestehe weiter, wenn es Kontakt gab zu einer Person, die mit einer Virusvariante des Coronavirus infiziert ist, "die aus einem Virusvarianten-Gebiet im Sinne der Coronavirus-Einreiseverordnung stammt".

Für vollständig Geimpfte und Genesene soll die Quarantäne-Pflicht nach Einreise aus einem Risikogebiet nicht mehr gelten - es sei denn, sie haben sich in einem Land aufgehalten, das als Virusvariantengebiet eingestuft ist.

Entfällt dann auch die Maskenpflicht?

Nein. Für alle sollen weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske an bestimmten Orten gelten sowie das Abstandsgebot im öffentlichen Raum.

Dürfen Gaststätten und Hotels für Geimpfte und Genesene wieder öffnen?

Eine solche Regelung ist in der jetzigen Verordnung nicht vorgesehen, sie könnte allerdings in einer späteren Fassung kommen. Derzeit liefe es ohnehin ins Leere, weil die Gaststätten für den Verzehr vor Ort geschlossen sind. Und einen Anspruch darauf, dass für sie ein Restaurant oder ein Geschäft öffnet, haben die Geimpften nicht.

Die Co-Bundesvorsitzende der SPD, Saskia Esken, sprach sich dagegen aus, Gaststätten für Genesene und Geimpfte zu öffnen. Zwar sollten für diese Menschen Kontaktbeschränkungen oder nächtliche Ausgangsbeschränkungen aufgehoben werden, aber "deswegen werden wir nicht die Gaststätten und Hotels für einzelne Menschen öffnen", sagte sie den Sendern RTL und ntv.

Scharfe Kritik an Eskens Position übte der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Stephan Thomae. "Es ist beschämend, dass die SPD-Co-Vorsitzende massive Grundrechtseinschränkungen wider besseres Wissen aufrechterhalten und die Wirtschaft im künstlichen Dauerkoma halten will", sagte Thomae. Weil von vollständig Geimpften und Genesenen nur minimale Infektionsrisiken ausgingen, sollten diese Zugang zu Sportstätten, Hotels und Innengastronomie erhalten. Gleiches solle für Getestete gelten.

Welche Änderungen gibt es für Geimpfte und Genesene schon jetzt?

Für vollständig Geimpfte und Genesene, deren Infektion höchstens sechs Monate zurückliegt, entfällt schon jetzt in Berlin die Testpflicht im Einzelhandel, in zoologischen Gärten, bei der Fußpflege und beim Friseur. Für besagte Gruppen entfällt zudem die Quarantänepflicht. Hat eine Person aus betroffener Gruppe Kontakt zu einem Infizierten, muss diese Person nicht mehr isoliert werden. Andere Regeln gelten jedoch für das Personal in Pflegeeinrichtungen samt ambulanter Pflegedienste, Krankenhäusern sowie Arztpraxen. Und: Die Quarantänepflicht besteht auch weiterhin, sobald man aus Risikovariantengebieten zurückkehrt.

In Brandenburg gibt es momentan nur Lockerungen für vollständig Geimpfte - sie sind negativ Getesteten gleichgestellt, brauchen beispielsweise beim Friseurbesuch keinen negativen Corona-Test. Zudem sind sie bei Einreisen aus Hochinzidenzgebieten wie Polen von der Quarantänepflicht befreit, wenn sie weiterhin einen negativen Test vorlegen. Allerdings müssen sie ausdrücklich mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff geimpft sein, Sputnik V zählt also nicht. Zudem gelten die Lockerungen nicht bei Einreise aus Virusvariantengebieten - wie zum Beispiel Brasilien oder Indien.

Sendung: Inforadio, 06.05.2021, 9 Uhr

Hinweis: Dieser Beitrag ist erstmals am 3.5.2021 veröffentlicht worden.

Die Kommentarfunktion wurde am 04.05.2021 um 11:37 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Was Sie jetzt wissen müssen

104 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 104.

    Sie müssen sich als Zweitgeimpfter nicht verstecken, sie sind dadurch, aus welchen Gründen auch immer, ein "Privilegierter", es ist eben Unsinn zu glauben, alle wären "gleich".
    Das geht nirgends im Leben, auch hier nicht.
    Glückwunsch !
    Ich bin auch am Überlegen, aber vielleicht warte ich auch auf "Sputnik V".
    Verrückt machen lass ich mich jedenfalls nicht :-)

  2. 103.

    Also so schnell kann sich die Einstellung der Politik ändern, wenn Wahlen vor der Tür stehen. Und aus ein “Gemeinsam“ ein “Nur an sich selber denken“ wird.

    Hinzu kommt noch, das Nicht-Geimpfte immer mehr Nachteile haben. Nicht nur das sie diese Rechte nicht kriegen, weil sie nicht geimpft werden. Sie werden dadurch ein erhöhten Risiko ausgesetzt, wenn Geimpfte keine Test mehr machen müssen. Denn Geimpfte sind weiterhin Überträger.

    Weswegen ich frage, was das soll. So eine Vorgehensweise kann man machen, wenn die sogenannte Herdenimmunität erreicht ist. Aber nicht vorher.

  3. 102.

    Das hat nichts mit lustig zu tun. Wenn sie mal die Nachrichten verfolgen wurden. Oder noch besser mal die Videotexte der Deutschen Sender verfolgen würden, hätten sie z.B. gestern in allen Videotexten genau das lesen können, was ich da geschrieben habe.

    Sie lachen also über sich selber.

  4. 100.

    Sage und schreibe 8 % der Bevölkerung ist durchgeimpft. Und es sind nicht mal diese 8%, die nach Freiheitsrechten schreien, es scheint eher, dass hier Politiker Wahlkampft machen, denn wessen Wählergruppe gehört zu den bereits geimpften?
    Seit 14 Monaten predigen wir Solidarität mit der alten Bevölkerung, junge Menschen auch Eltern von Kita und Schulkindern haben viele Opfer gebracht, um die Alten zu schützen. "Nehmt Euch zurück zum Schutz der älteren Generation.." Danach kam: Die Impfpriorisierung, die m.E. keine Rechtsgrundlage, sondern eine "ethische Grundlage" hatte, und wieder mussten die jungen Menschen zurückstecken. Meine Kinder-Mitte 20 dürfen Ende Juli noch mal beim Hausarzt fragen..........Was ist jetzt mir Solidarität? Ja, Gleichstellung mit getesteten ist ok, aber zu großzügige Freiheiten sollten Geimpfte eben aus Solidarität jetzt einfach mal den jüngeren gegenüber, die sich schon seit Monaten einschränken, nicht erhalten. Bin übrigens Ende Mai selbst durchgeimpft.

