Symbolbild: Schüler beim Lernen zuhause (Quelle: imago-images/Oliver Müller)
Video: Brandenburg aktuell | 06.04.21 | Bild: imago-images/Oliver Müller

Corona-Maßnahmen in Brandenburg - Distanzunterricht für weiterführende Schulen - Testpflicht ab 19. April

Brandenburg setzt das Wechselmodell an den Schulen teilweise aus: Schüler an den weiterführenden Schulen werden nach den Osterferien wieder zu Hause unterrichtet. Das hat das Kabinett am Dienstag entschieden. Auf alle anderen Schüler kommt eine Testpflicht zu.

Brandenburg schickt die Schüler an den weiterführenden Schulen nach den Osterferien wieder in den Distanzunterricht. Das teilte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung zum aktuellen Corona-Infektionsgeschehen mit. "Wir beenden damit das vor den Ferien begonnene Wechselmodell", sagte Woidke.

Ausnahmen gibt es für Abschlussklassen und Auszubildende. Das Abitur soll durchgeführt werden, die Rahmenbedingungen dafür seien angepasst worden, sagte Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) auf einer Pressekonferenz nach der Sitzung. Die Abiturprüfungen beginnen am 20. April, sie sollen an den Schulen stattfinden, "in großen Räumen, wo Abstand gewahrt werden kann", so Ernst.

Aus der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) war an den Osterfeiertagen die Forderung laut geworden, bei weiter steigenden Infektionszahlungen die Abiturprüfungen auszusetzen. Stattdessen sollten die Leistungen aus dem Unterricht zur Grundlage für Noten gemacht werden. Bildungsministerin Ernst hatte das aber abgelehnt.

Testpflicht ab 19. April bei Schulbesuch

In den Grundschulen bleibt es laut Woidke beim Wechselunterricht. Der Unterricht in den Schulen wird demnach von Tests begleitet. Es seien genügend Testkapazitäten vorhanden. "Ab nächster Woche soll getestet werden. Ab dem 19. April muss getestet werden", sagte Woidke. Für Schüler sowie Lehrkräfte und sonstiges Personal gelte dann ein Betretungsverbot, wenn nicht zwei negative Testergebnisse vorliegen, sagte Ernst: "Wir sind zuversichtlich, dass wir mit einem guten Testkonzept die Schulen sicherer machen können."

Nach Auskunft der Landesregierung sind zwei Millionen Corona-Tests an die Schulen ausgeliefert worden. Bis zu den Sommerferien sollen insgesamt 5,5 Millionenen Tests für die Schulen zur Verfügung stehen, erklärte Ernst. Die Tests der Kinder sollen im Elternhaus durchgeführt werden. Das habe den Vorteil, dass ein Kind, das positiv getestet wird, gleich isoliert werden kann und nicht erst nach Hause gebracht werden muss, sagte Ernst. Für die Meldung von positiven Tests seien die Eltern zuständig.

Die Notbremse, die jetzt für weiterführende Schulen gezogen werden musste, mache sie betroffen. "Das sind für Kinder und Jugendliche sehr, sehr harte Entscheidungen", sagte Ernst. Es gehe nicht nur um verpasstes Lernen in Mathe und Deutsch, sondern auch um soziales Verhalten.

Kitas bleiben offen

Das Bildungsministerium hatte zunächst die Pflicht zum Präsenzunterricht in Brandenburg bis zu den Osterferien ausgesetzt. Dies galt für alle Jahrgangsstufen mit Ausnahme der Abschlussklassen. Damit konnten bis zu den Osterferien die Eltern und Erziehungsberechtigten entscheiden, ob die Kinder vor Ort am Unterricht teilnehmen. Für die Grundschüler bleibt es dabei, dass es keine Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht gibt. Erster Schultag nach den Osterferien ist der kommende Montag.

Die Kitas in Brandenburg bleiben geöffnet, Eltern werden aber weiterhin gebeten, ihre Kinder möglichst zuhause zu betreuen. Auch in den Kitas sollen Corona-Tests durchgeführt werden. Das Land wolle die Betreiber dabei unterstützen, sagte Woidke. Das Land will Selbsttests bestellen und den Kitas zur Verfügung stellen. Für die kleinern Kinder sollen Spucktests organisiert werden.

Nonnemacher: Kein Grund zur Entwarnung

Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) zeigte sich angesichts der weiten Verbreitung der sogenannten britischen Virusmutation B.1.1.7 besorgt. "Der leichte Rückgang der Neuinfektionen nach Ostern bildet wegen geringerer Testungen während der Feiertage sicher kein vollständiges Bild ab. Grund zur Entwarnung gibt es daher nicht", sagte sie laut einer Mitteilung der Staatskanzlei vom Dienstag.

Sie verwies zudem darauf, dass die Corona-Patienten, die auf Intensivstationen behandelt würden, jetzt deutlich jünger seien. Auch wenn Brandenburg Fortschritte beim Impfen mache, müsse das Virus weiterhin wirksam eingedämmt und Kontakte reduziert werden, so Nonnemacher.

Sendung: Brandenburg aktuell, 06.04.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

110 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 110.

    Warum denn nicht ? ist das die einzig denkbare Lösung ? An der Grundschule meiner Kinder sind 80% der Lehrer (gn) bereits geimpft, alle tragen Masken - auch im Unterricht. Wenn man jetzt noch Tests einführt um es noch sicherer zu machen, verstehe ich leider nicht, warum es weiterhin nur Wechselunterricht gibt und noch weniger verstehe ich, warum weiterführende Schulen komplett auf Distanzunterricht umschwenken müssen ?
    Und ja, ich bin es leid Entscheidungen mittragen zu müssen die ich nicht verstehe, und das seit 1 Jahr Pandemie. Nichts hat sich geändert an der Corona-Politik... Wahrscheinlich wird man erst dann klarer sehen und Konzepten folgen, wenn die Wirtschaft komplett am Boden liegt, die Arbeitslosenzahlen in die Höhe schnellen und unsere Urenkel die finanziellen Folgen tragen müssen, obwohl diese nicht mal richtig beschult werden dürfen. Aber bezahlen dürfen sie dann am Ende. ××× Kopfschütteln und Unverständnis ×××

  2. 109.

    Sie wissen aber schon, dass es noch keinen Impfstoff für Kinder unter 16 Jahren gibt und für alle anderen der Impfstoff nicht ausreichend zur Verfügung steht?!
    Warum sollen Schulkinder - natürlich unter Anleitung - keinen Schnelltest machen können?

  3. 108.

    Womit wollen Sie denn die Kinder impfen??? Es ist ja nicht mal genügend Impfstoff für die Erwachsenen da..

  4. 107.

    Ein "rumpeliges Schulsystem" hatten wir schon vor Corona. Es wird Zeit, Kinder und Schulkinder überhaupt in die Coronadiskussion einzubeziehen, ernst zu nehmen und kurzfristige Perspektiven zu erarbeiten- ist denn das Dauerwegsperren mit den demokratischen Werten unseres Landes überhaupt vertretbar?

  5. 106.

    ....und wann stellt das Land die erforderlichen Lehrer ein, um den Bildungsauftrag noch erfüllen zu können ?
    ....wann sind die Schulen auf den erforderlichen Stand der Technik gebracht?
    ....wo bleiben die vor einem Jahr avisierten "digitalen Endgeräte" für Lehrer und Schüler?

    Wechselunterricht...wenn man aus einer Klasse 2 Gruppen macht, macht man aus einem Lehrer dann auch 2?

    Für Schüler keine Pflicht zum Präsenzunterricht... gibt es nen 3. Lehrer oder hopsen die Schüler dann in den Gruppen hin und her?

    "Die SPD-Politikerin betonte im Gespräch mit dem rbb-Inforadio, wer sich nicht testen wolle, müsse mit Konsequenzen rechnen: "Dann gibt es ein Angebot auf Distanzunterricht"...., so Ernst." www.rbb24.de Schüler sollen Testpflicht einhalten 07.04.21 | 11:51

    .....ok. Zusätzlich zu den Schulstunden wird also von den Schulen auch noch ein "Angebot zum Distanzlernen" geleistet?

    Sind das Pläne, Ideen oder nur Märchen?

  6. 105.