  5. 99.

    "Grundrechte können nicht an Bedingungen wie eine Spritze geknüpft und willkürlich entzogen oder "zurückgegeben" werden."
    Das ist dann der zweite Schritt.
    Vorher wird es noch dazu kommen, dass sich Geschäfte und Gastro nicht mehr vorschreiben lassen werden wer zutritt haben darf.
    Wen sollte es den interessieren ob ein Geimpfter neben einem Ungeimpften sitzt ?
    Den Geimpften der geschützt ist ?
    Den Ungeimpften der weiß welches Risiko er eingeht ?
    Oder den Wirt ? :D
    Sollte es überhaupt mal dazu kommen das es "Geimpft-Kneipen" gibt … werden die wohl so erfolgreich sein wie die Nichtraucher-Kneipen als es noch keine Pflicht gab :D

  6. 98.

    Die Impfstoffe sind per se alle nicht zugelassen. Sie haben nur eine Notfallzulassung, da sie alle durch die Reihe weg keine komplette Prüfung durchlaufen haben.

  7. 96.

    Alle haben sich massiv einschränken müssen. In Altenheimen wurden die Menschen von der Außenwelt abgeschirmt, noch nicht einmal ihre Zimmernachbarn durften sie treffen, einziger direkter Kuntakt war das Personal. Ja,und dieses hat den Bewohnen vielfach Covid - Infektion beschert.
    Jetzt sind die Bewohner seit Monaten geimpft, und trotzdem weitgehend isoliert, selbst die Mahlzeiten müssen sie alleine im Zimmer einnehmen. Was ist daran solidarisch?

  8. 95.

    Der Vergleich hinkt. Es muss heißen „Papa, warum gibst du meiner Schwester einen Bonbon und mir nicht?“. Das ist kein Neid auf die Schwester sondern die Unverständnis des Handelns des Vaters. Um mal in Beispielen zu reden. Denn nur mit dem Bonbon darf man dann wieder nach draußen spielen

  9. 94.

    Oder jeden Tag testen. Ansonsten wird man eben einfach vergessen und soll sich am Ende dann isolieren.

  10. 93.

    "nur Reservierungen mit Nachweis..."

    Keine Sorge, in ein Restaurant was mich diskriminiert gehe ich nciht freiwillig.
    Wovor haben Sie eigentlich Angst, wenn zwischen 35 Geimpften ein Ungeimpfter sitzt?

    Dass das dem AGG widerspricht weil es eine missbräuchliche Anwendung des Hausrechts darstellt, ist Ihnen klar?

    Da kann ich Ihnen nur wünschen, dass Sie lange durchhalten mit den paar derzeit geimpften Gästen (die meisten hochbetagt, in Heimen oder bettlägerig und daher gar nicht in der Lage, eine Lokalität zu besuchen) und dass es keine Schadenersatzansprüche von Ungeimpften gibt.

    Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes verschickt auf Anfrage gerne Formblätter /Formulare an abgewiesene Gäste.

  11. 92.

    Na wenn einige so auf Testen stehen...warum haben große Testcenter wie an der Landsberger Allee nur bis 18:00 offen?
    Warum nicht bis 21:00? Wenn ich 17:00 von Arbeit komme habe ich keinen Bock mehr durch die Stadt zu fahren, um die Zeit gibts eh keine Testtermine, um vielleicht am Folgetag mal dringend benötigte Dinge im Baumarkt zu kaufen.
    Ich will nicht verreisen, ich will nicht essen gehen, ich will einfach nur was selbstverständliches einkaufen!

  12. 91.

    Jetzt lassen sich alle mit den "mehr Freiheiten", "Grundrechten" und "Privilegien" ködern, obwohl diese nicht verhandelbar sind. Grundrechte können nicht an Bedingungen wie eine Spritze geknüpt und willkürlich entzogen oder "zurückgegeben" werden. Die Menschen fallen drauf rein und lassen sich dressieren wie ein Zirkusbär.

    In Zukunft dürfen also diese Geimpften in großen Gruppen vor den Schaufenstern der geschlossenen Geschäfte stehen, Menschentrauben bilden sich auf den Außenflächen geschlossener Theater und Clubs, sowie vor den geschlossenen Museen.

    Am besten finde ich aber, dass Geimpfte nachts raus "dürfen", bei Regen und Temperaturen um 5 Grad wo das gesamte Nachtleben seit einem Jahr mit einem staatlichen Berufsverbot belegt ist.

    Ich komme aus dem Lachen nicht mehr raus. Für solche "Zuckerl" riskiere ich nicht schwere Komplikationen.
    Dänemark bestellt z.B. kein J&J, weil man die Gefahren und Risiken für größer hält als den Nutzen.

  13. 90.

    Ja klar in Tee sind auch Corona Viren.... Der war jetzt gut... Made my day

  14. 89.

    Eigentlich müsste man die Frage so stellen : Auf Grund welchen Recht werden Menschen, von denen keine Gefahr im Sinne der Gefährdung Anderer, ausgeht, an der Wahrnehmung ihrer Grundrechte gehindert ?
    Sicherlich spielen da Aspekte der Solidarität und Spaltung eine Rolle.
    Aber das ist eine andere Geschichte, das hat mit "Recht" und "Gerechtigkeit" nichts zu tun.

  15. 88.

    Das heißt doch im Klartext, dass es eine Impflicht wird, wenn man wieder etwas Normalität haben will.

  16. 86.

    Sie sind ja lustig ... Welche Impfstoff der in Deutschland zugelassen ist denn in der EU nicht zugelassen?

    Sputnik V? Ja der ist in einigen Ländern zugelassen auch in Ländern der EU ... hier geht es aber um die Zulassung der Stoffe die in allen Ländern EU zugelassen sind und nicht um einzelne Länder.

    Es geht eh um die einheitliche Regelungen innerhalb der EU und auch dort haben die Länder immer noch das Recht zusagen "Du gehst in Absonderung...." Nur weil Deutschland das rausnimmt in großen Teilen?

    Lustig ist auch das wenn man geimpfte wurde und in einen Virusvariantegebiet war das man sich trotzdem testen lassen muss vor Einreise und bei Ankuft sofort in die Absonderung muss.

    Nur am Rande: Quarantäne ist die Absonderung. Absonderung ist laut IfSG das richtige Wort.

  17. 85.

    Warum werden Journalisten vor z.B. Bauarbeitern geimpft? Letztere ist ein Maskentragen bei ihren schweren Arbeiten nicht zuzumuten (sind deshalb ja auch vom Tragen befreit), anstecken können sie sich gleichwohl?

  18. 84.

    8 Mio sind erstgeimpft. Selbst wenn in „einigen“ Wochen 1/4 der Bevölkerung zweitgeimpft seien werden ist die immer noch die Minderheit. Politik sollte auch die Mehrheit beachten. Und es gibt wesentlich mehr, die nich nichtmal einen Anspruch auf Impfung haben und noch Monate warten müssen.

  19. 83.

    Dem kann ich nur zustimmen.
    Das Gedächtnis an Aussagen der vor kurzem vergangen Wochen scheint sehr getrübt zu sein.

    Zumindest alle, die wollen, aber noch nicht geimpft werden können oder dürfen, werden eindeutig durch staatliche Festlegungen (Impfverordnung) benachteiligt.
    Das verstößt also nicht gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz des GG? Und das ist der wesentlich größere Teil der Bevölkerung.

    Selbst die diskutierte Aufhebung der Priorisierung ist völlig sinnlos, so lange nicht genügend Impfstoff vorhanden ist.

    Berlin hat Gruppe 3 freigegeben, erste Personen dieser Gruppe haben einen Termin für Mai erhalten.
    ABER: Gruppe 2 wartet in Berlin noch auf ihren bereits vergebenen Termin, der erst Ende Juni ist!
    Was bitte soll das? Wie kann das sein?

    Hallo Politiker: Kommt aus eurem Wahlkampf-Modus wieder zurück auf den Boden der Tatsachen.

  20. 82.

    Die Grundrechte sind unteilbar und müssen sofort wieder für alle gelten - Punkt

  21. 81.

    Ich krieg keinen Bonbon - also kriegst Du auch keinen... ätsch! Wäre ja auch voll gemein und ganz dolle doof...

    Ach - ich habe dieses infantile Geheule total satt!

  22. 80.

    Moin! Ich kann nur hoffen, dass man auf die Amtsärzte hört. Und die wollen: Weiter testen, such Geimpfte und Genesene, damit nicht die Kontrolle über die neuen Mutationen verlorengeht – und alles wieder von vorne losgeht ...

  23. 79.

    "Hatte einen aus Discounter und zeigte negativ an obwohl es stink normaler Tee war."

    Welches Ergebnis haben Sie bei Tee erwartet?
    Sorry, Ihr Beitrag ist sinnlos - noch einmal nachdenken.

    Für Sie: Tee enthält keine Coronaviren - ein negatives Ergebnis ist hier vollkommen korrekt und kein Beweis für eine geringe Genauigkeit/Sicherheit des Tests.

  24. 78.

    "Wir öffnen nicht für einzelne Menschen“ … die Dame beliebt zu scherzen. Knapp 24 Millionen Menschen wurden zumindest einmal geimpft. Tendenz steigend. In ein paar Wochen bekommen die die 2. Dröhnung. Da kam man doch nicht mehr von einzelnen Menschen reden.

  25. 77.

    Mein Popcorn ist schon alle - UND es ist Ausgangssperre - DAS ist hart!

    Also mich würde mal der Durchschnittsblutdruck / Puls / gefühlte Halsgrösse der Protagonisten hier interessieren.

  26. 76.

    Tja das ist so eine Sache mit den 54%.....
    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/hohe-wirksamkeit-von-biontech-impfstoff-nach-erster-dosis-123897/

    Aber sowas in der Art kennt man schon .... B117 ist tödlicher als die Urform.... dann doch... dann doch und die letzte Info war ... ist wohl doch nicht tödlicher.
    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/britische-mutante-b117-101.html
    https://www.fr.de/wissen/corona-mutante-b117-grossbritannien-britische-variante-studie-pandemie-covid-19-forscher-london-90457997.html

    Für Einschränkungen nimmt man einfach die Zahl die am besten passt.

  27. 75.

    Natürlich ist es richtig, dass zuvor eingeschränkte Freiheitsrechte wieder zurückgegeben werden. Die nun entstehende Ungleichbehandlung bei den Ausgangsbeschränkungen ist jedoch unsolidarisch. Zum Schutz der besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppe haben sich Jugendliche und junge Erwachsene in den letzten Monaten massiv eingeschränkt und dies auch grundsätzlich akzeptiert. Dass all diese jungen Menschen, die sich die kommenden 4-6 Wochen noch nicht impfen lassen können, nun aber weiterhin von nächtlichen Ausgangsbeschränken erfasst sind, ist falsch.

  28. 74.

    Also mal ganz ehrlich, haben denn alle (vor allem die Politik) vergessen, was unsere Obrigkeit vor gar nicht all zu langer Zeit gesagt hat? Es wird KEINE Zweiklassengesellschaft geben... Und jetzt das, diese Diskussionen, diese nicht nachvollziehbaren Beschlüssen... Einfach nur zum Kot...! Und sich dann wundern, wieso der Glaube an die Politik dem Nullpunkt nähert. Ohne Worte.

  29. 73.

    Solange ich als "nur Getestete" auch alles darf wie Geimpfte und Genesene, kein Ding. Also Icke - ins Restaurant, mit Test - dann darf der Geimpfte auch. Icke nich - dann der Geimpfte auch nich. Denn die beiden Möglichkeiten sind ja was Falsch-Negativ besagt, gleich! Nicht, dass ich ins Restaurant oder Kino müsste - ich kann warten. Aber das müssten die anderen dann bitte auch. Auf GRINSENDE Rentner und Bürgermeister nebst Töchtern mit Impfung stehe ich so gaaar nicht...

  30. 72.

    Solidarität scheint es nur in eine Richtung zu geben. Kinder und viele u60jährige verzichten seit einem Jahr zu Gunsten der Risikogruppen und dem Gesundheitswesen. Können jetzt nicht geimpft werden mangels Vazinen oder gehören noch nicht in die Impfgruppen. Sind jetzt die Gruppe, die weiter das Nachsehen hat. Und werden durch jegliche Öffnung sogar neu in Gefahr gebracht.

  31. 71.

    Ihre Besorgnis ist leider begründet. Im Moment sieht es so aus (und auch Europa denkt so) das ein Impfpass (eine Impfung) in einigen Fällen nicht ausreicht. Denn z.B. kann/wird man eventuell trotz Impfung bei Reisen Pech haben können, wenn der Impfstoff mit den man geimpft wurde in den dortigen Land nicht zugelassen ist/wurde.