    Zügig alle Schulkinder und Lehrkräfte mit dem verträglichstem Impfstoff impfen und endlich wieder die Schulen auf! Nicht noch ein Schulhalbjahr in Isolation und ohne Präsenzunterricht. Abschaffung der Priorisierung! Impfung für alle, die beruflich/ schulisch viele Kontakte haben und dafür eine einheitliche und schnell umsetzbare Impfstrategie in allen Bundesländern und Landkreisen! Was sollen denn von Kindern selbst durchgeführte Schnelltests für eine Aussagekraft haben???

  7. 104.

    Wie hat denn die Bildungsverwaltung es geschafft, dass das Virus um die Abschlussklassen "drum herum" wandert? Also wieder nur das kosten- u. anstrengungslose AUF/ZU oder "Daumen hoch/runter" nach Bauchgefühl aus sicherem Umfeld heraus?

  8. 103.

    ... es gibt auch Bundestaaten, die wenige Maßnahmen ergriffen haben und am Ende nicht schlechter dastehen.

    Florida ließ sich bei seiner Corona-Strategie von verschiedenen Wissenschaftlern wie Michael Levitt und Jay Bhattacharya von der Stanford University sowie Martin Kulldorf von der Harvard Medical Schoool beraten. Bekannt wurden Kulldorf und Bhattacharya vor allem als Initiatoren der Great Barrington Declaration, in denen sich zahlreiche Mediziner sowie Epidemiologen gegen Lockdowns und stattdessen für einen gezielten Schutz der Risikogruppen einsetzten. Neben dem Lockdown seien auch die Kontaktnachverfolgung und die Maskenpflicht nicht geeignet, um die vulnerablen Gruppen zu schützen.

  9. 102.

    Ich bin in der 9. Klasse eines Gymnasiums und bin seit Anfang der Pandemie ständig im Homeschooling. Wir haben zwar ab und zu Videokonferenzen aber die ersetzen meiner Meinung nach nicht den richtigen Präsenzunterricht. Ich war ganze 2 Wochen in diesem Jahr in der Schule und in dieser Zeit ist auch kaum etwas passiert. Ich finde es eine absolute Frechheit, die 7-9 Klassen erneut ins Homeschooling zu schicken, wärend die Grundschüler weiterhin mit passenden Hygienemaßnahmen zur Schule gehen dürfen, zumal wir uns auch an Hygienevorschriften halten können. Ich möchte bald einen vernünftigen Abschluss machen, ohne durch Lockdowns benachteiligt zu sein.

  10. 101.

    Hallo RBB,
    warum macht der ÖR (mdr, ndr, 3sat, …) eigentlich nicht von seinen Möglichkeiten Gebrauch und bieten Unterricht via TV an?
    Man könnte dies durchaus auf die einzelnen Sender nach Klassen aufteilen und einen Grundstock an Unterricht vermitteln.
    Oder glaubt einer der zuständigen Minister wirklich daran, dass Lehrer beides, den Schulunterricht und Distanzunterricht stemmen? Selbst der "reine" Distanzunterricht lässt mehr als zu wünschen übrig, selbst dann wenn sich einige Lehrer (danke!!!) wirklich aufopfern dafür.
    Es gibt mit Sicherheit Lehrer die das unterstützen würden.
    MfG

  11. 100.

    "Brandenburg setzt das Wechselmodell an den Schulen teilweise aus: Schüler an den weiterführenden Schulen werden nach den Osterferien wieder zu Hause unterrichtet. Das hat das Kabinett am Dienstag entschieden. Auf alle anderen Schüler kommt eine Testpflicht zu."

    Leider liest sich für mich bei den Statements der Politiker nicht heraus, ob denn die weiterführenden Schulen (ausser der bekannten Ausnahmen) ab dem 19. nun mit Testpflicht in Wechsel-/Präsenzunterricht oder weiter (ohne Testungen?)im Distanzlernen verbringen. Wie so oft sind die Aussagen schwammig genug gehalten, die Eltern im Unklaren zu lassen.

  12. 99.

    In Texas sind Corona-Restriktionen bis hin zur Maskenpflicht Geschichte. Die Corona-Zahlen hat das nicht verschlechtert. Auch in Wyoming und Mississippi zeigt sich ein ähnliches Bild.






  13. 98.

    Woher wollen sie aber wissen das der Test von zu Hause falsch ist und der in der Schule richtig. Mein Freund hatte innerhalb von 4 Tagen 3 Tests davon waren 2 negativ und 1 positiv und was jetzt. Testen bringt keine Sicherheit nur Unruhe zwischen den Schülern und Freunden.

  14. 97.

    Ich befürchte, Sie haben Recht mit der Schilderung und bin froh, kein Kind mehr in der Grundschule zu haben.... Teilungsabschlussklassenunterricht dürfte ja eine Recht übersichtliche Anzahl maskierter Schüler sein....

  15. 96.

    Ich verstehe diesen ganzen Irrsin nicht. Und wieder müssen die 7-9 Klässler zu Hause hocken. Warum können diese Kinder nicht auch getestet werden, wie es bei den Grundschulen ab 19.4. erfolgen soll?Lieber der Wechselunterricht für die 7-9 Klässler, als das sie wieder zu Hause sind.Muss man sich echt mal überlegen, diese Kinder sind seit Dezember zu Hause.In was für einen Staate leben wir hier eigentlich?Das Recht auf Bildung findet für diese Kinder nicht statt.

  16. 95.

    Habt ihr eigentlich echte Ferien? Mein Kind wurde gestern per WhatsApp überrascht, in 5 min sei Deutsch Videokonferenz. Stände in der Schulcloud.
    Wenn sich alle Lehrer an normale Standards hielten, wäre viel gewonnen:
    - jeder Lehrer macht jede Woche online Unterricht, meinetwegen übers Handy, das müssen die Schüler schließlich auch!
    - Aufgaben nur mit persönlicher Info (Videokonferenz) verteilen. Wäre im Unterricht ja nicht anders!
    - Nebenfächer halten sich gefälligst zurück und erteilen nur Aufgaben, die innerhalb ihres Schulstunden-Kontingents schaffbar sind!!! (Kunst, Musik, Reli/LER, PB)
    - KEINE gescannten schlechten Kopien per Mail!
    - Rückmeldung zu jeder an die Schüler verteilten und erledigten Aufgaben! Müssen die Schüler ja auch!

    Wenn das alles eingehalten würde, würden sich die Aufgabenmengen SOFORT einpendeln :-) und die Zeit für wichtige Fächer frei sein.

    Die Qualität der Vermittlung würde immens ansteigen und die Eltern würden entlastet.

  17. 94.

    Sie haben auch kein Problem wenn ich bei ihrem Arztbesuch mich mit zu ihnen in des Arztzimmer setze?
    Was glauben sie sind DSGVO und GG noch wert,würden wir alles ohne nachdenken hinnehmen?ist es so schwer zu verstehen, das die Gesundheitsdaten und Zustand niemanden außer Dr.etwas angehen? Wollen sie in einer Gesellschaft leben in der jeder als Gefährder eingestuft ist? Wollen sie total überwacht werden,wo mit wem,wann wie lange sie sind? Privatsphäre ist ihnen noch ein Begriff? Kinder sind kostbar, schützen ihrer Seele und Geist die moralische Pflicht eines jeden und nicht ihnen beibringen, das jeder Mensch ihrem gefährlich werden kann..wenn siecdas verstehen ,lesen sie nochmal ihr geschriebenes.danke

  18. 93.

    Ihrer Satire kann ich mich voll anschliessen. Bei uns Berlinern steht gerade wieder die Schulöffnung auf der Kippe und die Brandenburger jammern über die Testpflicht, statt froh zu sein, dass die Grundschulen wenigstens wieder öffnen. Meckern aus Passion.

  19. 92.

    Dem kann ich nur zustimmen. Die Politik, das Bildungsministerium unter Frau Ernst, weiß gar nicht was in der Fläche an den Schulen tatsächlich los ist und wie Distanzunterricht praktiziert wird. Nach einem Jahr keine Lösung erarbeitet, wie es weitergeht. Die Kinder sind die Leidtragenden. Was soll aus ihnen werden. Ich bin sprach- und fassungslos über diese Politik. Ich könnte kotzen.