  32. 70.

    Der Entwurf "Geimpft = Genesen = Getestet", ist eine Perversion des Grundgesetz von 1949 und der Evi­denz das auch geimpfte oder genesen Personen den Virus aufnehmen sowie wieder ausscheiden und somit andere Menschen gefährden können.

  33. 69.

    Die Risikogruppe 2 ist noch nicht durchgeimpft, die Risikogruppe 3 kann erst seit gestern überhaupt versuchen, Termine zu vereinbaren. Es fällt den bereits Geimpften wohl kein Zacken aus der Krone, wenn sie zum Schutz der noch nicht Geimpften im ÖPNV und im Supermarkt weiter Maske tragen, weil dort niemand kontrollieren kann, wer bereits geimpft ist und wer nicht. Das bischchen Einschränkung sollten einem seine Mitmenschen wert sein,

  34. 68.

    Der Sinn dahinter ist, das man dann den Firmen, Gaststätten, usw. nicht mehr die zugesagten Zuschüsse bezahlen muss. Und somit die Firmen, usw. mal wieder die Verlierer sind.

    Und natürlich weil die Wahl vor der Tür steht.

  35. 67.

    Im Grundprinzip ist nichts daran schlimm, aber ....

    Es gibt Menschen die z.B. nach der Arbeit sich im Zoo, Tierpark, usw. erholen oder entspannen wollen. Was mit der Testpflicht nun unterbunden ist, da es zeitlich gar nicht geht. Wobei man sich fragt, ob das nur bürokratischer Unsinn der Politiker ist, da man sich in Zoos draußen aufhält. Dann müsste sich ja schon jeder testen lassen der nur auf die Straße geht.

    Es gibt Menschen die sich nicht in der Nase “bohren“ lassen können und nun voll die A----karte haben.

    Und mit solchen simplem Beispielen könnte man noch lang weiter machen.

  36. 66.

    Es sind auch viele Junge schon geimpft, die jungen Risikopatienten und die Jungen, die in priorisierten Berufen arbeiten oder ausgebildet werden, z. B. als Krankenpfleger, Altenpfleger, Grundschullehrer etc. Ich habe im Impfzentrum mehr Junge als Alte gesehen. Das Ausspielen Jung gegen Alt geht nicht mehr auf. Trotzdem sollten sich alle, die schon geimpft sind mit denen solidarisch zeigen, die noch keine Chance auf eine Impfung hatten.

  37. 65.

    Es gibt Länder, da wird nur getestet, wer Covid Symptome zeigt. Dort gilt auch keine Maskenpflicht. Die leben dort auch.

  38. 64.

    Das führt zu Neid und spaltet die Gesellschaft, entwertet den Grundsatz von "gleiches Recht für Alle" und verhindert die Zielsetzung "Corona auf Null"

  39. 63.

    Geimpfte Vorteile. Bei sowenig Geimpften sinnlos.
    Zweitens, wer hat sich die ganze um die älteren gekümmert, viele ungeimpfte. Sehr solidarisch jetzt.
    Die test sind zu 60 Prozent nur sicher.
    Hatte einen aus Discounter und zeigte negativ an obwohl es stink normaler Tee war.

  40. 62.

    Ich bin auch der Meinung, dass die jungen Menschen nun Priorität haben sollten. Und nach der ersten Impfung bereits alle Freiheiten bekommen sonst dauert es ja noch bis September .. Das hält dich keiner mehr aus. Und das sage ich als Befürworte der bisherigen Maßnahnen ...

  41. 61.

    Sorry, verstehe Ihren Kommentar nicht.

    "... Die jungen sollen auf alles verzichten ..."
    Ich habe weder etwas von jungen noch von alten geschrieben.

  42. 60.

    Und Sie sind nicht emphatisch. Das Privileg besteht in der Impfung. Und da muss nun über die Aufhebung der Reihenfolge geredet werden, die Mehrheit wird nicht bis Ende Sommer geimpft sein. Und die meisten Tests sind negativ, bedeutet, die Tests erweisen sich zum überwiegenden Teil als grundlos. Jeder Nichtgeimpfte wird aber als Gefährder betrachtet und muss sich impfen lassen, wenn er wie ein Geimpfter behandelt werden möchte. Wie lange soll das gehen? Bis der letzte geimpft ist? Wir müssen darüber reden, wann die Nichtgeimpften ihre Grundrechte zurück bekommen. Und wann die Impfberechtigung kommt.

  43. 59.

    Wie will man eigentlich gefälschte Tests und Impfpässe im Fall des Falles kontrollieren und unterscheiden? Es ist schon erstaunlich, dass über diese kriminelle Richtung von den Medien gar nicht mehr berichtet wird, zumindest so vordergründig, dass jeder sich mit diesem Problem konfrontiert sieht. Nur allein aus diesem Grund halte ich Lockerungen und Öffnungen für verfrüht. Wo it da die Sicherheit???? Wer garantiert für die Echtheit aller Tests und Impfausweise????

  44. 58.

    Nein ist er nicht
    Nach der Studie nur das man nicht so stark erkranken kann ,deswegen Lockerungen sind unverantwortlich für Geimpfte u.s.w covid kann man öfters bekommen
    Und noch eins die Jungen Rücksicht auf ältere nehmen ,aber die ganzen Einschränkungen liegen bei den Jungen Leuten und Kindern
    Politik lauft nicht in die falsche Richtung
    Nachher habt ihr keine Kontrolle mehr

  45. 57.

    Noch nichtmal 10% haben den vollen Impfschutz,
    Aber wir diskutieren schon über die Öffnungen.
    Wenn dem so ist muss man glauben so schlimm war das Ganze nicht. Es reicht wenn voll geimpfte keine Test mehr machen müssen, oder nicht in Quarantäne müssen.

  46. 56.

    Die Diskussion über mögliche Lockerungen empfinde ich irgendwie als nebulöses Wahlkampfgetöse. Sollten Lockerungen beschlossen werden und es dann doch zu einem totalen Blackout führen, dann sind bestimmte Politiker, die dies durcgesetzt haben, im September eh nicht mehr im Amt. Wenn Beschräkungen aufgehoben werden, dann nur mit verantwortungsvollem Augenmaß. Und da bin ich angesichts des Superwahljahrs sehr skeptisch. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass bei Öffnungen nicht nur bestimmte Geschäfte öffnen dürfen, sondern auch andere.

  47. 55.

    Ich finde das daneben
    Die jungen sollen auf alles verzichten
    Ist nicht gerecht

  48. 54.

    Ja wow
    Erstens Mal bringt das alt gegen jung und ein zwei Klassen Gesellschaft das ist nicht gerecht
    Wenn die älteren dann fliegen können und die jungen auf alles verzichten müssen
    Das sollte die Politik doch nochmal überdenken
    Grundsatz
    Gleiches Recht für Alle
    Wenn alle soweit geimpft dann sollte gelockert werden

  49. 53.

    Es hat keiner was für dagegen, wenn die Geimpften mehr Freiheiten haben.
    Aber nicht so, es läuft nicht rund, so wie sie es schreiben:
    1. 2 x kostenlose Tests in der Woche, zu wenig und es kostet Zeit, besonders wenn man sich noch um Kinder kümmert
    2. Auswahl der Priogruppen nach Giesskanne, z.B. jetzt erst die Verkäufer
    3. Immer noch zu wenig Impftermine, besonders der Zweite
    4. Beziehungen zu Ärzten, ermöglicht auch eine schnelle Impfung
    5. Betriebsärzte nur für große Firmen
    6.usw.
    Fazit: Familien und junge Leute wieder die Blöden!
    Ansteckung lohnt sich!
    Also auf zur Corona Party...oder noch besser, schnell viel futtern und nicht mehr bewegen, dann ist man Risikogruppe 2.
    Alles nur noch zum heulen.


  50. 52.

    Danke, ich stimme Ihnen zu. Bin selber noch nicht geimpft. Du meine Güte dann wird halt noch ein Weilchen weiter getestet. Fühle mich jedenfalls nicht zweitklassig.

  51. 51.

    Man kann jetzt lange rumdiskutieren über die Frage, ob das alles gerecht ist. Fakt ist: würde die Politik die Beschränkungen für Geimpfte nicht aufheben, dann würden es die Gerichte tun. Bei alldem sollte man auch nicht vergessen, dass es sich bei der bislang vollgeimpften Gruppe vor allem um Alte, medizinisches Personal usw. handelt. Es wäre schon sehr missgünstig, denen das nicht zu gönnen. Wobei auch die Frage ist, was die meisten derzeit überhaupt davon haben, wo Gastronomie, Kinos usw. ohnehin noch für alle geschlossen sind. Bis die wieder öffnen, sind die meisten ohnehin geimpft.

  52. 50.

    "Irgendwie finde ich die Aufhebung der Beschränkungen noch nicht so ganz gut. ..."
    Schließe ich mich an!

    Die Schnelltest-Pflicht für Geimpfte bzw. Genesene abzuschaffen, ist ja noch irgendwie nachvollziehbar. (Kapazitäten, Kosten)
    Jedoch Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen finde ich verfrüht.
    Die Zahlen sind immer noch auf einem hohen Niveau und können jederzeit wieder "kippen".
    Die Gedenkfeier Steinmeiers ist noch nicht einmal 3 Wochen her - soll die nächste schon für 100.000 geplant werden?
    Diese ganzen Wahlkampf-Lockerungen sind nur noch ein Irrsinn und m.E. nicht "Corona konform".

  53. 49.

    Ich gönne allen Geimpften ihre Freiheiten, aber die aktuelle Umsetzung durch die Politik führt zu einer Neid- und Zwei-Klassengesellschaft. Stets war der Ruf und die Aufforderung nach Solidarität aus der Politik zu hören, so sollten sich bspw.die Jungen aus Rücksicht für die Alten isolieren. Bald dürfen sich die Geimpften also wieder uneingeschränkt treffen, doch die Kinder und Jugendlichen müssen weiterhin auf die wichtigen sozialen Kontakte verzichten...wo ist deren Perspektive? Wie verhält es sich demnächst mit Paaren, wo nur einer geimpft ist usw... warum nicht erstmal nur Freiheiten für die Alten in Heimen schaffen,die schlimme Einsamkeit dort beenden. Und der Rest wartet einfach gemeinsam, bis eine gewisse Impfqoute erreicht ist und die Risikogruppen durchgeimpft sind. Dann entspräche Corona "nur" noch einer schweren Grippewelle. Bei dieser gibt es auch keine Einschränkungen für die Allgemeinheit. Dann müssen alle ihre "Freiheiten" zurückbekommen. Das wäre gemeinsame Solidarität.

  54. 48.

    Ich fühle mich als nicht geimpfter und keiner Priorität zugehörig zzt total vergessen. Aber schön, dass die Politik jetzt wochenlang sich mit Impfpässen etc. beschäftigt. Davon hab ich im Herbst dann hoffentlich auch schon was.... Nee Leute, mein Frust wächst jeden Tag.

  55. 47.

    Ich lede hier den Satz“ Neid auf Genesene“ und kann nicht verstehen, wie eine Gesellschaft dich wärend einer Pandemie einen solchen Egoismus entwickeln ksnn. Das die Politik nur diese Lobby bedient, ist ebenso erschreckend. Fordern ohne Rücksicht auf andere, die ohne eigene Verantwortung zur Zeit die Impfverlierer sind. Mich wundert es nicht mehr, dass in diesem Land nichts wirklich funktioniert.

  56. 46.

    Hier geht es nicht um Neid. Es geht um nicht nachvollziehbare Ungleichbehandlung.

  57. 45.

    Sehe ich genauso. Auch Ungeimpfte sollten die Möglichkeit haben, sich mit mehr als einer Person zu jeder beliebigen Tages- oder Nachtzeit zu treffen, wenn sie sich vorher testen lassen.

  58. 44.

    Irgendwie finde ich die Aufhebung der Beschränkungen noch nicht so ganz gut. Es kann noch nicht jeder, der sich impfen lassen möchte, geimpft werden. Es gibt keine Termine und noch nicht genug Impfstoff

  59. 43.

    @ Andy

    Jetzt zum wirklichen Eintrag an Sie (der eben eingestellte Beitrag war allgemein formuliert):

    Das sollte m. E. ein Grundprinzip sein, dass alle offerierten Möglichkeiten für alle nutzbar sind, soweit diese freigegeben werden. Entscheidende Zugangsvoraussetzung ist unabdingbar ein sichtbarer Ausschluss von Gefährdungen. Der kann dokumentiert werden durch ein negatives Testergebnis und/oder infolge einer Genesung und/oder einer Impfung, bei der die Wahrscheinlichkeit einer Infektion nicht darüber, sondern eher darunter liegt.