  20. 91.

    Gilt das auch für die Schulbehörde?
    Aufklärungensunterricht in Biologie für die
    Kinder schön und gut , aber diese Politiker betreiben eine Monokultur . Es gibt noch vielvaeltige Aktivitäten.
    wie ein Infektionssystem verhindert werden kann.
    Selbstverantwortung und null Toleranz bei Missbrauch von Kompetenzen.

  21. 90.

    Es kann nicht sein, was die Regierung mit den Kindern macht. Heute Schule und morgen nein. Wie sollen diese denn noch Spaß an der Schule haben und überhaupt motiviert sein, was für die Schule zu machen. Keine Schule, keine Freizeitaktivitäten. Mit Test sollte es doch klappen den Unterricht aufrechtzuerhalten, zumindest im Wechselunterricht. Die Corona Entscheidungen zu den Kindern stehen immer an letzter Stelle.

  22. 89.

    Ja Sicher.... Wenn das Kind in der Schule positiv getestet wird, muss die ganze Klasse oder eventuell auch die Schule in Quarantäne. Was haben Sie denn da gegen zu Hause zu Testen? Wenn der Test positiv ist kann das Kind sofort isoliert werden, und muss nicht wieder durch die ganze Stadt nach Hause laufen und noch mehr Leute anstecken.....

  23. 88.

    Ich glaube sie haben es nicht verstanden....mein Sohn kann nicht in die Schule...er ist 9.Klasse Gymnasium...egal ob es Test gibt ...er muss zu Hause bleiben,er würde gern testen und dann in die Schule...aber Klassen 7- 9 müssen zu Hause bleiben....Inzidenz in PM bei 79 ... überall höher und da dürfen 9 . Klassen in die Schule...beim ersten Lockdown waren sie die Letzten die in die Schule durften...beim 2.ten wieder die Letzten....und jetzt dürfen sie wieder nicht?????

  24. 87.

    Wenn sich das Kind nicht testen lassen will, muss es eben zu Hause bleiben.

    Wenn ich mich nicht an die Straßenverkehrsordnung halten will, darf ich eben nicht im Straßenverkehr teilnehmen. Andernfalls gefährde ich Menschen. Den Eltern obliegt es dann den Autoschlüssel möglichst nicht in die Hände des Kindes zu geben.

  25. 86.

    Ja, das ist richtig. Sie glauben also tatsächlich, dass jemand alle drei Tage zur Oma fährt, sie testet und das Kind in die Schule schickt?
    Ich vermute, dass man nicht einmal so viel Aufwand betreiben muss. Unterschrift auf einen Vordruck: Mein Kind hat am x-ten einen negativen Selbsttest gemacht. Herzliche Grüße, Ihre absolut ehrlichen Eltern.

    Wir wollen doch alle, dass die Schule ein sicherer Ort für unsere Kinder ist! Wenn Eltern ein solches Verhalten an den Tag legen würden, wäre das genauso fahrlässig, wie die AHA+L-Regeln zu ignorieren.

  26. 85.

    Sie möchten Ihr gesundes Kind nicht testen? Woher wissen Sie denn, dass Ihr Kind gesund ist? Der Test ist sehr einfach durchzuführen. Stäbchen 15 Sek 2 cm tief im einen Nasenloch drehen, 15 Sek. im anderen und das war es schon, was mit dem Kind gemacht werden muss. Ich sehe da kein Problem und verstehe die Ablehnung nicht.
    Aber wenn Sie mit Distanzunterricht kein Problem haben, können Sie ihr Kind auch zu Hause lassen. Das obliegt Ihnen.

  27. 84.

    Es ist schon unglaublich was man hier so lesen muss. „Mein Kind will sich nicht testen lassen „! Haben einige den ernst der Lage noch nicht begriffen? Da einige Eltern die Tests ganz sicher sehr lasch testen werden, halte ich die Tests in der Schule, unter Aufsicht der Lehrer, für besser. Und wer das nicht möchte, bleibt zu Hause. Was soll das Theater???

  28. 83.

    Welche (In-)kompetenzen sind denn gemeint und wer hat solche bewiesen?

    Die Chinesen, die Infizierte in ihren Wohnungen eingeschlossen haben?
    Die Italiener, die mit Lockdowns gewartet haben, bis die Leichenlaster voll waren?
    Die Amerikaner, die mehr Menschen als im 2. Weltkrieg verloren haben?
    Die Briten, die es "America First" abschauen, zu spät Maßnahmen ergreifen und dann keinen Impfstoff exportieren?
    Die Corona-Demonstranten, die Pandemie und Mutationen antreiben, so dass Öffnungen in weite Ferne rücken?
    Die Israelis, die, um schnell zu impfen, ihre persönlichsten Daten an Biontech verkaufen?

    Wer den Stein der Weisen zu Hause rumliegen hat, darf sich nach vorne wagen. Allen anderen empfehle ich, im eigenen Umfeld bis zum Zeitpunkt einer Impfung Ansteckungen nicht möglich zu machen - auch wenn es lange dauert. Die Überlastung des Gesundheitssystems möchte keiner erleben. Dagegen ist ein rumpeliges Schulsystem letztendlich nur ein mittelmäßiges Ärgernis.

  29. 82.

    Gilt das für alle Auszubildende oder nur für bestimmte Lehrjahre? Die Meinungen da gehen auch wieder auseinander, ich kenne viele die weiterhin zuhause bleiben. Eine genaue Erläuterung wäre nicht schlecht :)

  30. 81.

    Sie haben auch kein Problem wenn ich bei ihrem Arztbesuch mich mit zu ihnen in des Arztzimmer setze?
    Was glauben sie sind DSGVO und GG noch wert,würden wir alles ohne nachdenken hinnehmen?ist es so schwer zu verstehen, das die Gesundheitsdaten und Zustand niemanden außer Dr.etwas angehen? Wollen sie in einer Gesellschaft leben in der jeder als Gefährder eingestuft ist? Wollen sie total überwacht werden,wo mit wem,wann wie lange sie sind? Privatsphäre ist ihnen noch ein Begriff? Kinder sind kostbar, schützen ihrer Seele und Geist die moralische Pflicht eines jeden und nicht ihnen beibringen, das jeder Mensch ihrem gefährlich werden kann..wenn siecdas verstehen ,lesen sie nochmal ihr geschriebenes.danke

  31. 80.

    Na holla, da sind sie ja genau die richtige Person für die offenen Stellen zum Denunziant.wie kommen sie zu ihrer Ansicht, das das halbherzige Tragen der Masken im Unterricht ein Risiko für die allg.Gesundheit darstellen? Valide Zahlen die das belegen? Schauen sue sich mal den Meridian der Verstorbenen in BRB an? Kein Schüler drunter,komisch?!
    Ich habe bei über 140Tsd.Zuckertoten in Dtl.eher die Sorge an Diabetis dank toller Nahrungsmittel zu krepieren.Ein einziger Virus und die Presänz in den Medien und alle schreien Hilfe,ich will nicht sterben.machen sie sich vom Gedanken frei,130Jahre zu werden und fangen sie an zu leben,ohne ständige Angst und viel Glück dabei

  32. 79.

    "Sie haben es leider nicht verstanden"

    Doch,doch lieber "ich" (m/w/d).
    Sie verstehen Testen als "entwürdigend". Das sehe ich dagegen gar nicht so.
    Und ja, ich hätte nichts dagegen, mich im Kreise meiner Nachbarn testen zu lassen. Sie würden das Ergebnis ja ohnehin mitbekommen, weil ich es ihnen sagen würde, um sie zu schützen, sollte ich ggf. ansteckend sein!

    Und testen "vor der Schule" ist besser. Das stimmt.
    Zuhause...? Schwierig. Sie sehen doch, was die "ganz Schlauen" hier so schreiben: "mein Kind wird nicht getestet", "mein Kind möchte das nicht", "ich würde nie sagen, wenn es positiv ist"... ganz super!

  33. 78.