    Weitere Möglichkeiten, die nur für eine Gruppe gelten, sollten vermieden werden, um keine weitere Begehrlichkeiten zu wecken und Unverständnisse zu schüren. Nur das Treffen innerhalb von Gebäuden würde ich davon ausnehmen, soweit nur Ordnungskräfte Zutritt dazu haben. In diesen Fällen kann keine Außenwirkung auf andere angenommen werden,sodass somit kein Keil in die Gesellschaft getrieben wird.

  60. 42.

    Danken Sie Gott wenn sie bis heute nicht infiziert waren. Neid auf Genesene ist hier wirklich fehl am Platz.

  61. 41.

    Mit Punkt 2 und 3 habe ich als dienstlich bereits Geimpfter so meine Schwierigkeiten, bei Punkt 2 allerdings, was den Wegfall der Kontaktbeschränkungen draußen angeht. Ansonsten ist das wohlüberlegt und pragmatisch, ohne angesichts immer noch hoher Inzidenzzahlen ungerechtfertigte Begehrlichkeiten zu wecken bzw. einen fühlbaren Keil in die Gesellschaft zu treiben.

  62. 40.

    Machen sie es doch, seien Sie sicher es ist auch rechtlich richtig,.es wird keiner gezwungen von seinen Grundrechten gebrauch zu machen.

  63. 39.

    Mit Punkt 2 und 3 habe ich als dienstlich bereits Geimpfter so meine Schwierigkeiten, bei Punkt 2 allerdings, was den Wegfall der Kontaktbeschränkungen draußen angeht. Ansonsten ist das wohlüberlegt und pragmatisch, ohne angesichts immer noch hoher Inzidenzzahlen ungerechtfertigte Begehrlichkeiten zu wecken bzw. einen fühlbaren Keil in die Gesellschaft zu treiben.

  64. 38.

    Die Regeln sind mir eh bald egal und werde mich nur noch dran halten, wenn es kontrolliert wird (Einlass). Ganze Nacht bis 3:30 Uhr um einen Impftermin wieder gekämpft und dann doch erst um 7 Uhr umgestellt und dann war gleich alles weg (anders als berichtet). Das wird nie was. Und der zweite Termin ist auch gut 5 Wochen später. Dann nochmal 2 Wochen, bis der Impfschutz komplett wirkt und dann gilt man glaube ich auch erst als geimpft. Sehe schwarz, dass das bei mir noch was vor November wird. Kann ich nur noch kotzen. Sommer steht vor der Tür und Teilnahme (und wenn es nur mal weggehen ist) anscheinend wieder nicht möglich.

  65. 37.

    Das hier beschriebene passt auf eine Neid -und Wutgesellschaft.
    Andere Länder haben dieses Problem nicht.

  66. 36.

    Hier sollte etwas auf die Bremse getreten werden aus Rücksicht auf die, die zwar gerne wollen, aber nicht ans Impfen Da Rentner und vergleichbare Personenkreise fast vollständig geimpft sind, könnte hier eine nicht gewollte Neiddebatte entstehen. Ich bin selbst Rentner und einmal geimpft und würde aus Solidarität gern solange warten, bis alle die Einschränkungen zurückerlangen.Und wer nicht geimpft werden will, kann später auch nicht in die Normalität gehen, da die Impfungen sicherlich Voraussetzungen für Reisen, Konzerte,Restaurantbesuche usw. sein werden.
    Aber bis die Herdimmunität erreicht ist, sollte es keine Bevorzugte geben.

  67. 35.

    Werden die außerhalb der EU zugelassenen Impfungen auch (irgendwann) anerkannt? Ich hab' mich vor einem Monat mit Sputnik V vollständig (2x) impfen lassen um aus der Pandemie schneller herauszugehen und meine alte Oma zu besuchen nach dem Jahr der sozialen Distanzierung, jetzt aber sieht es so aus, dass es in Deutschland zunächst nicht akzeptiert wird... Das ist natürlich toll. Ich habe nicht vor, mich nochmal zu impfen und finde, dass diese Regelung unbedingt angepasst werden sollte. Klar, es gibt nicht viele Russen und z.B. Chinesen und andere Leute in Berlin die sich dazu entschieden haben, sich schneller impfen zu lassen, aber wenn allein ein positiver PCR-Test der letzten 6 Monate ausreichend ist und nicht ein aktueller Antikörpertest, sehe ich da wenig Logik. Schade also...

  68. 34.

    Mich sollte es nicht wundern, wenn jetzt Corona-Partys gefeiert werden. Jetzt gilt es scheinbar als Vorteil die Krankheit durchgemacht zu haben. Für alle, die sich an die Regeln gehalten haben und die Seuche nicht weiterverbreitet haben, ist das ein Tritt in den Allerwertesten. Ich bin noch längst nicht an der Reihe geimpft zu werden und hatte die Seuche zum Glück auch noch nicht. Das wird dann aber wohl nicht mein Vorteil, vom Urlaubmachen mal ganz abgesehen. Aber nur zu...irgendwann trifft es jeden.

  69. 33.

    Ich lese hier (meist) nur Gejammer und Missgunst in den Kommentaren. Solidarität bedeutet auch, zu erkennen und sich mit denen zu freuen, die das Gesundheitssystem nicht mehr belasten, sich selbst und niemanden mehr anstecken, keine Tests mehr benötigen und somit mehr für die aktuell noch Ungeimpften übrig bleibt. Das sind fast 3 Mio Geimpfte, und im Übrigen nicht nur die älteren, vulnerablen Gruppen, sondern auch Jüngere, die aufgrund ihres Jobs ebenso gefährdet sind bzw. waren. Nur so können nach und nach Gastro/Kultur/Tourismus wieder ungefährdet arbeiten. Daran sollte man auch einmal denken und nicht immer nur ich, ich, ich. Worin liegt also das Problem? Jeder, der will, ist nach und nach mit der Impfung dran und muss sich solange eben mit Negativ-Tests begnügen. Insofern sehe ich da keine 2-Klassengesellschaft, nur Neider. Viele Hausärzte/Fachärzte dürfen impfen, demnächst auch Betriebsärzte. Geduld ist auch eine Tugend, die ich bei vielen hier vermisse. Bleiben Sie alle gesund.

  70. 32.

    Sehe ich auch so.
    Geimpft und damit von der Testpflicht befreit, die es 2020 noch gar nicht gab, sowie ein wenig mehr "erlaubte" Kontakte ist m.E. viel zu wenig.
    Die Geimpften müssen weiterhin Masken tragen, leben überdies mit dem Risiko von eventuellen Spätfolgen ihrer Impfung usw.

  71. 31.

    Es wird immer verrückter. Offensichtlich ist jetzt eine Corona Infektion von Vorteil, wenn man keiner Prio Gruppe angehört.

  72. 30.

    Wenn Genesene=Geimpfte=Getestete so müsste auch für mich ungeimpften und unerkrankten Mensch die Möglichkeit bestehen MIT Test aus einer offiziellen Teststelle für 1 Tag 5 Leute (welche auch einen Test an diesem Tag gemacht haben) zu sehen, oder?

    Ansonsten ist es doch keine Gleichstellung.

  73. 29.

    An der Maskenpflicht zeigt sich in inkonsequent das wieder ist.

    Die Kontaktbeschränkungen, die Ausgangssperre und der nicht mehr notwendigen Test bei Einkauf und Friseur wird damit - zu recht - begründet, dass insbesondere Geimpfte nach Stand der Wissenschaft nicht mehr Überträger sind.

    Also bleibt die Frage, warum sie es offensichtlich in Bezug auf Maskenpflicht noch sein sollen.

    Ich kenne das Gesülze von "Zumutbarkeit" und "Solidarität"...
    Es bleibt jedoch eine sehr gravierende nicht gerechtfertigte Einschränkung.

  74. 28.

    Natürlich geht es nur darum. Viele können psychisch einfach nicht mehr. Und ja wir wollen auch einfach nur in den Urlaub. Ganz einfach. So ist es und nicht anders.

  75. 27.

    Wow.... Da werden sich ja die 7 Prozent in Brandenburg freuen....

  76. 26.

    Super, also ist der Sommerurlaub dann nur zu retten, wenn man keinen Termin vorher bekommt, wenn man bei einer "Corona-Party" (vgl. Masern-Party) mitmacht? Das kann doch nicht das Ziel sein oder?

  77. 25.

    "Das kann man natürlich machen, es hat dann aber mit Demokratie und Grundgesetz nichts mehr zu tun, sondern ist eine Form von Apartheid."

    Das meinen Sie nicht ernst oder? Sind Sie so ein Desinformations-Troll aus St.Petersburg, um hier maximal schlechte Stimmung anzuheizen?

    Wenn nicht, lesen Sie Kommentar #1 einmal in Ruhe durch, dann werden schonmal die Begriffe geraderückt.
    Weiterhin, wo Sie schon das GG zitieren, "Gleichheit" wird gern missverstanden. Die lange Version des "Gleichbehandlungsgrundsatzes" lautet: "Gleiches gleich und Ungleiches ungleich behandeln!!" Oder sind Sie einer von denen die auf dem Rollstuhl-Parkplatz parken und "gleiches Recht für alle" fordern?

  78. 24.

    Auch ungeimpfte müssen Fortschritte spüren z. B. Supermarkteinkäufe mit normaler Maske, Click und Meet ohne Test. Die Stimmung ist doch schon doch total gekippt.

  79. 22.

    Seit wann entscheidet eine Parteivorsitzende über die Öffnung einzelner Restaurants?
    Entweder dürfen Restaurants und Hotels, ggf. mit Hygiene-Regeln, grundsätzlich wieder öffnen oder nicht.
    Für eine kleine Anzahlung von Kunden lohnt sich weder die Öffnung von Restaurants oder Hotels oder Theatern oder Kinos. Für soll denn einen Koch und Kellner bezahlen wenn die Kundenumsätze nicht einmal die Fixkosten decken? Die Umsatz- und Steuereinbußen in Deutschland sind jetzt schon katastrophal! Wie die exorbitanten Staatshilfen bei exorbitanten Mindereinnahmen finanziert werden sollen ist sowieso rätselhaft?!

  80. 21.

    Ich find´s super. Ich bin 2 x durch. Nach 22.00 Uhr endlich wieder in die Gastronomie, durch die Stadt bummeln und - das allerbeste - man ist sich sicher, dort dann nicht auf Ungeimpfte zu treffen! Die sind ansteckend und deshalb müssen die völlig zu Recht zu Hause bleiben. Na gut, ins Kaufhaus dürfen sie, leider, aber da stellen sie sich ja in der Testschlange an und da sehe ich gleich, wer welcher Kaste zugehört.

    Und wer das zynisch findet, soll sich bitte mal unbedingt fragen, wo wir nach all den Berichten und dem gegenseitigen Hochschaukeln hingekommen sind. Grund- und Menschenrechte sind für ALLE da ! Die muss man sich nicht verdienen und die müssen auch nicht gnädigerweise zurückgegeben werden! Wer erdreistet sich zu behaupten, dass diejenigen, die noch nicht geimpft sind, sich nicht impfen lassen können oder wollen, alles ansteckende Menschen sind? Wenn geimpft ist, sinkt das Risiko für die Vulnerablen und dass muss Schluss sein mit Beschränkungen!!


  81. 20.

    ... und vergessen, jedoch wichtig:
    Die 1. Impfung bietet schon einen Schutz vor einem evtl. schweren Verlauf bei einer Erkrankung!

    P.S. Es geht jetzt nur noch um die Lockerungen, vielleicht sollten hier einige doch einmal wieder über eine Coronaerkrankung mit schweren / schwersten Folgen nachdenken!
    Dies ist der eigentliche Sinn einer Impfung!

  82. 19.

    Und wieder werden Kinder und Jugendliche vergessen. Wann bekommen sie denn ihr Grundrechte wieder? Wann können denn Familien wieder sich frei bewegen?

    Ich werden am Samstag geimpft und würde gerne weiter mich einschränken, bis alle Erwachsene ein Impfangebot haben. Es mag rechtlich nicht richtig, aber moralisch in jedem Fall.

  83. 18.

    „Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.“

    Steht so im Grundgesetz (Art. 3, Abs. 1), ist aber offensichtlich das Papier nicht mehr wert, auf dem es steht.

    Unter dem Vorwand des Gesundheitsschutzes schafft der Staat unter tosendem Applaus der Bürger eine Zweiklassengesellschaft aus Jenen, die volle Rechte haben, einerseits und teilweise Rechtlosen andererseits.

    Das kann man natürlich machen, es hat dann aber mit Demokratie und Grundgesetz nichts mehr zu tun, sondern ist eine Form von Apartheid.

    Wir haben es wahrlich weit gebracht in den letzten 15 Monaten. Was belegt: Die ständigen Beteuerungen, wir Deutschen hätten aus unserer Geschichte gelernt, waren Bullshit. Nichts haben wir gelernt. Rein gar nichts.

  84. 17.

    Bitte informieren!
    Nach 1. Impfung z.B. Biontech liegt der Schutz bei ca. 54 %.