    Ich habe vergessen, wann mein 12jähriger 7klässler das letzte Mal in der Schule war. Ich kenne keine seiner Lehrer, keine seiner neuen Mitschüler, keine Eltern der Schüler. Achso...mein Sohn kennt sie alle auch nicht. Aber das ist ja anscheinend egal. Hauptsache die Ü80 ist geimpft und kann bald wieder ins Kino und Fitnessstudio. Ich lache mich tot.
    Achso und neben meinem mobilen Arbeiten bin ich der Lehrer und mittlerweile Spezialist im Flächeninhalt berechnen von Dreiecken und Drachen und Trapezen usw...herzlichen Glückwunsch. Nur Spanisch kann ich leider nicht. Achso...die Kunst- und Musiklehrerin denkt übrigens, dass die Fächer besonders wichtig sind. Ich komme vor Lachen nicht mehr in den Schlaf. Ich teste gerade, was sie mir da für Noten gibt... mein Sohn ist mit Mathe,Deutsch, Englisch,Spanisch,Bio,Physik,Erdkunde,Geschichte genug ausgelastet...übrigens im Selbststudium. Da mache ich gerne Musik und Kunst. Ich hoffe, ich versaue ihm seinen Durchschnitt nicht. So, versuche jetzt zu schlafen. Mal sehen, ob meine Satire freigegeben wird. N8i

  34. 77.

    Hat jemand mal gefragt, wie lange das gelten soll? Darüber steht hier nämlich nichts.
    Bis zu den Sommerferien?
    Bis genügend Tests da sind?
    Bis alle Lehrer*innen geimpft sind?
    Bis alle Schüler*innen geimpft sind?
    Bis die Inzidenz im Land bei 50 /35 / 20 / 0 ist? (Bitte ankreuzen!)
    Bis zum Sankt-Nimmerleinstag?

  35. 76.

    Sie haben es leider nicht verstanden,Paul!
    Testen auf jeden Fall,aber nicht vor der Klasse, sondern vor dem Unterricht, zu Hause.
    Denn,wenn das Kind erst in der Schule positiv getestet wird,kann die gesamte Schule dicht machen,denn dann ist es zu spät.
    Im übrigen,würden Sie sich vor all Ihren Nachbarn im Haus öffentlich testen lassen...?
    Die Würde des Menschen ist unantastbar,auch die der Kinder.

  36. 75.

    Ich bin Mutter einer Tochter, die auf ein Gymnasium in KW geht. Seit der Schulschließung im Dezember hatte meine Tochter vor Ostern insgesamt nur 5 Tage Präsenzunterricht, ansonsten "Distanzunterricht", der diesen Namen nicht wert ist. Aufgaben kommen zwischen den Lehrern völlig unabgestimmt über die Schulcloud, meist Arbeitsblätter oder Aufgaben aus den Arbeitsheften. Rückmeldungen der Lehrer zu den Aufgaben kommen selten. Es gab in der ganzen Zeit nie mehr als EINE Stunde Videounterricht je WOCHE und das auch nur in einem Fach. Alles sowas von ein Armutszeugnis... Und jetzt geht das ab Montag so weiter, es ist unfassbar. Wenn man als Landesregierung sonst schon bei allem hinterher hinkt, sollte hier wohl Aktionismus vorgespielt werden. Wir ziehen die Notbremse - bei denen, die keine Lobby haben, Kinder, Schüler, Eltern. Hauptsache die Lehrergewerkschaft begrüßt die heutigen Beschlüsse... klar... kann einem nur schlecht werden.

  37. 74.

    Vor knapp 2 Wochen hieß es im Faktenfinder noch: "Daten für klare Aussagen fehlen"
    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-intensivstationen-altersverteilung-101.html

    Hat Frau Nonnemacher jetzt valide Zahlen bekommen? Aber womit vergleicht sie, wenn man es eigentlich nie korrekt erfasst hat? Noch nicht einmal im zurückliegenden Jahr kam jemand auf die Idee...

    Kann der rbb da bitte nachhaken.

    Danke und
    Gute Nacht
    A.

  38. 73.

    Unglaublich, einem fehlen die Worte für so viel Inkompetenz.

  39. 72.

    Ist das Ihr ernst? Ich verstehe dieses Land nicht mehr. Wie wird uns Kindern immer gesagt? ‘’ Ihr seit die Zukunft’’. Nun ja ich beschreibe Homescholling aus meiner Sicht(8. Kl. Gymnasium): Ständiger Stress - Freizeit und Schule sind nicht mehr zu unterscheiden. Die Lehrer sind unmotiviert, Lehrer kopieren Aufgaben aus Lernplattformen in den Chat, verlangen keine Lösungen und wir sollen bei fragen erst untereinander Lösungen vergleichen bevor der Lehrer mit einbezogen wird, unter den Lehrern herrscht meiner Meinung nach keine Kommunikation/ Austausch hinsichtlich der Aufgabenverteilung. Dass dies zu ständiger Belastung und Kopfzerbrechen bei den Schülern sorgt ist irrelevant. Videokonferenzen können nicht durchgeführt werden, weil Schüler ‘Internetprobleme haben’. An meiner Tanzschule läuft es seit 1 Jahr folgend aus: Es gibt feste Zoomclasses zu denen jeder zu erscheinen hat, wer nicht kommt, wird als fehlend eingetragen. Nach 2 Mal erneuten Fehlens, gibt es Elterngespräche.
    LG

  40. 71.

    "Was glauben Sie,was mit dem Kind passiert,wenn es vor allen anderen Kindern positiv getestet wird? ... Ich verrate es Ihnen: abgestempelt,isoliert, von anderen gemieden,gehänselt, gegängelt. ... kindliche Psyche an Spätfolgen "

    OMG...!
    In den kleinen Klassen, sind alle betroffen und wünschen, dass das Kind nicht krank wird. Die "Großen" jubeln, dass der/die "Glückliche" nun 14 "frei" gewonnen hat... Mehr passiert nicht...

    Aber was glauben Sie passiert, wenn Mutter/Vater/Onkel vom positiven Banknachbarn auf der ITS im Koma liegt?
    Schulterzuckern: "Naja, wollte eben einfach mein Kind nicht testen lassen, ist doch mein Grundrecht!"
    Schreiben ja hier sogar manche: "Wenn mein Test pos. ist, sage ich das nicht, sonst hab ich ja noch Quarantäne...!

    Darüber könnte man echt verzweifeln hier, über die ..... der Menschen! Natürlich läuft von der Politik vieles sehr schlecht, aber das kann doch kein Grund sein, die Gefahr zu ignorieren und sich und andere zu gefährden...!

  41. 70.

    Wenn man das richtig vermittelt, wird das ein Kind nicht als Problem empfinden.
    Man kann es aber auch aus einer anderen Richtung sehen. Die Regierung empfindet die Öffnung der Schulen als so gefährlich, daß die älteren Schüler nicht gehen sollen (obwohl die das doch eher selbst mit dem Testen zuverlässig schaffen sollten) und nur unter der Auflage einer Testpflicht die jüngsten Jahrgänge im Wechselmodell in die Schulen dürfen.

  42. 69.

    "Die Schulen sind so zu gestalten, dass gleicher Zugang, unabhängig von der wirtschaftlichen und sozialen Lage, der nationalen Herkunft, der politischen oder religiösen Überzeugung und des Geschlechts, gewährleistet wird."

    Welchen Teil sehen Sie durch die Tests eingeschränkt?

    " Des Weiteren: wenn alle Schüler getestet sind, warum wird der Wechselunterricht in den Grundschulen dann beibehalten?
    Wenn nur noch negativ getestete Schüler zur Schule gehen, kann man doch in den vollen Präsenzunterricht zurückkehren."

    Dafür ist die Falschnegativquote zu hoch (zumindest um an großen Schulen so zu handeln wie vorgeschlagen)

  43. 68.

    Also ich finde es eine,Frechheit das wieder nur die 7-9 Klasse daheim bleiben soll.
    Was ist an diesen 3 Klassen so schlimm....finde fie ansteckender?
    Sie können auch getestet werden.

    Ich werde überlegen ebenfalls einen Eilantrag zu stellen so wie die Berliner Eltern der 7-9 Klasse

  44. 67.

    Unsere armen Kinder kann ich da nur sagen,wenn alle getestet werden warum können nicht auch alle Kinder in die Schule???Schämen müssten sich unsere Politiker.Nichts wurde in der gesamten Zeit für unsere Kinder getan aber Hauptsache der Friseur hat geöffnet!!!

  45. 66.

    Was für ein Blödsinn! Jeder kann sich anstecken, das hat doch nichts mit Schuld zu tun. Wir hatten den einen oder anderen Fall an der Schule, alle sind solidarisch miteinander. Schlimm ist, sich nicht testen zu lassen und andere anzustecken!

  46. 65.

    Dieses ewige hin und her auf Kosten der Schüler und Eltern. Meine Tochter 8. Klasse ist nur noch genervt von 4-5 Videokonferenzen am Tag und den darauffolgenden Hausaufgaben. Sie und andere Kinder ihrer Klasse erarbeiten sich den Stoff hauptsächlich selbst und das meist bis 21:00 Uhr Abends! Basis Wissen in Mathematik und Naturwissenschaft wird nicht ausreichend bis garnicht vermittelt! Jetzt haben wir Tests und ich versteh den Unterschied nicht zu den Grundschülern. WO IST DAS PROBLEM .... Testen - negativ und der Gang in die Schule sollte abgesichert sein. Landespolitik ohne Mut... wieviel Jahre soll es so weitergehen?

  47. 64.

    Meine Kinder 8. und 11. Klasse waren in diesem Jahr 5 Tage in der Schule.
    Und plötzlich muss der Wechselunterricht ausgesetzt werden? Auf welcher Grundlage geschieht das?
    Es ist nicht nachvollziehbar.

  48. 63.

    In §3 des Brandenburger Schulgesetzes heißt es:

    "Die Schulen sind so zu gestalten, dass gleicher Zugang, unabhängig von der wirtschaftlichen und sozialen Lage, der nationalen Herkunft, der politischen oder religiösen Überzeugung und des Geschlechts, gewährleistet wird."

    Eine Testpflicht, welche den Schülern, die sich nicht testen lassen wollen, den Besuch der Schule untersagt, wäre somit gegen die geltenden Bestimmungen.

    Des Weiteren: wenn alle Schüler getestet sind, warum wird der Wechselunterricht in den Grundschulen dann beibehalten?
    Wenn nur noch negativ getestete Schüler zur Schule gehen, kann man doch in den vollen Präsenzunterricht zurückkehren.

  49. 62.

    Ich kann es nicht mehr verstehen. Die Schüler der Grundschulen dürfen zum Unterricht, die 5.Klassen des Gymnasiums nicht. Unser Enkelkind war 2021 noch nicht einen Tag in der Schule. Super Bildungspolitik im Land Brandenburg.

  50. 61.

    Sie sprechen mir aus der Seele. Ich bin fassungslos. Mein Sohn, 8. Klasse Gymnasium, war im Jahr 2021 genau 5 Tage in der Schule!!!!! Nun warteten wir auf die versprochenen Tests, fragten uns, ob es im Wechsel weitergeht und erfahren nun, dass NIX geht. Ein Jahr später wieder an der gleichen Stelle!!!! Ohne Konzept, ohne Alternative, ohne Plan...... aber getestet nach DD zu Ikea, das geht.

  51. 60.

    Ich bin halbwegs glücklich über die Entscheidung. Wenigstens kann ich als Elternteil jetzt selbst entscheiden. Ich hätte mir aber die Regel zur Notbetreuung gewünscht. Warum? Weil die geltenden Regeln nicht konsequent umgesetzt werden. Da wird im Englischunterricht gesungen. Lehrer/ Erzieher tragen keine Maske oder nur unter der Nase. Kinder werden trotz Risikos für die Familie neben Kinder mit Maskenbefreiung gesetzt. Kein Wunder, dass es nicht besser wird.
    Wechselunterricht in der Grundschule bedeutete für uns tägliche Präsenz, weil die Klassen eh nur max. 15 Schüler haben.
    Ich habe folgende Prognose:
    Die neuerlichen Maßnahmen tragen nicht ausreichend zu einer Eindämmung bei. Grund: Die Eltern, die gegen die Tests sind, werden die Tests fälschen und das sind meist diejenigen, die viele Kontakte haben. Schule wird erst dann wieder sicher, wenn vor der Schule durch einen Dritten/ Unabhängigen getestet wird. Bis dahin sind wir vielleicht mit dem Impfen schon weiter.

  52. 59.

    OMG!
    was passiert im Staat?
    Mein Kreuz für die Piraten .

  53. 58.

    Im Saarland darf ich in die Kneipe und ins Kino weil es sich modelprojekt nennt.
    Aber meine Tochter soll nicht mehr in die Schule!!!

    Ich glaube ich werde langsam zum Querdencker

  54. 57.

    Die Schüler die dann nicht in die Schule gehen dürfen, werden nur noch mehr abgehängt. Bei denen kommt dann nämlich überhaupt kein Stoff mehr an, denn die Lehrer haben natürlich keine Zeit ihnen alles online zu vermitteln, während sie gleichzeitig in der Schule unterrichten müssen. Dann lieber alle zuhause. Das mit den Lubk Schülern sehe ich aber genauso. (Spreche aus Erfahrung, Neunte klasse Gymnasium)

  55. 56.

    Korrekt.
    Da möchten wir absolut zu stimmen.
    Wo werden wir nur hin geführt?
    Machen wir doch kehrt.
    Wer sich nicht wehrt lebt verkehrt.

  56. 55.

    "Fangt doch erst mal in den Büros und an anderen Arbeitsstellen an."

    Genau hier liegt das Problem: Immer soll "bei den anderen" angefangen werden.
    Warum richtet sich denn das Testen "gegen unsere Kinder"? Was für eine schrecklich Einstellung, armselig!
    Die Kinder bekommen (kostenlos, by the way..) eine höhere Sicherheit als "die anderen", um im Präsenzunterricht lernen zu können.
    Ist Ihnen das nicht auch ein bisschen mehr Sicherheit, wenn es gelingt Ihre ("Mutter") Infektion zu verhindern?
    Was soll das mit der "Würde" und dem Datenschutz in dem Zusammenhang? Positiv oder Negativ ist ja wohl die einzige Information auf die andere Kinder und Lehrpersonal "Zugriff" bekommen kann.
    Datenschutz: Hauptsache Sie posten Ihre "Bedenken" bei face.book und Tele.gram...

  57. 54.

    Gymnasiasten müssen das können, selbständig arbeiten in der Oberstufe. Schließlich will der Gymnasiast bald selbständig studieren und dann Führungskraft werden! Wenn man sich da überfordert fühlt, kann man das Schuljahr schadlos wiederholen, oder an einer Gesamtschule oder Gemeinschaftsschule das Abi in 13 Jahren machen.

    Ohne Zweifel ist es gerade für KEINEN von uns einfach, aber Tip für überhaupt: Augenmaß behalten, Ansprüche an sich selbst runterschrauben, Zeit nehmen. Es IST anders, aber Schüler lernen gerade Dinge, die sie im Studium eh brauchen: Selbständigkeit und differenzieren.

    Natürlich hätte man den unnötigen MSA dieses Jahr wie in Berlin weglassen können. Aber es hat sich ja keiner gewehrt...

  58. 53.

    Weil es Coronaviren schon immer gab und auch immer geben wird. Sie konnten in der 60er Jahren erstmals nachgewisen werden und sind an jeder Grippe beteiligt. Menschen und Tiere haben diese Viren in sich. Sie haben 3 kg Viren und Bakterien im Körper und trotzdem sind Sie nicht krank. Oder wir sind alle krank, aber dann ist es seltsam, dass die Menschheit noch existiert.

  59. 52.

    Das ist genau die richtige Einstellung.. *Ironie off* Was tut denn beim Testen weh, dass es auf Gedeih und Verderb verweigert wird? Ich für meinen Teil wäre und bin froh, wenn meine Kinder nicht stundenlang mit potentiellen Überträgern in einem Raum sitzen. Damit wird übrigens auch eingedämmt, dass Sie es an andere übertragen.

    Über das wie und wann muss man sicher sprechen, aber den Grundsatz des Testens in Frage zu stellen, nur weil einer nicht möchte oder freiheitliche Bedenken anführt, sorry, dass finde ich gegenüber allen anderen Kindern gegenüber zu egoistisch.

  60. 51.

    Was wollen Sie denn nun eigentlich?