  85. 16.

    Warum nur komplett geimpfte Personen? Ich denke der Schutz ist nach einer Impfung schon so hoch....

  86. 15.

    Die Ausgangsbeschränkungen werden kontrolliert? HAHAHAHAHAHA ... dass ich nicht lache. Vor meinem Balkon wird regelmäßig, auch weit nach 22 Uhr versammelt und gegrölt ... nix mit Kontrollen.

  87. 14.

    Hab ich das jetzt richtig interpretiert: Ungeimpfte und Menschen die sich nicht impfen lassen dürfen, haben kein Recht auf Teile ihrer Grundrechte mehr? Wenn das so ist, sind sie dann nur noch da, um den Staat mit ihren Steuern zu unterstützen? Denken Sie gerne einmal darüber nach. Dankbarkeit ist nicht jedem gegeben. Nochmal. Die Jüngeren haben verzichtet, um alte und kranke Menschen zu schützen und den Staat in seiner Unfähigkeit unterstützt, damit das Gesundheitssystem nicht vollends zusammenbricht. Nun das. Es ist ein unmögliches Verhalten, das falsche Signale setzt.

  88. 13.

    Da die Regierung es nicht geschafft hat genug Impfstoff nach Deutschland zu bekommen ist diese Diskussion lächerlich bzw nur ein Ablenkungsmanöver. Weil so wird Neid gefördert bzw Ungerechtigkeit geschaffen für die, die wenigsten können.
    Was passiert mit den Kindern, dazu sagt keiner etwas oder wie stellt man sich das vor?
    Alles nur Gerede um von wahren Problemen abzulenken.

  89. 11.

    Genau das ist auch meine Meinung.Ausserdem können 2x Geimpfte dann genau das nutzen wozu andere, noch nicht Geimpfte eben einen negativen Test benötigen.Was ist da so schlimm dran, Teststellen,die kostenlos testen, gibt es inzwischen genug. Freundliche Grüsse

  90. 10.

    ..unglaublich..ohne Worte..was in diesem Land geschieht...

  91. 9.

    So sehe ich das auch und dazu kommt , daß das Impfen eigentlich keine Pflicht ist und es viele gibt die auch Angst haben.

  92. 8.

    Diese ganze Diskussion über die Normalisierung für Geimpfte finde ich erbärmlich.
    Wenn über 60% geimpft wären, wäre das okay. Doch dem ist nicht so. Der Großteil der Geimpften sind Bewohner von Altenheimen, diese werden wohl kaum draußen in freier Wildbahn für Action sorgen.
    Noch ist nicht genügend Impfstoff für alle da, von daher kommt mir die ganze Aktion so vor, als sollen die Massen beruhigt werden.
    Die Römer nannten sowas "Brot und Spiele".
    Schon mal überlegt wie sich die Leute fühlen die sich gerne impfen lassen würden aber nicht dürfen?
    Der Gesunde unter 60 in nicht notwendigen Berufen ist doch hier der Doofe.

  93. 7.

    Es ist ja immer alles relativ..... aber wenn die derzeitige Einschränkungen das Höchstmaß sind, also 100% dann ist es wohl ein Witz wenn man ein paar Einschränkungen zurück nimmt und man damit noch nicht einmal das Niveau des letzten Sommers erreicht ... und da gab es 0 geimpfte .... wen will man denn damit verars....

  94. 6.

    Ich versuche seit Tagen vergeblich einen Impftermin für AstraZeneca zu bekommen. Wenn Regierung und Senat nicht die flächendeckende Möglichkeit zur Impfung hinkriegen, können sie jetzt nicht diese Ungleichbehandlung auf den Weg bringen. Sie hätten die Querdenker von Anfang an als kriminelle Vereinigung verbieten müssen, aber beim jetzigen Vorgehen sehe ich auch nicht ein, mich noch an die Beschränkungen zu halten, wenn ich gar keine Möglichkeit bekomme mit impfen zu lassen.

  95. 5.

    Ja wir Gastronomen und Hotelangestellten wollen wieder arbeiten. Aber alleine die Vorstellung, dass ich ungeimpft mich auf dem Weg zur Arbeit und während der Arbeit einer Gefahr der Ansteckung aussetze finde ich gedanklich ekelhaft und beängstigend. Daher stimme ich der Frau Esken zu, würde mich aber über eine positive Lösung des Problems (Aufnahme der Gastronomie in die 3. Impfgruppe, nur Reservierungen mit Nachweis...) freuen. Ansonsten entsteht eine Zweiklassengesellschaft die niemand will.

  96. 4.

    Grundrechte sind rechte die nie eingeschränkt werden sollten.
    Um so schlimmer finde ich, dass es bald eine 2 Klassengesellschaft der geimpften und ungeimpften geben soll. Ich selber werde jetzt demnächst geimpft. Ich finde es aber trotzdem weiterhin stark diskriminierend denen gegenüber die noch nicht die Chance haben eine Impfung zu erhalten, weiterhin deren Grundrechte einzuschränken. Das schürt Wut und Neid. Und dann ist es klar, dass viele auf die Barrikaden gehen.

  97. 3.

    Die Würde des Menschen ist unantastbar-Wie peinlich ist dieser Staat geworden ?

  98. 2.

    Das ist richtig so. Allerdings sind die Grundrechte eingeschränkt worden und entzogen. Das geht nämlich nicht so einfach. Dazu müsste das Grundgesetz geändert werden und das bedarf einer 2/3 Mehrheit und die Zustimmung des Bundesrates. Einige Grundrechte wurden auf Grund der Pandemie eingeschränkt und wenn die Bedingungen für eine Einschränkung nicht mehr gegeben sind müssen diese zurückgenommen werden.

  99. 1.

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    wir „bekommen“ keine Grundrechte „zurück“. Die Grundrechte haben wir die ganze Zeit gehabt und niemand, weder Bund noch Land, haben uns diese weggenommen. Als RBB sollten Sie auf die zutreffenden Formulierungen achten und nicht den schrillen Stimmen über die „Wegnahme“ von Grundrechten einfach das Wort reden. Richtig ist, dass unsere Grundrechte mit unterschiedlicher Intensität eingeschränkt worden sind und zwar um andere Grundrechte zu schützen. Man kann darüber streiten, ob Beschränkungen zu weit gefangen sind. Dies ändert aber nichts daran, dass wir es eben ausschließlich Grundrechtsbeschränkungen zu tun haben, die nunmehr zum Teil aufgehoben werden.

    Mit freundlichen Grüßen

Nächster Artikel