    Kein Testen = Schüler bleiben zu Hause
    Mit Testen = Schüler gehen in die Schule

    Andere Möglichkeiten gibt es momentan leider nicht.

  61. 50.

    Eine unmögliche Entscheidung und so langsam ein absoluter Wahnsinn. Unsere Kinder und Jugendlichen haben einen RECHT auf Bildung und es gibt genügend Maßnahmen die getroffen werden können, um Schulbesuche möglich zu machen. Ich arbeite in der Intensivpflege und weiß wovon ich rede!
    Warum müssen wir uns das als mündige Bürger gefallen lassen? Das geht gar nicht, die Entscheidung für weiterführende Schulen ist absolut unakzeptabel!

  62. 49.

    "... das Recht auf Gesundheit kann und darf nicht vor allem anderen stehen. Alle Grundrechte sind gleichwertig. ..."
    Na, ich weiß ja nicht.
    Wenn ich krank - im schlimmsten Fall tot - bin, nützt mir kein sonstiges Grundrecht.


    "... Wahrscheinlich kriegen wir unsere Grundrechte erst dann wieder, wenn wir das Virus beherrschen ..."
    DAS ist der Sinn der Impfungen!
    Verschwinden wird Corona wohl nicht mehr, aber es beherrschbar - wie andere Infektionskrankheiten - zu machen, ist das Ziel.

  63. 48.

    Das ist genau die richtige Einstellung.. *Ironie off* Was tut denn beim Testen weh, dass es auf Gedeih und Verderb verweigert wird? Ich für meinen Teil wäre und bin froh, wenn meine Kinder nicht stundenlang mit potentiellen Überträgern in einem Raum sitzen. Damit wird übrigens auch eingedämmt, dass Sie es an andere übertragen.

    Über das wie und wann muss man sicher sprechen, aber den Grundsatz des Testens in Frage zu stellen, nur weil einer nicht möchte oder freiheitliche Bedenken anführt, sorry, dass finde ich gegenüber allen anderen Kindern gegenüber zu egoistisch.

  64. 47.

    Was ist mit den Erziehern wer denkt bitte an die. Berlin macht genau das Richtige nur die Eltern dürfen in die Kita die Systemrelevanten sind bzw es Wirklich brauchen. Brandenburg hat bis heute noch nichts für die Kitas getan. Wir als Erzieher werden gar nicht getestet weil die Kita so voll ist das dafür keine Zeit ist. VIELE Kinder sind so Krank aber leider lassen die Eltern ihre Kinder nicht Zuhause. Verantwortungslos.

  65. 46.

    Wenn ich schon wieder lese „ich möchte mein gesundes Kind nicht testen lassen“ bekomme ich das große kot.....! Um einigermaßen sicher zu sein müssen die Kinder in der Schule, unter Aufsicht, sich selbst testen. Wird der Test von zu Hause mitgebracht ist mir das zu unsicher. Die Einen testen richtig, die Anderen bringen den Test vom Vortrag oder von der Oma. Wenn ich einige Kommentare lese kann ich auch Rückschlüsse auf das Elternhaus ziehen. Aber testen in der Schule ist ja „Diktatur“ pur.

  66. 44.

    Oar, das nervt! Lasst doch die Kinder in die Schule gehen, deren Eltern es befürworten! Alle Klassen und nicht nur die Kleinen. Und was ist mit den LuBK Kindern, die bereits in der 5+6 Klasse auf der weiterführenden Schule sind und nicht gehen dürfen? Das nervt mich langsam richtig ab!

  67. 43.

    Es gibt doch Tests....Einfach mal in der Schule nachfragen. Wir haben schon Info bekommen, das die Tests da sind.

  68. 42.

    Eine Frechheit, uns jetzt wieder aus der Schule zu nehmen. Distanzlernen ist einfach psychischer Stress und viele kommen gar nicht klar. Wurde einmal an diese Folgen gedacht? Wir können nicht ewig eingeschränkt leben und unsere Jugend verpassen. Das ist einfach ein Mist für uns. Wie sollen wir Noten verbessern, wenn wir nur zuhause hocken? Es wird nicht einmal an die Jugendlichen gedacht. Bezieht die Kinder mehr mit ein. Dankeschön.

  69. 41.

    Bitte???? Auch Kinder sind nicht von der Maskenpflicht befreit, und Abstand müssen Sie auch halten.... Lediglich bei der Kontaktbeschränkung werden Kinder bis 14 Jahre NICHT mitgezählt.... Und Maske tragen und Abstand halten hat mein Kind bis jetzt noch nicht umgebracht.

  70. 40.

    Es wäre super, wenn die Testpflicht auch für den Hortbereich(Erzieher/in)gelten würde. Ebenso die Maskenpflicht, da es leider Einrichtungen gibt, die die Bestimmungen konsequent ignorieren.

  71. 39.

    Mein Sohn hat auch ein Recht auf Bildung.Er war dieses Jahr 1 Woche in der Schule....ist das euer Ernst???Er besucht ein Gymnasium und möchte auch ein gutes Abitur schreiben.Warum müssen immer die 7-9.Klassen darunter leiden?Im Bundestag sitzen alle hinter Plexiglas...was habt ihr in einem Jahr für unsere Kinder getan?Nichts.Er macht gerne Tests,wenn sie da wären,dann kann er in die Schule und Freunde treffen.Jugendliche in der Pupertät so hängen zu lassen....einfach nur arm .Macht endlich eure Hausaufgaben.

  72. 38.

    Hallo Karsten,
    Kinder können sehr grausam sein,bzw. ehrlicher als jeder Erwachsener.
    Was glauben Sie,was mit dem Kind passiert,wenn es vor allen anderen Kindern positiv getestet wird?
    Was glauben Sie?
    Wie werden die Eltern, der Freunde des Kindes reagieren?
    Wie wird sich das Kind fühlen?
    Ich verrate es Ihnen: abgestempelt,isoliert, von anderen gemieden,gehänselt, gegängelt.
    Nur mal so zum nachdenken...was es für die kindliche Psyche an Spätfolgen haben wird,darüber will ich gar nicht nachdenken.

  73. 37.

    Und es wird wieder nur gemeckert.... Ihr könnt doch selbst entscheiden ob euer Kind den Test macht und in die Schule geht, oder ob ihr ablehnt und eure Kinder zu Hause bleiben.... Ich werde meinen Sohn erstmal noch zu Hause unterrichten, und schauen wie es sich mit den Tests einspielt.

  74. 36.

    Jetzt nötigt man förmlich die Kinder sich häufiger testen zu lassen als das Erfordernis bei den meisten Erwachsenen betrachtet wird. Entgegen der ersten Welle gab es gegenwärtig keine Berichterstattung darüber, das häufig mit hohen Infektionszahlen hauptsächlich die Schulen die Infektionsherde produzieren. Und nun soll die Wendung des Infektionsgeschehens ausgerechnet so erreicht werden. Unserer Politiker sind alle vom Alter selbst in entsprechenden Risikogruppen und vermutlich durch Corona getrieben von einer Angst , so dass man strukturiertes Handeln nicht mehr erwarten darf. Dann wird mein Kind ebenfalls zu Hause unterrichtet. Wir können uns nur Sorgen machen wieviel unsere Politiker glauben in den persönlichen Handlungsbereich von Familien eingreifen zu dürfen. Die Sorge ist inzwischen für mich größer als die Angst vor Corona.

  75. 35.

    Nö, Kinder sitzen bereits ab der ersten Klasse den ganzen Tag mit Maske im Unterricht. Distanz ist da, weil nur jeder zweite kommen darf und Händewasche ist schon automatisch. Die Kinder sind den schärfsten Regel ausgesetzt, denn es gibt einige Kinder die sehr scharf aufpassen. Eine Zeit lang musste sogar auf dem Hof Maske getragen werden.

  76. 34.

    Das ist genau die richtige Einstellung.. *Ironie off* Was tut denn beim Testen weh, dass es auf Gedeih und Verderb verweigert wird? Ich für meinen Teil wäre und bin froh, wenn meine Kinder nicht stundenlang mit potentiellen Überträgern in einem Raum sitzen. Damit wird übrigens auch eingedämmt, dass Sie es an andere übertragen.

    Über das wie und wann muss man sicher sprechen, aber den Grundsatz des Testens in Frage zu stellen, nur weil einer nicht möchte oder freiheitliche Bedenken anführt, sorry, dass finde ich gegenüber allen anderen Kindern gegenüber zu egoistisch.

  77. 33.

    Vielleicht sollten sich unsere lieben Politiker mal Gedanken darüber machen,dass die Kinder einfach das Schuljahr wiederholen, das ist ja kein Zustand mehr.

  78. 32.

    Kinder ab 6 müssen Masken tragen -.-

    Somit gilt die Regelung eben auch für Schulkinder

  79. 31.

    Testpflicht erst ab 19.4., aber die Abschlussprüfungen der 10. Klassen in Brandenburg beginnen bereits am 15.4.? Dann darf sich das Virus bei bei der ersten Prüfung in Klassenstärke wohl nochmal austoben. Zweite Prüfung in der Folgewoche dann nur noch mit Testpflicht! Aber wenn die Schüler sich nicht testen lassen wollen, brauchen sie dann nicht zur schriftlichen Prüfung erscheinen? Abschlussklassen haben eigentlich weiterhin Präsenzpflicht oder dürfen sie auch wie die Grundschüler Distanzunterricht machen, wenn sie den Selbsttest verweigern? Es sind noch viele Fragen nach der Pressekonferenz offen. Warum kommen die Reporter nicht auf solche Fragen, haben wohl keine Kinder...

  80. 30.

    Und dann gibt es noch die Schutzbeauftragte, die Ihre Kinder vor einen Harmlosen Test schützen wollen.
    Die aber die mit Hund oder Katze zur jeder Impfung gehen. Die etwas mehr durchmachen als mit ein Wattestäbchen untersucht zu werden. Corona macht hier leider keinen Halt vor Kinder.

  81. 29.

    Mit zu Hause testen können wir leben...
    Wir werden erstmal schauen wie sich die Zahlen entwickeln, es ist ja keine Präsenzpflicht.

  82. 28.

    Das sind genau meine Bedenken. Ich möchte mein gesundes Kind nicht testen lassen.?
    Und warum nicht, woher wissen Sie denn das Ihr Kind sich nicht mit "Corona" Infiziert hat?
    Das ist ja der Sinn eines Test.
    Manche Eltern kann ich nicht verstehen. Sorry. Ihr Kind wird bei so einen Test kein Haar gekrümmt.
    Hier geht es aber auch nicht um das Wohlbefinden Ihres Kindes, hier geht es um eine Pandemie, zu der auch Kinder beitragen können. Die dann "Gesunde "Menschen" Infizieren können, sofern der Test Positiv ist.

  83. 27.

    .....vielleicht sollte man mal so unpopulär Maßnahmen wie komplette Schließung allen Lebens deutschlandweit, auch die Firmen und Fabriken, für einen Monat in die Tat umsetzen und nicht immer nur über Öffnungen nachdenken.
    Sicherlich würden dann auch mal die Zahlen nach unten gehen. Genau das hat schon mal funktioniert.

  84. 26.

    Und warum möchten Sie Ihr Kind nicht testen lassen? Woher wollen Sie wissen, ob Ihrr Kind wirklich gesund ist? Wenn jeder immer genau wüsste, ob er krank ist oder nicht, hätten wir solch hohe Ansteckungszahlen doch gar nicht...

  85. 25.

    Wenn man am 12. öffnet, weiß man wenigstens am 19., wer sich angesteckt hat. (Ironie off)
    Denn sie wissen nicht, was sie tun ...

    und setzen somit unser aller Gesundheit aufs Spiel!

    Wann hat dieses Chaos endlich ein Ende und jemand (Merkel?) hat mal auf den Tisch!?

  86. 24.

    Wenn ich Fr.Ernst eben richtig verstanden habe, dann sollen Eltern 2x die Woche ihre Kinder testen und unterschreiben dann nach einem neg.Testergebnis eine Bescheinigung für die Schule... Sorry, da fällt mir nüscht mehr zu ein. Das hatten wir letztes Jahr schon. Ich musste täglich unterschreiben, dass meine Kinder keine Covid-Symptome haben. 1 Jahr später dasselbe nur mit (nicht vorhandenen) Tests. Und weil man so viele Tests ja schon habe, wird erst ab 19.4 getestet. Ich kenne bisher keine Grundschule die auch nur 1 Test für die Schüler bekommen hätte... Ohne Worte!

  87. 23.

    Die Tests zu Hause durchzuführen ist mMn die einzige sinnvolle Option.
    Sehr Hilfreich wenn das Kind sich nicht Testen lassen will.Oder wenn der Test vom Nachbarskind ect.ist.

  88. 22.

    Und mal wieder siegt die Unvernunft der wenigen Menschen, die fröhlich das Virus verteilen, über die Bildungschancen unserer Kinder. Sicher gibt es auch in Schulen Infektionen. Allerdings gibt es auch Schulen mit guten Konzepten, die in der ganzen Zeit der Pandemie nur zwei Fälle zu verzeichnen hatten. Mit einem vernünftigen Testkonzept in den Schulen wäre sicher auch Unterricht in weiterführenden Schulen im Wechselmodell möglich. Offensichtlich macht das Virus ein Bogen um Kitas und Grundschulen, die ja offen bleiben dürfen. In Finsterwalde sind aber genau die überwiegend betroffen. Wie bitte sollen Kinder und Eltern diese Situation über Wochen noch bewerkstelligen können, wenn der Arbeitgeber ruft oder die zusätzlichen Kranktage aufgebraucht sind und Homeoffice nicht möglich ist. Nicht jeden Schüler kann man einfach mal so über Stunden allein zu Hause lassen.....

  89. 21.

    „deutlich jünger“ sind die Patienten auf den Intensivstationen??? Was soll diese nebulöse Rumeierei? Können wir mal Klartext hören? Sind es Kinder, die da liegen? Es kann doch nicht so schwer sein, da man Fakten zu nennen. WER ist betroffen? Da schon viele hochaltrige Menschen geimpft sind -Gott sei Dank- ist doch logisch, dass statistisch gesehen der Altersschnitt auf den ITS sinkt. Alles andere wäre sehr seltsam. Diese mathematische Folgerichtigkeit als Schlagzeile zur Panikmache herzunehmen sollte sich eine Ministerin verkneifen. Außerdem: Wird mehr getestet und die Werte steigen, ist das lt. Politik ein Anzeichen für stärkere Virusverbreitung, wird, wie über Ostern, weniger getestet/gemeldet und die Werte sinken, liegt das an den geringen Testzahlen- Leute, jeden Tag werdet ihr weniger glaubwürdig.

  90. 20.


    Unglaublich dieser Irrsinn, die treiben es echt auf die Spitze... was wird damit bezweckt? Die Tests sind auch mal falsch positiv.... also es gibt keine Garantie auf die Richtigkeit...

    Und alle machen diesen Quatsch mit.... OMG

  91. 19.

    Sehe ich genauso wie sie.
    Allerdings, wenn schon getestet werden (muss) warum wird denn nicht in kompletten Präsenzunterricht übergegangen ?
    Stattdessen wird die Jugend mal wieder sich selbst im Distanzunterricht überlassen... Ich verstehe die Welt nicht mehr.
    Wenn die AHA-Regeln plus Tests plus Impfungen funktionieren, warum schließen wir denn noch mehr ... Lockdown im Lockdown im End-Lockdown in 3-Welle-Lockdown. Wahrscheinlich kriegen wir unsere Grundrechte erst dann wieder, wenn wir das Virus beherrschen... also nie, denn das geht mit Viren nicht. Ich bin des Lockdowns müde und muss für mich feststellen: das Recht auf Gesundheit kann und darf nicht vor allem anderen stehen. Alle Grundrechte sind gleichwertig. Leider entscheidet die Politik oder sollte ich sagen die Virologieabteilung über unser jetziges Leben. Das kann und wird nicht mehr lange gutgehen!

  92. 18.

    Meine Tochter freut sich zwar, das sie kommenden Montag wieder in die Schule darf, aber den Test lehnt sie ab und zwingen werd ich sie nicht.
    Ja,dann heißt es entweder oder.
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Testpflicht über der Schulpflicht steht.
    Es soll Kinder geben,die schlimmeres durchmachen,als so einen unangenehmen harmloser Test mit Wattestäbchen.



  93. 17.

    Und das britische Virus breitet sich aus, tötet Menschen und mutiert nicht weiter ? Es hat sich dem Menschen angepasst ? Warum tötet es dann seinen Wirt und stirbt selbst ? - Ist die Hygiene in den staatlich privatisierten Kliniken immernoch so schlecht wie vor der Pandemie ?

  94. 16.

    Nun, ich kriege ja bald mehr Tests als ich brauche - durch meinen Schüler Abschlussklasse. Mal macht der Schüler, mal icke. Weiß doch an den Schulen keiner, ob die Spucke vom Kind, von mir oder der geimpften Oma kommt...

  95. 15.

    "... Was soll dann die Übergriffigkeit gegen unsere Kinder, die sowieso die ganze Zeit Maske tragen müssen. Fangt doch erst mal in den Büros und an anderen Arbeitsstellen an. ..."

    Immer erstmal DIE ANDEREN!
    Wäre nicht ALLE ZUSAMMEN besser?

    "Übergriffigkeit" ist doch m.E. etwas sehr heftig!
    Wollen Sie lieber schließen oder was ist die Alternative?

  96. 14.

    @Mutter: Ich sehe das genauso wie du. Im Zuge der Vorteile für die geimpften hieß es, diese seien weniger ansteckend als infizierte symptomlose negativ getestete Personen. Wofür also dann die Tests??
    Und immer schön Zwang und Druck. Dazu kommt, dass mit den Tests nichts anderes wegfällt. Trotzdem halbe Klassen, Lüften und Masken!?

  97. 13.

    Und Hauptüberträger sind nun mal wieder die Schutzbefohlenen!? Test hin oder her... Präsenzunterricht bla, bla, bla... Herr Woidtke und Frau Nonnemacher hätten ja mal über Ostern in den Spreewald kommen können. In den Häfen und Gaststätten haben sich die Touristen gegegenseitig ins Softeis geniest und auf die Bratwurst gehustet... Lächerlich, der Anblick beim vorbei radeln hat mich ein bisschen wütend gemacht. Die Parkplätze waren von Autos aus der ganzen Republik besetzt.
    So und nun sind ab Montag unsere Kinder wieder Schuld,unsere Zukunft... Schämen sollten sie sich in der Landes - und Bundespolitik!!!!

  98. 12.

    ...also für die, die schon wieder alles schwarz malen.
    Die Schule (Grundschule) unserer Kinder hat schon mitgeteilt, dass die Test mit nach Hause gegeben werden. Sie sollen dann mit den Eltern durchgeführt werden.
    Ich schätze das wird gängige Praxis, auch wenn dann die nachvollziehbarkeit sinkt.
    Und ja - es sind Selbsttests.

  99. 11.

    Grundschulen am 12. auf aber erst ab 19. Testpflicht? Ich habe die Redewendung mit den DIE DA OBEN bisher noch nie verwendet, aber nun is so weit, merken die da oben eigentlich noch was sie so tagtäglich verzapfen?
    Schön einmal noch ordentlich durchrühren bevor dann getestet wird. Wie wenig blickig kann man sein

  100. 10.

    Soweit mir bekannt, sind Kinder stets von Abstandsregeln, dem Treff zu zweit oder beim Masketragen ausgenommen.

  101. 9.

    Das sind genau meine Bedenken. Ich möchte mein gesundes Kind nicht testen lassen. Die Präsenzpflicht ist hoffentlich dann noch ausgesetzt nach den Ferien. Dann gibt es eben Distanzunterricht von mir, bin mit meinen Stunden eh schon runter gegangen. Was kann noch kommen? Zwangstestung und Zwangschulzuführung oder Schlimmeres? Weiß jemand einen Rat für den Fall der Fälle?

  102. 8.

    Wusste gar nicht, dass das Virus entweder in der Schule oder im Büro ist. Es ist sinnvoll die Menschen zu testen, die
    sich im Inneren treffen. Das ist in beiden Fällen der Fall, also sollte auch in beiden Fällen getestet werden. Die Tests zu Hause durchzuführen ist mMn die einzige sinnvolle Option.

  103. 7.

    Gerade bei symptomlos Infizierten sinke die Treffsicherheit von Antigen-Schnelltests dramatisch. „Das Fazit muss daher immer sein: Selbst, wenn ein Antigen-Schnelltest ein negatives Ergebnis anzeigt – Maske und Abstand müssen trotzdem bleiben“ Was soll dann die Übergriffigkeit gegen unsere Kinder, die sowieso die ganze Zeit Maske tragen müssen. Fangt doch erst mal in den Büros und an anderen Arbeitsstellen an. Aktionismus auf Kosten der Schwächsten. Armselige Gesellschafft. Das sind körperliche Eingriffe, welche nur im geschützten Raum also, beim Arzt oder zu Hause im Beisein der Eltern erfolgen sollten. Hier haben Leute auf Gesundheitsdaten zugriff, die dazu nicht berechtigt sind. Auch Kinder haben ein Recht auf Datenschutz, Schutz der Persönlichkeit und ein Recht auf Würde.

  104. 6.

    Wer nicht testet, kommt nicht rein. Finde ich völlig vernünftig. Kommt drauf an, wie man die Tests seinen kindern verkauft. Selbst mein 4jähriger hat kein Problem damit.

  105. 5.

    Ich bin gespannt,ob mein Kind in die Schule darf....immerhin war sie dieses Jahr schon 5 Tage.
    Sie macht diesen Test gern, wenn sie dann wieder ihre Freunde sehen darf und ordentlich Schule hat.

    Wer den Test verweigert hat dann wohl Pech gehabt

  106. 4.

    Dann bekommt ihre Tochter Aufgaben für zu Hause..... Ganz einfach. Mein Kind hat gesagt zu Hause testen ist für Ihn okay, aber nicht in der Schule vor der gesamten Klasse.... Und das akzeptieren wir auch.

  107. 3.

    Und Kinder , die sich nicht testen lassen möchten, dürfen dann nicht in die Schule und müssen ins Homeschooling?
    Jetzt ohne Präsenspflicht ja noch machbar, aber wenn die Präsenspflicht wiederkommt, wie soll das werden?

    Meine Tochter freut sich zwar, das sie kommenden Montag wieder in die Schule darf, aber den Test lehnt sie ab und zwingen werd ich sie nicht.

    Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Testpflicht über der Schulpflicht steht.

    Warten wir ab.

  108. 2.

    Wenn Frau Nonnemacher in unendlicher Weitsicht die Lage als ""außerordentlich besorgniserregend" findet, so ist sie nun auch angekommen? Da muss man nun aber Angst davor haben, dass die Bildungsverwaltung ihr kostenloses konzeptlose AUF/ZU verliert? Wohl eher nicht, denn irgendein "Verband der Hausmeister" wird sich schon finden lassen, der eine Studie vorlegt, wie das Virus im großen Bogen um die Klassenzimmer "drum herum wandert". Und die Zeit wird für eine Testpflicht eng, um eine Möglichkeit zu finden, sich gegenüber klagefreudigen Eltern zu wehren: Stichworte sind da "Körperverletzung von/durch Lehrern mit Stäbchen" oder "Abführung" von positiv Getesteten. Testen ist ja grundsätzlich gut (auf das Wie kommt es an), impfen noch besser. Bis dahin ist aber Abstand halten das Richtige. Plexiglasscheiben im Landtag und Büros sind deutliche Hinweise, wer geschützt werden soll und wer nicht.

  109. 1.

    Wie soll denn das funktionieren? Es handelt sich hier um Kinder und die sollen sich selbst testen. Selbst wenn sie das unter Anleitung der Lehrer tun geht das nur im Klassenraum, das heißt also in der Schule. Dann kostet das mindestens die halbe Untterrichtsstunde. Wenn dann noch ein paar Positive dabei sind, geht die Bürokratie erst richtig los. Sinnvoll wäre die Klassen 1 - 3 zu teilen und in Präsenz zu unterrichten. Der Rest macht Homeschooling. Da hat man es aber in einem Jahr nicht geschafft vernünftige Bedingungen zu schaffen. Guten morgen, Frau Ernst.

Nächster Artikel